Ursachen für das Gemetzel im Irak: „USA und Israel halfen der Terrorgruppe IS dabei, im Irak an Macht zu gewinnen“ durch direkte Hilfe und Hilfe der israelischen und amerikanischen Geheimdienste sowie militärischer Ausbildung der ISIS Kämpfer!!!

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände in unserer Welt ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck 2014-08-23

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen.

Aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen: http://www.epochtimes.de/USA-und-Israel-halfen-der-Terrorgruppe-IS-dabei-im-Irak-an-Macht-zu-gewinnen-Analyst-a1173948.html

„USA und Israel halfen der Terrorgruppe IS dabei, im Irak an Macht zu gewinnen“: Analyst

Epoch Times, Montag, 11. August 2014 13:10

Ein Politik-Analyst sagte unlängst, dass die USA, Israel und ihre westlichen Verbündeten den rasanten Vormarsch der militanten IS-Gruppe (früher auch ISIS oder ISIL gennant), im Irak durch „direkte Hilfe“ gefördert hätten. Ohne dies wäre es den Takfiri-Terroristen nicht möglich gewesen solch großen Machteinfluss zu erreichen, berichtet Press TV. 

Anzeige

„Die IS-Takfiri Militanten sind ‚wilde Hunde‘, die von den Händen der westlichen und israelischen Geheimdienste gefüttert wurden um Chaos im Irak anzurichten,“ sagte Mark Glenn, ein US-amerikanischer Autor und Journalist in einem Interview mit Press TV am Sonntag.

Glenn machte auf die schnellen Fortschritte der Terror-Gruppe in einigen Teilen des Irak und Syrien aufmerksam und sagte: „Die Frage ist wie schnell sie ohne die direkte Unterstützung der Vereinigten Staaten, Israel und anderen westlichen Ländern hätten wachsen können?“

Der Analyst wies ferner darauf hin, dass sich die USA lediglich dafür entschied „begrenzte“ Militäraktionen im Irak durchzuführen. Er betonte, dass „Washington keine wahren Absichten“ hätte, da die USA immer „eine Gegenleistung verlangen“ wenn sie ihre Hilfe anbieten. 

Irak erfuhr eine neue Welle der Gewalt, nachdem die IS-Militanten es schafften Anfang Juni die Kontrolle über große Teile des arabischen Landes zu gewinnen.

Seit einigen Tagen, fliegt das US-Militär Luftangriffe auf die Stützpunkte der Terroristen im Irak. 

Eine neue amerikanische News-Website WorldNetDaily (WND) zitierte im Juni einen ungenannten jordanischen Beamten mit den Worten, dass US-Militärausbilder die IS-Kämpfer auf einer geheimen Basis in Jordanien im Jahr 2012 ausgebildet hätten. 

Laut einer Quelle, welche im Kontakt mit einen hohen Beamten der irakischen Regierung steht, wussten die Vereinigten Staaten auch, dass IS-Kämpfer bereits zwei Monate in der Türkei trainiert worden waren, so die WND. (so)  

Quellenverweis:

www.presstv.ir

———————————————————————————————————————

Das deckt sich mit diesen Aussagen von einem US-Senator:

http://www.aktivist4you.at/wordpress/2014/08/12/us-senator-rand-paul-hat-gegenueber-cnn-zugegeben-dass-die-usa-die-terrorgruppe-islamischer-staat-im-irak-und-in-syrien-isis-unterstuetzt/

US-Senator Rand Paul hat gegenüber CNN zugegeben, dass die USA die Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und in Syrien“ (ISIS) unterstützt haben als Teil von Washingtons Krieg gegen die syrische Regierung. In der Sendung „State of the Union“ vom 22. Juni sagte er, „Wir haben uns mit ISIS in Syrien verbündet. Einer der Gründe, warum ISIS ermutigt wurde, ist, dass wir die Verbündeten dieser Gruppe in Syrien bewaffnet haben. ISIS konnte ihre Machtposition ausbauen, weil wir die Rebellen gegen Assad unterstützt und aufgerüstet haben. Jetzt haben wir eine chaotische Situation. Die ISIS-Kämpfer wechseln zwischen Syrien und dem Irak hin und her.“ Was Paul vergessen hat zu sagen, die US-Botschaft in Ankara fungiert als Hauptquartier der ISIS-Operationen und hinter dem Krieg zur Balkanisierung von Syrien und Irak steckt die Atlantic Council, dessen prominentes Mitglied die ehemalige Aussenministerin der USA Madleign Albright ist, die „Mutter“ der Zerstückelung von Jugoslawien und anderen Ländern in Europa.

Paul erklärte: „Der sichere Hafen für ISIS ist Syrien. Sie wären nicht so stark im Irak wenn wir ihnen nicht einen sicheren Hafen in Syrien bieten würden in dem wir sie bewaffnen. Wir kämpfen zusammen mit Al-Kaida und mit ISIS in Syrien und ISIS kämpft jetzt auch im Irak. Die Absurdität ist, wir kämpfen mit ISIS in Syrien aber gegen ISIS im Irak.“ Paul betonte, die Zusammenarbeit mit den Terroristen um Regime zu stürzen hat nur die radikal islamischen Terroristen an die Macht gebracht. „Schauen wir uns Libyen an. Wir gingen in Libyen rein und entfernten diesen schlimmen Gaddafi. Jetzt ist es ein Dschihad-Wunderland. Wenn wir Assad entfernen würden, dann wäre Syrien ein Dschihad-Wunderland. Jetzt ist es ein Dschihad-Wunderland im Irak.“

 

————————————————————————————————-

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

PS.: Übrigens die 15. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 25.08.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt! 

Irak-Isis

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.