Open Letter – offener Brief! To the European Court for Human Rights-Strasbourg; To: Humanrights.ch -Bern; To the Office of the United Nations, Genf, Wien, N. Y.; To: the International Criminal Court -Den Haag; written by Barbara Weber and Klaus Schreiner as a representative of the Peace Vigil (Friedensmahnwache) in Innsbruck/Austria. And: To all big media and news covering companies around the world.

Open Letter

written by Barbara Weber and Klaus Schreiner as a representative of the Peace Vigil (Friedensmahnwache) in Innsbruck/Austria.

TO: The European Court for Human Rights, Allée Droits de l’homme, 67000 Strasbourg, France.

To the Office of the United Nations, Wagramer Strasse 5, 1400 Vienna, Austria; The United Nations, Palais, des Nations, 1211 Geneva 10, Switzerland; The United Nations United Nations, New York, NY 10017, United States.

To: Humanrights.ch / MERS; Hallerstr. 23, CH-3012 Bern, Switzerland.

To: the International Criminal Court (ICC), Maanweg 174, 2516 AB Den Haag, Netherlands.

All big media and news covering companies around the world.

———————————————————————————————————–

Dear Chairmen and Chairwomen of the worldwide commissions for human rights,

We charge: War is violating human rights. Thus, whoever is involved in planning, supporting or realizing and carrying out war is committing a crime against humanity. The politicians and financiers who are involved in the production and trade of weapons as well as those who are benefitting from war are committing a crime against humanity. Murder, displacement, rape, mutilation, manslaughter and robbery are all side effects of war, which are written down as being forbidden since 1948 according to the paragraphs of human rights.

We demand for those who are suffering, for the 12 million refugees, especially the traumatized children and women, young and old, for all those who are suffering from war including the soldiers out on the field: the keeping to the human rights without exception and the legal prosecution of those who violate these rights.

Furthermore, we condemn the use of terms like peace keeping operations and war on terror to legitimize the act of war. Those who are doing so shall be punished. War is harming people on both sides and is a threat to their health. Since the end of WWII, the practicing of war has reached unprecedented dimensions and cannot be tolerated anymore.

The terrible images of war that the media presents are inevitably blunting our senses, as our body and mind somehow has to adopt to the cruelty that it is confronted with. They are blurring our mind, creating conditions of sorrow, rage and helplessness, which are on the long run negatively affecting our well-being. The injustice towards those suffering is outrages.

War, injustice and cruelty is creating the feeling of faint, which is brought to us by the media, planned by those responsible. We charge them according to the right of resistance. It is our legal right to step up against the leaders of this world if they do not fulfil their duties. It is a natural right. We are witnesses of his unprecedented era of violence and cynicism. This crack in the façade of humanity cannot be fixed anymore. War has to stop, it has to be wiped out from planet earth.

We charge the leaders of all countries who wage war, including the European Union and the NATO. We do not accept this injustice anymore. It cannot be tolerated that we are a part of this system thriving for war. We refuse to be a part of this construction of lies and deception. We want to be human and honest people again. We are better than war and killing. We do not want to be part of countries which are involved in war, neither actively nor passively as a host for drone attacks or alike. We do not want our politicians to transfer money to Brussels, which is being used to buy weapons and materials of war.

As long as this scenario continues, it will not be possible for us to exercise our rights and to attend to our duties as citizens. We are not able to elect and be ruled by such governments. Furthermore, we sue you governments, the Austrian as well as the European ones, for not making a clear point on condemning war and the production of weapons in and outside of our country and the EU. This blocks our right of self-determination to be neutral, pacifist and democratic citizens. We sue this as a right. In Austria, our fathers fought for the status of neutrality. We did not elect the participation in the NATO or the European security system.

We demand that our government sticks to the commitment they made in 1948. Furthermore, we ask for a legal change: the violence of human rights, which is accepted in times of war, has to be forbidden and legally charged.

We ask for a clear legal framework that stops war-murder.

We want war to be outlawed.

