Die Verbrüderung der Machteliten zwischen Politik-/Medien- u. Wirtschaftsvertreter und deren korruptes System; Demokratiebedenkliche Umstände die eine Aushebelung unserer Demokratien bewirkt.

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände in unserer Welt ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck 2014-09-17

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen und ein gesundes sinnerfülltes Leben wünsch ich ebenfalls.

Hier der gehaltene Vortrag bei der Friedensmahnwache in Innsbruck am 15.09.14

——————————————————————————————————–

Hallo alle zusammen, mein Name ist Klaus und möchte Euch herzlich zur 16. Friedensmahnwache in Innsbruck begrüßen. Grias Enk.

Ich habe mir ein paar Gedanken zusammengeschrieben zum Thema menschliche und demokratiebedenkliche Umstände die für die ungerechte Verteilung von Vermögen bei uns im Westen, und eine Aushebelung unserer Demokratien bewirken, aber auch für Hunger und Krieg weltweit mitverantwortlich sind. Ich ersuche um eure Aufmerksamkeit.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mein Vertrauen in die Politik und unsere Medienvertreter ist eigentlich nicht mehr vorhanden. Die öffentliche Meinung hat vielfach mit der veröffentlichten Meinung nichts mehr zu tun. Die Deutungshoheit der Medien wird von vielen zurecht angezweifelt. Ich leide unter einer Vertrauens- und Glaubwürdigkeitskrise in unsere westlichen Demokratien, in unsere angeblichen Volksvertreter und in die angebliche Freiheit des Journalismus.

Die Unschuldsvermutung gilt hier bei unseren sogenannten Eliten eigentlich nicht. Die Politiker und Medienvertreter wissen genau, was abgeht, was sie tun und unterlassen, und können sich somit nicht ihre Hände in Unschuld waschen. Zum Glück gibt es ein paar wenige Ausnahmen und dies folgende stellt somit keine Pauschalverdächtigung bzw. keine Pauschalverurteilung dar. Aber seien wir uns ehrlich. Geld regiert neben Machtsucht, Habgier und Egoismus. Große Anteile unserer sogenannten Volksvertreter beherrschen das ungenierte scheinheilig heuchelnd öffentliche lügen aus dem FF.

Wir wissen längst: Geld schmiert und schafft an. Machen wir uns nichts vor. Die Verbrüderung der Machteliten zwischen Medien-, Politik- und Wirtschaftsvertretern in intransparenten Netzwerken des Gebens und Nehmens, hat längst stattgefunden, die ihre Eigeninteressen bedienen. Es werden Staats-Gelder verschwendet und umverteilt. Die Politik hat sich ein korruptes System fein eingerichtet, um ihre Freunderlwirtschaft unbehelligt durchführen zu können. Dies ist keine Verschwörungstheorie sondern beruht auf den Inhalten von Publikationen und Aussagen von Politikwissenschaftlern, Machtforschern, EX-Rechnungshofpräsidenten, durch erlebte Korruptionsfälle, durch Zeitungsberichte, u. a. Shame on you, angebliche Volksvertreter und willfährige Journalisten. Wir im Westen leben daher in Scheindemokratien die man auch Geldregiert-Diktaturen nennen könnte. Wenn man sich das Fachbuch vom Juristen und Kriminalisten dem OLAF-Chef (OLAF ist eine Behörde und für Organisierte Korruptionsbekämpfung in Brüssel zuständig) von Hr. Dr. Wolfgang Hetzer mit dem Titel Finanzmafia durchliest, wo der Autor die am Finanzmarkt oftmals herrschenden Parallelen zur organisierten Kriminalität aufzeigt, geht einem ein Licht auf. Der LIBOR-Skandal oder die Goldpreismanipulationen u. a. Skandale bestätigen seine gemachten Aussagen. Allerdings gehen diese Geldherren, die die vielen kleinen Wirtschaftsteilnehmer schädigen, eigentlich immer leer aus. Ganz ohne Verschwörungstheorie.

Derzeit verlieren über 98% aller Menschen weltweit am herrschenden Wirtschaftssystem. Das Wirtschaftssystem sollte meiner Meinung nach allen gleich zu Gute kommen und das bestmöglich jeden Einzelnen seine wirtschaftlichen Tätigkeiten unterstützt. Ein Wirtschaftssystem dass keine unnötigen Kriege zum Überleben benötigt wäre sinnvoll und der Menschlichkeit zuträglich.

