Fakten, geschichtlicher Rückblick, palästinensische Lebensbedingungen, israelische Medien betreffend den Nahost Konflikts – Buchtipps und Filmtipps.

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände in unserer Welt ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck 2014-08-18

Liebe® Blogleser_in,

Bewusstheit, Liebe und Friede sei mit uns allen. Mein erweiteter heutige Vortrag zur 14. Innsbrucker Friedensmahnwache, zum Nachlesen. 

——————————————————————————————————————-

Grias enk, mein Name ist Klaus und darf Euch alle recht herzlich bei der 14. Innsbrucker FMW begrüßen. Ich werde Euch heute einige Fakten, einen kurzen geschichtlichen Rückblick und die Ursachen über die Nahost Problematik sowie meine Meinung zum GAZA-Krieg näherbringen. Ich habe meinen Beitrag zweigeteilt. Der erste Teil handelt von einem geschichtlichen Rückblick bis Staatsgründung von Israel. Danach kommt eine Pause. Der zweite Teil ist ein kurzer kriegerischer Überblick über die Kriege von Israel zwischen 1948 bis heute, sowie über die Lebensbedingungen der Palästinenser in Israel, Gaza, Ostjerusalem u. Westjordanland, sowie über die israelischen Medien.

Vorweg: Ich persönlich bin gegen jede Gewalt ob von der Hamas oder Israel oder sonst wem. Weiters bin ich für die Einhaltung der Menschenrechte und des Völkerrechts. Ich kann Lügen, Scheinheiligkeit sowie Doppelmoral überhaupt nicht leiden.  

Gegen jegliche Kritik an Israel wird gerne die Antisemitismuskeule als Totschlagargument verwendet. Eine berechtigte konstruktive Kritik anhand Fakten und TATEN der Zionisten, sowie der israelischen Regierung, deren Armee und von vielen gewalttätigen Siedlern, ist sicher kein Antisemitismus!

Zur Erinnerung: Israel hat derzeit 8,2 Mio. Einwohner, 6,1 Mio. davon sind Juden. Der Rest israelische Araber und Minderheiten. Israel hatte 2013 die 41 größte Wirtschaft der Welt. Kernland 22.380 km², besetze palästinensische Gebiete 6.831 km² – im Vergleich das Staatsgebiet ist um ca. 4 x kleiner als Österreich. Palästina hat nochmal ca. 4 Millionen Palästinenser, ist von Israel seit 1967 besetzt.

Israel hat nach Einschätzung von Militärexperten die 4. stärkste Armee der Welt und könnte gleichzeitig gegen die Türkei, Ägypten, Iran, Irak, Jordanien, Syrien und gegen den Libanon kämpfen und ist damit ein starker militärischer Partner der USA. Israel ist zudem eine Atommacht. In Israel müssen Männer 3 Jahre und Frauen 2 Jahre Militärdienst leisten. Die Palästinenser haben keine Armee, keine Panzer, keine Kampfflugzeuge, keine Artillerie, keinen Flugabwehr – also – haben KEINE Chance! !

 

Der Zionismus verfolgte einen kaltblütigen Plan, der gewalttätigen Vertreibung der Palästinenser und die Landnahme von Palästina. Sie wussten und wissen genau, wie Siedlungs-Kolonialismus durchzuführen ist. Es benötigt dazu Militär, Waffen, Munition sowie Gewalt gegen die ansässige Bevölkerung! Nachdem kein Mensch auf dieser Welt von seinem eigenen Land, Heim und seinem Besitz vertrieben und enteignet werden möchte, wurde GEWALT sowie Tötungen von den Zionisten früher und bis heute angewendet! Gewalt erzeugt Gewalt eben eine Gewaltspirale bzw. einen Teufelskreis.

Mitteilen möchte ich, dass nach dem Völkerrecht, besetzte und geknechtete Völker das Recht auf Widerstand haben. Die Menschen eines Volkes müssen sich nicht besetzen, vertreiben, knechten, foltern, töten oder unterdrücken lassen.

Die Zionisten erkannten früh, dass es besser und zielführend sein wird, mit den Kolonialherren aus Europa einen DEAL für die Gründung von einem Staat im gelobten Land zu erreichen, vor allem mit Großbritannien.

Ein geschichtlicher Rückblick über die Einwanderung, Annektierung Besiedelung von palästinischem Land hilft für einen Überblick und eine bessere Einschätzung der Lage im Nahost bzw. über Israel zu erhalten.

———————————————————————————————

Seit 1882 wanderten erstmals jüdische Menschen aus aller Welt nach Palästina ein, das damals unter der vierhundertjährigen Herrschaft/Verwaltung des osmanischen Reiches stand.