We want those who are in support of war to get special treatment to heal them from their violent mind-sets.

We demand a committee to elaborate a new legal framework. This will then be the basis of a legal situation, in which acts of war, violence and alike will not be possible from the very beginning. War would be a crime.

We will not stop to write petitions and engage in all possible ways to end war and to finally realize human rights unconditionally. We will not stop to stand up for our right as citizens to demand justice. We do not stop until the murderers holding the Nobel peace prize are brought to justice. We will not stop until torture is finally condemned. Nobody shall be tortured or humiliated; nobody shall be shelled by a drone attack or uranium ammunition. We will not stop until those who are involved in such actions are sued and prosecuted for what they have done.

We demand an investigation into the wars of the last 20 years in order to identify crimes of war and violations of human rights. Those responsible shall be brought to justice. We demand that facilities of torture like Guantanamo Bay will be closed. It cannot be tolerated that the US military operations are seemingly excluded from the reach of the international criminal court. An investigation into the wars of the second half of the 20th century has to be carried out, starting from the drop of the nuclear bombs on Hiroshima and Nagasaki. We demand an investigation into the drone-war of the US, which kill people without any legal process. Furthermore, we want drone attacks to be banned without exception.

We demand an investigation into the Israeli 2014 airstrikes on Palestine. All kinds of violations have to be analysed and prosecuted. Furthermore, the immunity of Israeli politics has to stop. It has to be possible to criticize the Israeli government for their actions without being blacked as fascist. We demand an end to the Israeli occupation of Palestinian territory and the policies of settlement.

www.aktivist4you.at/wqordpress/2014/ 10/ 01/ russel-tribunal-2014-israel-gaza-augenzeugenberichten-ueber zahlreiche-israelische-kriegsverbrechen- und dem Genozid-an –der-zivilbevoelkerung-über-die systematischen-krankenhauszerstoerungen-ueb/

http://www.aktivist4you.at/wordpress/2014/08/26/der-ganze-film-gatekeepers-die-letzten-sechs-chefs-des-israelischen-inlandsgeheimdienstes-schin-bet-geben-offen-auskunft-ueber-die-besatzung-toetungen/

Zusatz:

We demand a change of the human rights currently in place. They are not sufficient regarding a civilized world. It is not acceptable that the rights in times of war exceed the human rights. Martial law has to be condemned without any exceptions:

  • Currently, a state of exception occurs when the existence of a state or its basic functions are threatened by an internal or external threat. This state of exceptions leads to a change in the national legal framework.

  • We cannot tolerate that public international law is more important than human rights. A new law has to be developed, which is binding to all major actors on a global scale. Human rights should not be sacrificed for martial law.

War itself is a violation of human rights and has to be seen as such. Every involvement in actions of war have to be identified and prosecuted as crime against humanity.

Furthermore, the following demands have to be met in order to confront and hinder the war-raging US-imperium and its allies:

  • We demand a stop for every state at war and ask for every state to hold an oil embargo to assure that those actively engaged in war lack their major resource.

  • We demand a strict punishment for states who violate the embargo.

  • We demand high penalties for financiers who are benefiting from the act of war, being it either before, during or after the conflict.

  • We demand the prosecution of every officer who is commanding soldiers to use uranium-polluted ammunition.

  • We demand the prosecution of everyone who is violating the principle ius ad bellum (the law of war).

  • We demand the prosecution of all reporters and people engaged in news coverage and media-related work who are actively warmongering.

  • We demand that the NATO sticks to its basic commitment to be a defence alliance and to keep its actions limited to the area of jurisdiction instead of being involved in wars on resources as a long arm of the US.

  • We demand an immediate definition of the act of aggression.

  • We demand the possibility to prosecute every involvement in a war of aggression and the respective politicians responsible for such a decision.

  • We demand a halt to the usage of preventive self-defence.

  • We demand that Germany cannot exclude the definition ‘overseas operation’ from the principle term of ‘operations of the German armed forces’.

  • We demand that the US has to subjugate to the principles of the International Court of Justice and to enable means to force them if they refuse.