Derzeit sind die großen Nutznießer des Geldsystems die Privatbanken (Geldschöpfer) und die Großkapitalisten. Es gäbe längst viel fairere alternative Ordnungen bzw. faire Systeme, die dies gewährleisten könnten. Der Status Quo wird aber von den Profiteuren verteidigt und unsere lieben Politiker und Medienvertreter machen dabei bezahlter weise mit. Der Finanzmarkt lässt sich über Lobbyisten bzw. den bezahlten Politiker die Gesetze erlassen! Bis heute haben wir systemische Risiken im Finanzmarkt. Z. B Durch den verlustrisikoreichen Bankeneigenhandel oder durch die Bewertungsmethoden der Aktiva bei Wertpapieren. U. v. m.

Hier noch am Rande zu unseren Scheindemokratien bemerkt, das uns zu denken geben sollte. In Österreich haben zwei Organisationenmehr politischen Einfluss als die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung zusammen. Diese beiden Organisationen sind zudem die zwei größten Medienanzeigenschalter und die beiden größten Parteienfinanzierer. Geld regiert ganz ungeniert. Wer das ist? Das sollten eigentlich alle wissen, dies wird aber medial verschwiegen!

Der Raiffeisenmischkonzern und die Industrieellenvereinigung. Raiffeisen entsendet zudem noch aus seinem oberen Management Raiffeisenlobbyisten, die die für den Konzern wichtigen Schnittstellen im Staate als Nationalräte besetzen. Die für den Konzern wichtigen Stellen, wie die Infrastruktur und die Landwirtschaft oder schon auch mal das Finanzministerium werden durch den Konzern besetzt und auch die Interessen des Konzernes verfolgt, plauderte der Ex-General Dr. Christian Konrad aus dem Nähkästchen. Wir zahlen Raiffeisenlobbyisten im Parlament. Raiffeisen könnte im Parlament eine eigene Fraktion gründen, sagt der Politikwissenschaftler Prof. DDr. Hubert Sickinger. Raiffeisen hat zudem noch, neben innehabenden Monopolen bei Milch, Zucker, Joghurt und Käse, eine konzentrierte Medienmachtdie die allermeisten Journalisten gefügig und still werden lässt. Der Eigentümer entscheidet die Blattlinie und stellt die willfährigen Redakteure und Journalisten ein, und bezahlt diese. Die Hand die einem füttert, beißt man nicht. Unsere abartig abhängig machende – europäisch einzigartige – Medienfinanzierung mit Inseratekampagnenwerbegelder durch unsere Gebietskörperschaften (Bund, Länder und Gemeinden, noch ohne Staatsbetriebe) in der Höhe von alljährlich € 200 Millionen sind ein Garant für den Erhalt von willfährigen Stillhalte- und vorauseilend gehorsamen Hofberichterstattern. Und: Wer eine Medienmacht besitzt, hat die Deutungshoheit und kann mit Meinungslenkung die Politik und Menschen ganz leicht beeinflussen.

Bei uns in Österreich befindet sich zudem noch eine konzentrierte Macht bei unserer Politik, durch die fehlende Gewaltenteilung zwischen der Politik und der hierarchisch aufgebauten politischen weisungsgebundenen Justiz. Machtkonzentration führt zu Korruption. Die UNFREIEN abhängigen Journalisten, die als Propagandisten der Konzerne, des Kapitals und Politik anzusehen sind und von neutraler informativer Objektivität, bzw. von seriöser Berichterstattung weit entfernt sind bzw. berichten, sollten sich schämen und längst auch sich selbst aus diesen Umständen befreien.

Und Übrigens: Unfairness fängt vor unserer Haustür an. Unsere eigenen Tiroler-ÖVP-Politiker haben der Tierler-Bevölkerung unsere Gemeindegründe an das ÖVP-Klientel unrechtmäßig offenkundig verfassungswidrig kostenlos übertragen. Dieses uns entzogene Eigentum, unsere Gemeindebürgerflächen, sind größer als Vorarlberg oder ca. dass 1,5 fache von Osttirol, nämlich 3.500 Quadratkilometer. Das Unrecht besteht bis heute, und wurde wiederrum unverhältnismäßig agrarfreundlich und rechtsbedenklich geändert. Wo Recht zu Unrecht wird, wird friedlicher Widerstand zur Pflicht. Die Rechtserkenntnisfähigkeit der Journalisten und Politiker in Tirol ist vorhanden, aber das Volk wird medial getäuscht und politisch betrogen.

