01.09.14 – in LINZ beginnt´s um 17.00 Uhr – Zuhören, selber denken, mitreden … Neben Harvey Friedmann und Prof. Dr. Franz Hörmann, die „Insiderinformation“ zu Österreichs Bank- und Politiklandschaft sowie Perspektiven und Lösungsansätze für die Menschen aufzeigen

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände in unserer Welt ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck 2014-08-28

Liebe® Blogleser_in, Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: https://www.facebook.com/events/252722168272445/256956467849015/?notif_t=plan_mall_activity

16. Linzer Friedensmahnwache am 1.9.2014 mit viel Prominenz

Mit Harvey Friedmann und Prof. Dr. Franz Hörmann erwartet die Teilnehmer der 16. Linzer Friedensmahnwache am 1.9.2014 am Hauptplatz diesmal ein besonderes Programm.
Die Veranstaltung, die zusammen mit den Friedensmahnwachen in Graz und Salzburg durchgeführt wird, schließt sich am 1.9.um 18.30 Uhr nahtlos an den vom Kreditopferverein organisierten Charity-Bank-Run mit Pressekonferenz an, der um 17.00 Uhr beginnt.

–> https://www.kreditopferhilfe.net/images/Einladung_Charity-Bank-Run_Linz_2014_09_01.jpg

Neben Harvey Friedmann und Prof. Dr. Franz Hörmann, die „Insiderinformation“ zu Österreichs Bank- und Politiklandschaft sowie Perspektiven und Lösungsansätze für die Menschen aufzeigen werden, erhoffen sich die Organisatoren Wortmeldungen eingeladener namhafter Besucher wie Heini Staudinger und Johanna Tschautscher.

Zuhören, selber denken, mitreden

Unter diesem Motto engagieren sich die Teilnehmer der Mahnwache für Frieden und eine menschenwürdige Welt. Das Spektrum der Diskussion ist enorm breit. Angefangen vom Finanz- und Wirtschaftssystem, über Ernährung und Naturheilkunde, Menschenrechte, Militärblöcke und Medien bis hin zu Bewusstseinsbildung und spirituellen Themen – kein Bereich wird ausgeschlossen.

„Bei der Friedensmahnwache finden alle Menschen ihren Platz, wenn sie sich für Frieden engagieren möchten. Wir bieten ein offenes Diskussionsforum, in dessen Rahmen propagierte Ansichten und Weltbilder kritisiert, eigene Vorstellungen und Meinungen zu diesen Themen präsentiert und zur Diskussion gestellt werden. Das offene Mikrofon steht jedem zur Verfügung. Auch wenn es durch die angekündigten Sprecher am 1.9. weniger Zeit für Diskussionen geben wird, wir erwarten uns auch da einen intensiven Austausch.“

Eingebunden und eigenständig

Der Linzer Friedensmahnwache, die sich mit den inzwischen über 130 Mahnwachen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie New York und Kanada verbunden fühlt, hat sich das Ziel gesetzt Brücken zu bauen und keine Feindbilder. Darum distanziert sich das Organisationsteam eindeutig von jeglichem rechts- oder linksextremen, rassistischem, fremdenfeindlichen, homophoben oder frauenfeindlichen Gedankengut, sowie allen anderen extremen und intoleranten Ideologien, die die Freiheit von Menschen nur im Geringsten einschränkt.

————————————————————————————————-Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

PS.: Übrigens die 16. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 01.09.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt!

10572092_10152659715394609_2486416435242546108_o

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.