In order to bring conflicts and acts of war to an end, these demands have to be realized.

There is no legitimate war.

There should be no reason for a war of aggression, not even for peace-keeping reasons.

Every act of war is a violation of public international law and the human rights. Those who are responsible and involved in the act of war have to get a sense of peace and how to promote it. If not, they have to be held responsible for their actions.

Therefore, we demand a public debate on these issues!

We demand that a list of shareholders of the arms industry is published and made available to the public in order to put pressure on those involved. The military-industrial complex has to be changed and the money involved should be reinvested in other, life-supporting areas. Taking just a little bit of the global military budget would provide a nutritious diet for most of the people starving.

In hope for worldwide peace, freedom and fairness as well as human solidarity.

Barbara Weber and Klaus Schreiner for the Friedensmahnwache Innsbruck.

32-Unterschriften im Anhang.

Mail: ergobanda@aon.at schreinerklaus@aon.at

Internet: www.ergobanda.org u. www.aktivist4you.at u. https://www.facebook.com/Friedensmahnwache.at

www.Friedensmahnwache.at

 🙂 VIELEN LIEBEN DANK; unseren lieben Florian Müller, der den Brief ins Englische für den guten Zweck übersetzt hat.  🙂 

————————————————————————————————————————————

Und hier noch auf deutsch: 

Offener Brief geschrieben von Barbara Weber und Klaus Schreiner von der Friedensmahnwache Innsbruck

Ergeht an: An den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, Allée Droits de l’homme, 67000 Strasbourg, Frankreich, und:

An den Sitz der UNO; Vienna International Centre, Wagramer Strasse 5, 1400 Vienna 
Austria, Und:  An die UNO   Palais des Nations, 1211 Geneva 10, Switzerland, Und: UNO New York, NY 10017, Vereinigte Staaten; und:

Humanrights.ch / MERS; Hallerstr. 23, CH-3012 Bern, Schweiz; Und:

International criminal court, Maanweg 174, 2516 AB Den Haag, Niederlande; Und:

an die größten Medien weltweit. Österreich, Innsbruck 2014-10-17

Sehr geehrte Vorsitzende der Menschenrechtskomissionen der Welt!

Wir klagen an: Krieg ist ein Verstoß gegen die Menschenrechte. Das Planen, das Befürworten, das Vorbereiten, das Unterstützen, das Ermöglichen und das Durchführen von Krieg ist ein Verbrechen gegen die Menschheit.

Die von Politikern, Geldgebern und Wirtschaftern ermöglichte Waffenproduktion und Waffenhandel für kriegerische Handlungen, jeder finanzielle Gewinn durch bewusstes Herbeiführen, Unterstützung und Durchführen von Krieg ist ein Verbrechen gegen die Menschheit.

Krieg hat Mord, Vertreibung, Vergewaltigung, Verstümmelung, Totschlag, Raub und Elend zur Folge- was durch die 30 Paragraphen der Menschenrechte seit 1948 verboten und geächtet ist.

Wir verlangen für jeden aber vor allem auch für die weltweit 12 Millionen geängstigten, traumatisierten, um ihre Existenz und ihr menschenwürdiges Leben gebrachten  Flüchtlinge-  Frauen, Kinder, Alte, Jugendliche und die aber tausenden Toten und an ihrer Gesundheit beschädigten und geschändeten Menschen, ebenso wie für die abertausenden zu verrohten Bestien gedrillten Soldaten der Krieg führenden Armeen, die immerwährende Einhaltung der Menschenrechte und gerichtliche Verfolgung aller, die das Gegenteil wollen.

Es muss in Zukunft auf bei Strafe verboten sein, Krieg mit Worten wie „friedenserhaltende Maßnahme“ oder „Terrorbekämpfung„ zu verharmlosen und zu ermöglichen. Krieg ist Krieg und vernichtet die Menschenwürde und die Menschenrechte aller Beteiligten sowie die Gesundheit und das Leben. 