Die Politik hat die Aufgabe und Verantwortung leistbaren Wohnraum den Menschen zur Verfügung zu stellen. Bei uns in Tirol herrscht Bodenspekulation und Korruption im Baumarkt vor. Wenn man sich in der Lebensarbeitszeit ohne Eigenmittel kein Wohnungseigentum erarbeiten kann, ist man ein zwar freier aber steuerzahlender System-, Arbeits- und Mietsklave! Dies entspricht einer Einheimischenabsiedlungspolitik.

Der Zinseszins in unserem Geld- u. Wirtschaftssystem erzeugt die Dynamik der Konkurrenz und die Umverteilung von Arm zu Reich bzw. von unten nach Oben in unserer schuldfinanzierten Wirtschaft und Volkswirtschaft.

Die Hauptprofiteure der staatlichen Umverteilung, auch durch NICHTEINHEBUNG von Vermögenssteuern, sind die Bankster und Superreichen. Die halten uns in ihrem System gefangen. Über 98 % der Menschen verlieren am Wirtschaftssystem! Wollen wir das weiter? Es wird zudem die Gier der politischen Eliten genutzt, um die Konzerninteressen zu erreichen. Geld schafft an, wer zahlt bestimmt. Geld schmiert, dirigiert, Geld verbindet und macht abhängig, Geld regiert.

Es gehören auf jeden Fall die Parteienfinanzierungsgesetze und die Lobbyisten Gesetze korruptionsdicht und transparent geregelt. Der Journalismus sollte durch eine andere Finanzierung von den wirtschaftlichen Systemzwängen BEFREIT werden. Auch unsere Politiker gehören vom Partei- und Clubzwang befreit. Die Geld regiert Demokratie muss transparent werden und gehört direktdemokratisch ausgestaltet.

Die Banksterrettungen sollten aufhören und die großen Banken aufgeteilt. Vernünftige sichere und faire Finanzmarktregeln sollten erlassen werden. Offshoremöglichkeiten gehören umgehend ausgeräumt! Vermögenssteuern gehören eingeführt. Streichung der Gruppenbesteuerung gesetzlich umgesetzt. Steuergeldwetten verboten, eine doppelte Buchhaltung bei unseren Gebietskörpferschaften eingeführt, völlige Transparenz im Staate, u. v. m.

Wollt ihr, dass weiterhin die Vermögenden und die Bankster mit unseren hart verdienten Steuern gerettet werden?

Wollt ihr, dass die Hypo-Raiffeisen Umstände seitens unserer Politiker weiterhin verdunkelt werden?

Die europäische Volkskrankheit des Schweigens, der Erduldung von sozialem UNRECHT,unserer Tatenlosigkeit ist nur von uns selbst zu überwinden. Wir Menschen besitzen Bewusstheit und einen freien Willen sowie die Verantwortung für unsere Handlungen und Nichthandlungen. Wir die 99% werden von einem Prozent beherrscht.

Volksvertreter sollten durch ihre Taten als solche erkannt werden und mit dem scheinheiligen „Bla, bla, bla“ endlich aufhören. Das Gemeinwohl und der Mensch gehört in den Mittelpunkt der Politik zurück.

Freie Journalisten und vom Parteizwang befreite Politiker wären für den Erhalt von Fairness, erreichbarer Wohlstand für alle und Frieden nützlich. Be part of the solution, not part of the problem. Gemeinsam sind wir stark und können unsere Welt verändern. Wir sind die Veränderung, die wir uns wünschen. Friede und Bewusstsein sei mit uns. Frieden beruht auf Gerechtigkeit, der Friede sei mit uns.

Soweit zum ersten Teil des Vortrages, bzw. Vorlesung. Im zweiten Teil geht´s um die Zusammenhänge unserer Scheindemokratien mit dem Hunger und den Kriegen auf der Welt.

Buchempfehlungen: Finanzmafia, Schwarzbuch Markenfirmen und Schwarzbuch Raiffeisen.

