Wenn Sie diese 8 Fakten kennen, werden Sie nie wieder Cola trinken wollen

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände in unserer Welt ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck 2014-10-25

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/10/14/wenn-sie-diese-8-fakten-kennen-werden-sie-nie-wieder-cola-trinken-wollen/

Wenn Sie diese 8 Fakten kennen, werden Sie nie wieder Cola trinken wollen

14. Oktober 2014 von beim Honigmann zu lesen

Sie lieben Cola über alles? Wenn Sie diese acht Fakten kennen, werden Sie sich ein anderes Lieblingsgetränk suchen:

1. Coca-Cola enthält unglaublich viel Zucker!
Stellen Sie sich vor, Sie würden in Ihren Frühstücks-Tee oder -Kaffee zwölf Stück Würfelzucker rühren. Klingt abartig? Nun, das ist die Menge Zucker, die eine 0,33-Liter-Dose Coca-Cola enthält. Eine Ein-Liter-Flasche enthält sogar 40 Stücke Würfelzucker.

2. Light-Cola ist auch nicht besser
Israelische Forscher fanden heraus, dass die künstlichen Ersatzstoffe in Cola Light den Blutzucker-Wert in die Höhe schnellen lassen. Bei gesunden Menschen führt das zu Heißhunger-Attacken. Für Diabetiker kann dies sogar gefährlich werden. Die Forscher fütterten Mäuse mit Süßstoff und stellten fest: Der Blutzuckerspiegel der Tiere war viel höher als bei denen, die Wasser oder sogar gezuckertes Wasser getrunken hatten. Der Süßstoff verändert zudem die Bakterienflora des Verdauungssystems. Auch ein anschließender Test bei 400 Menschen kam zu ähnlichen Ergebnissen: Die Teilnehmer, die Süßstoff nutzten, hatten höhere Blutzuckerwerte als andere.

3. Man sollte nichts trinken, mit dem sich hervorragend eine Toilette reinigen lässt!

4. Der Süßstoff in Light-Cola hat Nebenwirkungen
Viele Cola-Fans nehmen an, es sei gesünder, den Zucker durch einen Süßstoff zu ersetzen. Doch das ist falsch. Light-Produkte enthalten oft Aspartam, das unter dem Verdacht steht, Nebenwirkungen zu haben: unter anderem Kopfschmerzen, Benommenheit, Verwirrung, Gedächtnisverlust, Sehstörungen, Ohrensausen, Depressionen, Gewichtsprobleme und Muskelschmerzen.

5. Cola ist ein Zahnkiller …
Cola enthält nicht nur Zucker, sondern auch Phosphorsäure. Das ist ein Zusatzstoff, der in speziellen Tanks für gefährliche Güter gelagert und transportiert werden muss. Phosphorsäure löst beim Trinken das Kalzium der Zähne und greift die Oberfläche des Schmelzes mikroskopisch an. Die Folge: Karies. Das ist übrigens nicht nur ein Problem bei Cola, sondern bei allen säurehaltigen Lebensmitteln: Auch Menschen, die regelmäßig Fruchtsäfte trinken, haben oft Karies. Besonders schädlich ist es übrigens, die Zähne direkt nach dem Cola-Trinken zu putzen. Dann nämlich ist der Schmelz angegriffen und wird von der Zahnbürste weggeschabt.

6. … und ein Knochenbrecher
Wo wir gerade bei der Phosphorsäure sind: Die ist ein Kalziumräuber und schwächt auf Dauer die Knochen von Heranwachsenden. Sie bindet Kalzium und bildet mit ihm ein für den Körper wertloses Salz. Eine ähnliche Wirkung hat auch der Inhaltsstoff Phosphat. Die Folge: spröde Knochen. In einer Studie befragten Forscher der amerikanischen Harvard School of Public Health Teenager zu ihren Trinkgewohnheiten und Knochenbrüchen. Dabei fiel auf: Mädchen, die oft Cola trinken und zudem Sport machen, haben dreimal häufiger Knochenbrüche als Mädchen, die etwas anderes trinken. Die Bruch-Raten weiblicher Teenager, die nur Cola trinken, war sogar fünfmal höher als bei Mädchen, die keine trinken.

7. Cola wird zu einer ekeligen braunen Pampe, wenn man sie erhitzt – Ärgs!

8. Die deutsche Rezeptur für Coca-Cola enthält einen Farbstoff, der in Kalifornien nur mit dem Hinweis “krebserregend” verkauft werden darf
Bei der Herstellung des Farbstoffs E150 kann laut “Spiegel Online” die Substanz 4-Methylimidazol entstehen, die unter dem Verdacht steht, krebserregend zu sein. In den USA mussten Abfüller von Coca-Cola vor zwei Jahren daher ihre Produktionsweise ändern, so dass weniger 4-Methylimidazol entsteht. Sonst hätten die Flaschen mit dem Hinweis “krebserregend” bedruckt werden müssen. In Europa wurde die Produktionsweise nicht verändert.

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post? Sie können sie kostenlos herunterladen – hier für iPhone und iPad und hier für alle Android-Geräte.

Auch auf HuffingtonPost.de: Die Wahrheit über Cola

http://www.huffingtonpost.de/2014/10/10/8-fakten-coca-cola_n_5964448.html?utm_hp_ref=mostpopular

.

….danke an Freilicht.

.

Gruß an die “Genießer”

Der Honigmann

———————————————————————————————————————————

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! Wir sind die Veränderung, die wir uns wünschen.

PS.: Übrigens die 24. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 27.10.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.