Der seit Beendigung des 2. Weltkrieges ununterbrochene, schamlose, kollektive und legalisierte Verstoß gegen die Menschenrechte hat ein für fühlende Menschen unerträgliches Maß erreicht.

Wir sind aus blankem Entsetzen über die grauenvollen, ununterbrochenen, unmenschlichen und widerrechtlichen Kriegshandlungen, die den gesamten Planeten in ein Meer aus Blut verwandeln, ständig gezwungen, wie ein Unmensch zu denken und zu fühlen, weil wir uns gegen die geradezu sadistische Überflutung aus den Medien abstumpfen müssen, um nicht das körperlich-seelische Gleichgewicht zu verlieren. Dieses Verhalten trübt auch den Verstand und schwächt unser gesamtes menschliches Sein. Das Gefühl von Trauer, Zorn und Hilflosigkeit gegenüber dem gewalttätigen und seit Jahrzehnten gewaltbereiten Kriegssystem der westlichen Welt, vor allem der NATO, zersetzt unsere Gesundheit. Das Unrecht und Unglück der im Krieg vernichteten Völker schreit zum Himmel!

Das Ausmaß der Gräueltaten, die in der Welt derzeit stattfinden, bewirkt ein Ohnmachtsgefühl, das von den Verantwortlichen mit Hilfe der Medien zerstörerisch geplant ist, und gegen die wir nun gemäß des Rechtes auf Widerstand Anklage erheben. Gegen eine Obrigkeit, die ihre Pflichten der Bevölkerung gegenüber nicht mehr erfüllt, kann das Volk Maßnahmen ergreifen. Empörung und Widerstand gegen Lebensgefährdung- durch die eigenen Regierungen ist ein Naturrecht. Auch wenn dies auf unserer „westlichen“ Hemisphäre „nur“ spirituell-seelisch“ geschieht- die kranke Seele wird früher oder später auch den Körper krank machen. 

Wir sind Zeitzeugen eines nie da gewesenen Zynismus und einer unfassbaren unaufhörlichen Grausamkeit. Diesen Riss in der Fassade der Menschheit kann niemand mehr kitten. Es muss ein Ende haben. Krieg muss vom Antlitz der Erde getilgt werden- JETZT!

Wir klagen an! Wir sind nicht länger bereit, diese unaufhörliche, schamlose Zerstörung aller Werte, die die Menschheit je erreicht hat, hinzunehmen.

Wir klagen die Staatsmänner und Staatsfrauen der Krieg führenden Nationen – die europäischen, die NATO, wie alle anderen- an. Wir nehmen das Unrecht nicht länger hin. Es ist nicht länger zumutbar sich kollektiv gequält zu fühlen, weil wir ein Mitglied dieses wahnsinnig gewordenen, grauenvollen, Todes süchtigen Kriegs Systems sind. Wir wollen nicht länger bei den infamen Lügen und Täuschungen der Regierungen zuhören. Wir wollen wieder humanistische, intakte und aufrechte Menschen sein (können!).

Der Mensch kann Besseres als töten!

Wir wollen nicht Staatsbürger_innen in einem kriegsführenden und Kriegs bejahenden Land sein, das sich verpflichtet hat, bei den Tötungen mit zu machen… und wenn es nur heuchlerisch „Bergepanzer“ genannte, oder angeblich „harmlose“ Grenz überwachende Drohnen sind! Wir wollen nicht länger Teil eines Systems sein, das das Geld seiner Bürger und Bürgerinnen nach Brüssel schickt, damit Waffen und Bomben, Eurofighter und andere Kriegserhaltende Maßnahmen damit gekauft werden.

Wir können unser Recht- wie auch unsere Pflichten als Staatsbürger so nicht wahrnehmen. Wir können eine solche Regierung nicht mehr wählen. Wir werden unserer Selbstbestimmung beraubt ein neutraler, pazifistischer, demokratischer freier Bürger zu sein. Dieses Recht klagen wir ein! Unsere Väter haben 1955 die immerwährende Neutralität erwirkt! Keiner von uns hat die NATO und ein europäisches militärisches Sicherheitssystem gewählt. Niemand in der österreichischen, wie einer der europäischen Regierungen setzt sich für die Abschaffung der Waffenproduktion und Ächtung von Krieg ein. Im Gegenteil! 