Frieden, wahre Demokratie die diesen Namen auch verdient, Rechtsstaatlichkeit und soziale Gerechtigkeit sind Ziele, die es wert sind für sich und unsere Kinder zu erreichen.

Ich danke für eure Aufmerksamkeit, bis später.

—————————————————————————————————-

Nochmals, hallo hier zum zweiten Teil des Vortrages über unsere Mitverantwortung für Hunger und Kriege auf der Welt. Die Verbrüderung der Machteliten und das korrupte politische System samt abhängigen unfreien Medienvertreter sind noch in Erinnerung. O.K.

Die USA und wir Menschen in Europa sind meiner Meinung nach hauptverantwortlich für das Ausmaß an HUNGER und tragen Mitverantwortung an den allermeisten Kriegen auf der Welt.

Afrika z. B. wird seit langem vom Westen unterdrückt, verschuldet, ausgebeutet und in Hunger gehalten.

In den von unseren Konzernen ausgebeuteten südlichen Entwicklungsländern, sterben alljährlich in hoher Millionenanzahl Mitmenschen einen schrecklichem Hungertod oder an den Folgen von Unterernährung, mit einem sehr großem Kinderanteil darunter. „Jedes Kind das heute an Hunger stirbt, wird ermordet.“ Jean Ziegler Ein kleiner Teil der internationalen Militärausgaben würde ausreichen, den Welthunger zu beenden. Die Höhe der westlichen Entwicklungshilfe ist zudem beschämend.

Unsere westlichen Agrarförderungen benachteiligen alle Bauern in Afrika auch in Südamerika und deren Produkte können deshalb mit unserer auf Technik und hohen Erdölverbrauch basierender Landwirtschaft am Weltmarkt oft nicht mithalten. Die Landwirtschaften in Afrika werden nicht gefördert und sind zudem technisch unterentwickelt und oftmals Dürreperioden ausgesetzt.

Die USA und wir in Europa, sind die größten und maßgeblichen Waffenproduzenten und Waffendealer in unserer Welt. Die vom Papst Franziskus zurecht als Organisationen des Terrors bezeichneten Waffenhändler befinden sich in den allermeisten EU-Statten, in den USA, auch in Russland, in Israel, in China und auch in der Schweiz sowie in Österreich und sind zudem in der UN-vertreten.

Auch unser Anbau und Aufkauf der in den wirtschaftlich benachteiligten Ländern produzierten Futtermittel, für unsere Fleischproduktion, richtet enormes menschliches Leid und Schäden an.

Die Nahrungsmittelspekulationen an den Rohstoffbörsen, dem erlaubten Hochfrequenzhandel, den ungehinderten Aktien-Leerverkäufendie die Nahrungsmittelpreise und Energiepreise unnötig verteuern, sind auch nicht zu vergessen, Bankster und Hedgefonds kassieren dabei ab.

Die Schulden der benachteiligten Welt, die oftmals von der Weltbank als verlängerter Arm der USA und der NATO-Länder fungierte, und durch zweckgebundene Kredite an Diktatoren vergeben wurden, und oft fragwürdigen Projekten und vor allem unseren Konzernen zu Gute kamen, sind dank dem Zinseszins noch immer nicht zurückbezahlt.

Die Ausbeutung durch unsere Rohstoffkonzerne von ÖL, Gold, Coltan, Silber, Diamanten, Uran, oder auch Kakao, Bananen, Baumwolle und vieles mehr und die Verschiebung der damit zusammenhängenden Gewinne in die erste Welt, ist ebenfalls für die Unterentwicklung verantwortlich und verursacht große Umweltschäden und zahlreiches menschliches Leid. Konzerngewinne werden zudem meist offshore von der Steuer befreit, unsere Politiker halten still.

Unsere sogenannte zivilisierte Welt, beruht auf der Macht des Stärkeren, sowie auf Ausbeutung und Unterdrückung. Wir sollten uns heutzutage schämen, was wir machen, dulden und zulassen. Es sollte unser westlicher Wohlstand doch nicht auf Tod und Kriegsleid sowie Unrecht wie Ausbeutung aufgebaut sein müssen!

Eine friedvolle Welt ist möglich, aber nicht mit psychopathischen Führern die scheinheilig heuchelnd lügend ohne Moral agieren und vom Finanzmarkt und den internationalen Konzernen ihre Kandidatur bezahlt bekommen. Friedensnobelpreisträger die das Völkerrecht und die Menschenrechte missachten und eigentlich objektiv betrachtet Massenmörder, Folterer, Entführer u. v. m. sind, sind mir nicht verständlich.