Wir wollen, dass die Gesetze, die mutige Pioniere damals 1948 erkämpft haben, endlich eingehalten werden. Dass das Vergehen gegen die Gesetze der Menschlichkeit, das durch Krieg zwangsläufig in Kauf genommen wird—in Zukunft strengstens bestraft und geahndet wird.

Wir wollen, dass dem Morden durch kluge, klare Gesetze Einhalt geboten wird.

Wir wollen, dass der Krieg geächtet wird!

Wir wollen, dass die Verantwortlichen ins Zuchthaus müssen für ihre Pläne und Entschlüsse und Taten… weil sie Krieg und Tod bewirken. 

Wir verlangen ein Gremium von RechtssprecherInnen, die diese neuen Gesetze formulieren und erlassen.

Damit nicht erst nach vollzogenen Tötungen und Verbrechen im Krieg irgendwelche Mörder auf die Anklagebank müssen- jeder weiß, dass Krieg Unmenschlichkeit bedingt und Verbrechen eine zwingende logische Folge sind… sondern dass bereits im Vorhinein das Töten verhindert wird- indem man den Krieg an sich zum Verbrechen erklärt. 

Wir werden unermüdlich Petitionen schreiben. Wir werden keine Ruhe geben, und solange aktiv für diese Einhaltung der Menschenrechte eintreten, bis wir die kritische Masse erreicht haben- bis all diese Friedens Nobelpreis geschmückten Mörder in die Knie gezwungen sind vom Druck der Millionen anderen Menschen, die Frieden haben und ihr Leben in Ruhe leben wollen. Niemand hat das Recht dich wie ein Stück Schlachtvieh zu behandeln. Niemand hat das Recht dich zu foltern, seelisch und körperlich zu vernichten, mit kriegerischer  Waffengewalt zu zerfetzen,  mit einer Drohne zu zerstückeln, mit uranangereicherter Munition zu verglühen, mit einer Pershing in Asche zu verwandeln, niemand hat das Recht dich zu quälen, zu ängstigen, aus der Heimat zu jagen. Die Kriegstreiber, Kriegsplaner und Kriegsvollstrecker sind Mörder. Sie sind Henker. Sie gehören ins Zuchthaus. Was sie wollen ist Tod und Profit. Man muss ihnen das Handwerk legen. 

Wir stellen darüber hinaus die Forderung sämtliche  Kriege der letzten 20 Jahre zu untersuchen und sämtliche Kriegsverbrechen, Völkerrechtsverbrechen und Menschenrechtsverbrechen den zuständigen Gerichten zuzuführen.

 

Wir stellen die Forderung, nach einer Untersuchung der US- Drohnentötungen, die stattfinden ohne Anklage, ohne fairen Prozess, ohne Anhörung, ohne Verteidigung und ohne unabhängiges Gericht, sowie deren Strafverfolgung und Verhängung eines Verbotes über diese Waffenart.

Wir stellen die Forderung, die letzten israelischen Bombardierungen zu untersuchen, und sämtliche Kriegsverbrechen, Völkerrechtsverbrechen und Menschenrechtsverbrechen gegen die Palästinenser im Gaza Streifen den zuständigen Gerichten zu zu führen und die Verantwortlichen zu verurteilen.

Wir stellen die Forderung, dass es möglich ist und bleibt, der Staatsführung von  Israel diese Verbrechen vorzuwerfen um berechtigte Kritik offen äußern zu dürfen, ohne dass man als Antisemit beschimpft wird.

http: www.aktivist4you.at/wqordpress/2014/ 10/ 01/ russel-tribunal-2014-israel-gaza-augenzeugenberichten-ueber zahlreiche-israelische-kriegsverbrechen- und dem Genozid-an –der-zivilbevoelkerung-über-die systematischen-krankenhauszerstoerungen-ueb/

 Wir stellen die Forderung, dass menschenrechtswidrige Tötungen seitens des israelischen Militärs und seitens des israelischen Inlandsgeheimdienstes untersucht und bestraft werden. 

http://www.aktivist4you.at/wordpress/2014/08/26/der-ganze-film-gatekeepers-die-letzten-sechs-chefs-des-israelischen-inlandsgeheimdienstes-schin-bet-geben-offen-auskunft-ueber-die-besatzung-toetungen/

Wir stellen die Forderung, dass die militärische israelische Besatzung und der gewalttätige Siedlungskolonalismus sowie die Vertreibungen ein Ende haben. 

Wir stellen die Forderung, dass es möglich wird, der Staatsführung von  Israel diese Verbrechen vorzuwerfen und berechtigte Kritik offen äußern zu dürfen, ohne dass man als Antisemit beschimpft wird.

Wir stellen die Forderung auf Schließung des Foltergefängnisses Guantanamo und Verurteilung der Verantwortlichen in den USA. Auch alle Verbrechen gegen die Menschlichkeit, gegen die Menschenrechte und dass Völkerrecht in  allen in den letzten 20 Jahren von den von der USA ( bzw. NATO ) geführten Kriegen, sowie der Abwurf der Atombombe auf Hiroshima und Nagasaki 1945  müssen vom internationalen Gerichtshof verurteilt und bestraft werden. Es darf nicht länger sein, dass das US- Kriegsimperium sich vor dem internationalen Gerichtshof ausnimmt und ausnehmen kann. 

Wir stellen die Forderung, dass alle Aktionäre der Waffenindustrie veröffentlicht werden müssen, um eine Ächtung und Kapitalabfluss aus der Waffenindustrie zu erreichen, sowie einen Umbau der Waffenindustrie in lebensbejahende Produkte an zu stoßen. Mit einem Teil des Geld der Militäretars  kann der Hunger und das Elend in der Welt schlagartig verbessert werden.

Wir stellen die Forderung, dass eine Untersuchung bei der UNO stattfindet, und die Verantwortlichen für die Geheimhaltung der Studienergebnisse von URANMUNITION-Gefährlichkeit dem internationalen Gericht überantwortet werden.

Wir klagen an:

Die derzeitigen Völkerrechte, den Krieg betreffend, sind schlecht.

Es darf nicht sein, dass Kriegsrecht die Menschen Rechte außer Kraft setzt.

Das Kriegsrecht muss außer Kraft gesetzt werden.

Ebenso die bisher üblichen Maßnahmen beim Ausnahmezustand.

  • Ausnahmezustand wird ein Zustand bezeichnet, in dem die Existenz des Staates oder die staatlichen Grundfunktionen von einer maßgeblichen Instanz als akut bedroht erachtet werden. Der „Ausnahmezustand „  hat die Änderungen im innerstaatlichen Recht im Kriegsfall oder in anderen Krisensituationen zur Folge.
  • Es kann und darf in Zukunft  nicht möglich sein, dass menschenverachtende Normen des Völkerrechts den Krieg betreffend wertvoller sind, als die Menschenrechte.
  • Es muss neue Gesetze im Sinne der Menschenrechte geben, an die sich „ maßgebliche Instanzen“ bedingungslos zu halten haben.
  • Menschenrecht darf in alle Zukunft nicht mehr dem Kriegsrecht geopfert werden.

Weitere Forderungen zum Völkerrecht, um die Kriege vom kriegswütigen US-Kriegsimperium und anderen „kriegsverführten und zum Kriege gezwungenen Staaten“ zu vermindern!