Weil unsere Journalisten lieber ein angenehmes gutbezahltes Leben, bei den großen Medien führen, anstatt die journalistische Freiheit zu erringen und die Wahrheit und gegen den Mainstream zu schreiben, wird weiter politisch korrekt und konform vorauseilend gehorsam die Kriegshetze und die Hofberichterstattung im willfährigen Lohnschreibertum betrieben. Shame on you, media.

Die Machtsucht von Empathie losen Psychopathen und die menschliche Habgier sind maßgeblich für Hunger & Krieg verantwortlich. Der Ölhunger und Energiedurst unserer Ernergieverbrauch-intensiven Volkswirtschaften wird auch durch Kriege gestillt, genährt sowie sichergestellt.

Die westliche Munitions-, Waffen- und Kriegsgerätelieferungen, meist an alle Konfliktparteien, nähren und verschlimmern die Konflikte und Kriege, weltweit!

Politiker, selbst unterstützt von der Waffenindustrie, winken Waffengeschäfte durch das Parlament oder den Bundestag oder fungieren und verdienen auch selbst als Waffenlobbyisten bei Waffenindustriegeschäften mit. Z. B. die Merkel fährt alljährlich 8 – 10 x mit Waffenlobbyisten ins Ausland Waffenverkaufsgeschäfte abzuschließen.

Das umfangreiche Kriegsgeschäft ist auf Lügen, Heuchelei, Scheinheiligkeit und auf moralloser blutiger Gewalt aufgebaut sowie wird es mit Schmiergeldern, Parteifinanzierungen, Mediengelder und Bestechungsgeldern auch mit Scheinrechnungen betrieben. Siehe z. B. Eurofighter

Profite die mit Verstümmelung, Leid, Hass und Tod zusammenhängen, stellen für uns Normalität und kein Problem mehr dar, sind für uns normal und werden stillschweigend akzeptiert. Die Medien gieren nach Geldern der durch das Kriegsgeschäft profitierenden Wirtschaftssparten. Nicht nur von der Waffenindustrie sondern auch durch den Krieg mitprofitierenden Öl- u. Energiekonzerne und anderer Rohstoffkonzerne. Nicht zu übersehen sind auch die Interessen der Sicherheitsindustrie, Kraftwerks- und Anlagenbauer und der Bauindustrie für den Wiederaufbau der Infrastruktur der zerbombten Kriegsgebiete.

Wenn wirklich unsere westlichen Volkswirtschaften das Kriegsgeschäft benötigen, um nicht noch schneller zu kollabieren, sollten wir umgehend das System ändern! Es geht um Leben und Tod. Auch um Fairness und Wohlstand für alle.

Wo ist nur unsere christliche Moral geblieben? Oder unsere menschliche Empathie? Von Nächstenliebe gar nicht zu sprechen. Und was ist eigentlich mit unserer Intelligenz? In der Kriegswirtschaft weicht Ethik dem Profit, der auch auf Tod, Leid und Blut, eben auf Lügen und Gewalt, basiert, dass darf nicht mehr sein!

In Amerika gehören die größten sechs Medienkonzerne samt Nachrichtenagenturen, die 90 % des Meinungs-Marktes beherrschen, Energie- und Waffenkonzernen. Deren Geschäfts- und Profitinteressen sind bekannt, oder?

Die Kriegsvorbereitung wird medial mit Desinformationen, Lügen und Kriegspropaganda betrieben bis die Mehrheit der Menschen den Konzernmedien, bzw. von den Konzernen bezahlten Medien, Glauben schenken.

Die allermeisten Verstümmelten und Toten der Konflikte sind durch den Westen und allen voran, von dem US-Imperium, das seine Vormachtstellung mit allen Mitteln, also ohne Moral und Empathie verteidigt verschuldet. Menschenrechte und das Völkerrecht werden vom Imperium vor aller Weltöffentlichkeit außer Kraft gesetzt und alle schauen zu. Das US-Imperium ging bereits über Millionen Leichen und die restliche, und vor allem westliche Welt, sieht zu und macht teilweise mit. Es wird gelogen das sich die Balken biegen und krachen und wir glauben dem US-Aggressor, der vor unser aller Augen Angriffskriege die meist Ressourcen gewidmet waren und sind, durchführt. (Brutkastenlüge, Irak hat Atomwaffen, u. v. m.)

Auch die US-Bevölkerung und US-Soldaten werden belogen und rassistisch aufgehetzt.

Verdeckte Kriegsführungen mit Lügen und Gewalt sowie im Vorfeld absichtliche Destabilisierungsmaßnahmen gehören zum 1 x 1 des Pentagons. Betreiben ja auch ganzjährig psychologische Kriegsführung und weltweite Abhörung. Schmutzige Kriege mit Uranmunition werden ebenfalls unter aller Weltöffentlichkeit sorglos durchgeführt und akzeptiert.


Diese kriegsdienlichen Umstände beruhen auch darauf, weil sich die Menschen nicht gegen ein durch die Politik fein eingerichtetes korruptionsdienliches System zur Wehr setzen (können). Unser Desinteresse bis hin zu unserer Gleichgültigkeit sowie unser schweigendes Nichthandeln sind ebenfalls für unsere erlebte Unfairness, bis hin zu diesen unnötigen Hunger und von den allermeisten Menschen nicht gewollten Konflikten und Kriegen mitverantwortlich.

Selbstständiges kritisches Denken gehört der Vergangenheit an? Es leben der Krieg, die Ausbeutung der Ärmeren und der Profit, alle machen mit und weiter wie bisher?

Übrigens: Das Amerika auf Kosten der restlichen Welt Kriege führt, sich im Ausland verschuldet und im Wohlstand lebt, ist unserem Vertrauen in den Dollar, ist dem Dollarleitwährungssystem und der Aushöhlung der Kaufkraft des Dollars mit zu verdanken. Geschuldet auch den Kriegsführungen und der wirtschaftlichen Unterdrückung und Ausbeutung von zahlreichen Menschen in ärmeren Ländern durch die amerikanischen u. europäischen Konzerne. Die Mittäterschaft der Nato bei der Rohstoffverteidigung ist auch nicht mehr zu verleugnen.

Die UN beherbergt die größten Waffenproduzentenländervertreter in ihren Reihen. Der größte Waffenproduzent, Waffendealer, Waffenverteiler, die USA, ist als Imperialist auf die Vorherrschaft aus, und hat zudem ein UN-Vetorecht gegen ALLE anderen Staaten und beschützt damit ISRAEL. Die UN gerät dadurch zur Farce. Das Geld der Konzerne schmiert das Kriegstreiben! Die US-NATO-Politiker und Medienvertreter hetzen vielfach mit! Lüge und Gewalt sollten endlich enden.

Frieden beruht auf dem Willen zum Frieden und auf Fairness! Man muss miteinander sprechen, geeignete Institutionen schaffen, Vertrauensbildung betreiben und nach geeigneten Wegen der gegenseitigen Annäherung und Zusammenarbeit suchen auch gleiche Zugeständnisse machen. 

Leider beruht Frieden nicht auf Desinteresse bis Gleichgültigkeit der überwiegenden Bevölkerung Kriegen gegenüber sowie auf unserem Schweigen und unserem Nichthandeln über das heimische korrupte System, das mitverantwortlich ist. Was ist bloß los mit uns? Wir lassen weiter zu, dass weniger als 1 % der Menschen Kriege anzettelt, obwohl wir in Demokratien leben, wo das Volk bestimmt, und Meinungsfreiheit herrscht!!! Der amerikanische wirtschaftliche militärische Komplex spannt die Nato für deren Interessen ein. Die Kriegsindustrie in Amerika und Europa, samt Energieriesen und dem Pentagon steuert die Medien der Energie- und Waffenkonzerne, für deren Machtstreben, für die US-Vorherrschaft-Geostrategie und für die Konzern-Profite.

Die Kriegsgewinner und Kriegsernährer sind die Machteliten aus dem Waffenindustriemanagement, die Waffenlobbyisten, die Politiker, die Medienvertreter, die Waffenindustrie-Eigentümer sowie mitprofitierender Energie- und anderer Rohstoffkonzerne.

Frieden entsteht NICHT durch Aufrüsten, Wettrüsten, Waffen- Munitions- und Kriegsgerätlieferung an alle Konfliktparteien sowie deren Nachbarn und Verbündeten. Nicht weiteres austeilen sondern ein einsammeln von Waffen ist dem Frieden zuträglich.