  • Wir fordern für jeden kriegführenden Staat ein sofortiges internationales einzuhaltendes ÖL-Embargo, damit dem Aggressor bzw. Kriegsführer die Energie für den Krieg (für das Militär & Wirtschaft) ausgeht.
  • Wir fordern hohe Strafen für die Öllieferanten von Militärs und Staaten während diese Kriege führen.
  • Wir fordern hohe Strafen für alle Finanzier (Bankster) von Staaten während und nach Kriegshandlungen bekannt geworden sind und trotzdem weiter finanzieren bzw. profitieren!
  • Wir fordern, dass die militärische Ausrichtung in der NATO wieder einem Verteidigungsbündnis innerhalb des Bündnisgebietes sein muss! Anstatt einer Rohstoffverteidigungs- und Ressourcensicherungs- bzw. Angriffsarmee bzw. einer Vasallen Armee von Amerika die außerhalb des NATO-Bündnisgebietes militärisch agiert!
  • Wir fordern die sofortige rechtliche Definition des Strafbestandes der Aggression!
  • Wir fordern die Strafbarkeit und Strafverfolgung jedes Angriffskrieges vom jeweiligen Präsidenten, Bundeskanzler, Verteidigungsminister und den Generälen des Militärs!
  • Wir fordern die Strafverfolgung von jedem Offizier unter dessen Kommando Soldaten mit Uranmunition verheerende langzeitige Schäden anrichten.
  • Wir fordern die strafrechtliche Verfolgung gegen jedweden Verstoß gegen das völkerrechtliche ius ad bellum (das Recht zum Krieg).
  • Wir fordern die Strafverfolgung von Medienvertreter die eine Kriegshetze betreiben! Höhere Strafen wenn Bezahlung vorliegt!
  • Wir fordern, dass allgemein rechtlich anerkannt wird, dass es keine präventive Selbstverteidigung mehr gibt.
  • Wir fordern dass Deutschland sich bei der IGH Unterwerfungserklärung nicht von Bundeswehreinsätzen „Auslandseinsätze“ ausnehmen kann!
  • Wir fordern das die USA per Zwang dem IGH sich unterwerfen muss wenn nicht freiwillig dazu bereit!

Die Gesetze dürfen unter „Waffen“ nicht mehr schweigen und müssen vorhanden sein!

Es gibt keinen gerechten Krieg!

Es darf KEINEN Angriffskriegsgrund mehr geben, auch nicht „Friedenssicherung, friedensschaffende oder friedensbewahrender“ Maßnahmen!

Jeder Krieg ist ein Verstoß gegen das Völkerrecht und Menschenrecht! Die verantwortlichen Eliten müssen ein starkes Interesse FÜR FRIEDEN bekommen und wissen, dass ab sofort mit „Krieg spielen“ und Kriegsprofiten AUS ist, ohne dafür eine Verantwortung übernehmen zu müssen! Wir fordern eine mediale Diskussion.

Krieg an sich ist ein Verstoß gegen die Menschenrechte und muss als Untat geächtet und gerichtlich verfolgbar werden.

Das Planen, Befürworten und Durchführen von Krieg ist ein Verbrechen gegen die Menschheit.

In der Hoffnung auf weltweiten Frieden, Freiheit und Fairness sowie menschliche Solidarität verbleiben wir 

Barbara Weber, Klaus Schreiner für die Friedensmahnwache Innsbruck

32-Unterschriften von Menschen im Anhang. 

Mail: ergobanda@aon.at schreinerklaus@aon.at

 Internet: www.ergobanda.org u. www.aktivist4you.at u. https://www.facebook.com/Friedensmahnwache.at

——————————————————————————————————————————————

Das hier war unser SMART-MOB „blutige Hände“ mit weißen Westen tragenden Schweigern. Im Hintergrund die Leiche und ein Plakat über die Strukturen und Profiteure der KRIEGSWIRTSCHAFT!!! Hier ein Link zum ganzen Beitrag: http://www.aktivist4you.at/wordpress/2014/11/08/smart-mob-blutige-haende-mit-weissen-westen-tragenden-schweigern-war-ein-voller-erfolg-sogar-der-orf-machte-aufnahmen/

IMG_4115

——————————————————————————————————————————————

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! Wir sind die Veränderung, die wir uns wünschen.

PS.: Übrigens die 26. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 10.11.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.