Krieg ist ein großes Profitgeschäft! Komplizenschaft der Politik und Medien verhelfen den Waffenindustrie-Aktionären zu blutigen Profiten.

Das Waffenindustrie-Blutgeld gefällt den Parteien und stellt die Weichen für deren gemeinsame Arbeit rund um zahlreiches Menschenleid.

Eine mögliche Eindämmung der Kriege wäre zu erreichen, wenn die Profiteure öffentlich bekannt und geächtet werden könnten. Derzeit herrscht Intransparenz beim Blutgeldprofit.

Die internationalen Konzerne gehören getrennt zwischen Zivil- und Waffenproduktsparten und die Aktionäre von Blutgeldprofiten gehören veröffentlicht, um das BLUTGESCHÄFT und deren asozialen Profiteure für alle erkennbar zu machen. Eine Trennung wie bei den Banken zwischen Investment und normales Bankgeschäft notwendig wäre, ist bei den gemischten Konzernen ebenfalls notwendig.

Wenn die Kriegs-Gewinner durch todbringende unmenschliche Geschäfte öffentlich bekannt und erkannt werden, und es keine Verheimlichungsmöglichkeiten mehr gibt, eine Ächtung möglich ist und stattfindet, wird das dort investierte Geld immer weniger werden und die todbringenden Bereiche der Konzerne werden umstrukturiert werden. Also wenn jeder der mit Tod, Blut und menschlichem Leid Gewinne erzielt und veröffentlicht ist, wird es nicht lange dauern und der Nachschub der Kriege wird ausgehungert werden.

Frieden beruht auf Gerechtigkeit. Unsere Systeme fördern soziale Ungerechtigkeit und Kriege. Änderungen sind möglich! Wir benötigen eine Wiedergeburt des Journalismus, eine Journalismus-Revolution eine journalistische Befreiung und wahre Volksvertreter die diesen Namen auch gerecht werden und verdienen.

Zum Abschluss noch was positives. Bewusstsein und unser freier Wille, Demut, Dankbarkeit unserem Leben und der Schöpfung gegenüber und der friedliche Weg führen zum Glück und Entfaltung des Menschen. Die Wirtschaft des Menschen gehört vom Zinseszins befreit! Auch von der Konkurrenz auf Kooperation umgestellt. WIN-WIN-4-ALL&EVER ist fair, zu empfehlen und lebenswert!

Was denkt sich Obama eigentlich, wenn er den Friedensnobelpreis innehat, und für abertausendfache Missachtungen von Menschenrechten durch Folterungen, Tötungen bis hin zu Massenmord ausführen lässt, für schmutzige Kriegsführung, für der US-Vormachtstellung zuträglicher Destabilisierung in fremden Ländern sorgen lässt, die viele Tote und einen Bürgerkrieg auslösen, für Entführungen verantwortlich zeichnet und jeden Donnerstag die CIA-Kill-List abzeichnet. Denkt sich: Verrückte Welt, alle wissen darüber Bescheid und schweigen. Wahnsinn.

Der Friede sei mit uns. Ich danke für die Aufmerksamkeit. Pfiat Enk.

——————————————————————————————————————————————

 

Wer profitiert heute von den Kriegen bzw. in der Kriegswirtschaft?

  1. Das Management der Waffenindustrie
  2. Die Eigentümer bzw. die Aktionäre der Waffenindustrie
  3. Die Waffenlobbyisten
  4. Die Politiker die 1. die Waffengeschäfte lobbyieren
    1. die Waffengeschäfte tätigen
    2. die von der Waffenindustrie Parteigelder bekommen
  5. der Finanzmarkt der die Waffengeschäfte finanziert
  6. die Medien, die Anzeigengelder erhalten
  7. weitere durch Krieg profitierende Brachen wie die z. B. Energiekonzerne (ÖL), die weiteren Rohstoffressourcenkonzerne (Gold, Diamanten, …), die Kraftwerk- und Anlagenbauer, die Wiederaufbauindustrie, die Sicherheitsindustrie ——————————————————————————————————————————————————————
  8. Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner
  9. Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %! Wir sind die Veränderung, die wir uns wünschen.

    PS.: Übrigens die 18. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 15.09.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt!

  10.  images (30)

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.