1897 wurde durch den Österreicher Theodor Herzl (Buchautor von der Judenstaat) der Zionistenkongress in Basel gegründet und nahm seine Arbeit auf. Die Zionisten machten vor allem Lobbyismus für die Gründung eines jüdischen Staates und versuchten die europäischen, aber auch die amerikanischen Mächtigen für dessen Errichtung zu gewinnen. Ein Zitat von T.H. „Zaubert die mausearme Bevölkerung aus dem Land hinweg, indem Ihr dieser die Beschäftigung verweigert … beides, der Prozess der Expropriation (Enteignung) und der Vertreibung der Armen muss diskret und mit Umsicht erfolgen“ (Theodore Herzl, Gründer der Zionistischen Weltorganisation“ über die Araber Palästinas, im „Compelte Diaries“, Eintrag vom 12.06.1895)

Sie unterstützten auch mit finanziellen Förderungen u. Ansiedlungs-Erleichterungen die Juden in Palästina, wodurch die jüdische Einwanderungswelle weiter verstärkt wurde.

1903 waren bereits 5200 Juden in Palästina eingewandert.

Aufgrund geförderter/provozierter Judenfeindlichkeit durch die Kirche & andere der durch Wirtschaftskrisen geplagten Menschen weltweit und durch Aufbau eines Feindbildes gegen die jüdische Minderheit fanden vielfach Pogrome statt, die weitere Flüchtlingsströme und Ansiedlungswellen nach Palästina auslösten.

1907 -1909 gründeten die Zionisten die ersten zwei jüdischen militärischen Organisationenzum Selbstschutz gegenüber den Arabern, da sie immer mehr Land besiedelten und damit auch Konflikte auslösten. Allerdings war die Parole der militärischen Organisationen: „In Blut und Feuer ist Juda untergegangen, in Blut und Feuer wird Juda auferstehen“ das klingt eigentlich nicht gerade nach einer Parole für den Selbstschutz, sondern spiegelt die kämpferische gewaltbereite Idee des Zionismus wider.

1912: fand der erste Angriff der jüdischen bewaffneten Kämpferauf ein arabisches Dorf statt, das den jüdischen Siedlern mehrfach Probleme machte. Es wurde eine Gewaltspirale ausgelöst.

1914 Erfolgte die Gründung der jüdischen Miliz; zur weiteren Info: viele Juden gingen weltweit im ersten Weltkrieg für Deutschland, Österreich, England, Türkei und andere Staaten kämpfen.

1915war die Gründung der NILI, das war der erste jüdische Spionagering der die Vorhaben der Zionisten unterstützte und später mit dem MI6 und CIA zusammenarbeitete.

1917 wurde seitens Großbritannien die Barfoul-Erklärung verabschiedet, die die Absicht einer jüdischen Staatsgründung beinhaltete, allerdings mit KEINERLEI Beeinträchtigungen der Rechte für die einheimischen Palästinenser, die allerdings niemals umgesetzt wurde. Im ersten Weltkrieg auch im Jahr 1917 ging die britische Armee nach Palästina und besiegte das Heer der österr. ungarischen Monarchie sowie des osmanischen Reiches.

1918-1921 – Großbritannien als Kriegsgewinner im ersten Weltkrieg erhielt vom Völkerbund 1921 das Mandat für die Verwaltung von Palästina

1919-21 fand der erste Araberaufstand gegen Großbritannien und die Zionisten statt.

1929 waren weitereUnruhen mit vielen Toten in Palästina

Im selben Jahr 1929 wurde die „untrainierte“ jüdische Miliz in eine paramilitärische Einheit umgewandelt, es wurden bessere Waffen besorgt, die Herstellung von Handgranaten und weiteren Kriegsgeräts begann in Palästina.

Die Briten bereiteten alles für die spätere jüdische Staatsgründung vor. Sie entwaffneten die Bevölkerung Palästinas. Alle Aufständischen wurden verfolgt und getötet. Alle Führer wurden getötet oder sind ins Exil geflohen. Die Palästinenser wurden von den Briten brutal unterdrückt. Die Juden durften sich bewaffnen und wurden unterstützt.

1936 waren bereits über 10.000 aktive Kämpfer bei der Haganah (das war eine zionistische paramilitärische Einheit) und weitere 40.000 einsatzbereite ausgebildete Kämpfer standen für die Vorhaben der Zionisten zur Verfügung.

1936-39 fand ein weiterer arabischer Aufstand gegen die Briten und die Juden statt.

In der Zeit von 1937-39 verübten jüdische paramilitärische Einheiten zahlreiche terroristische Anschläge auf Cafés, Marktplätze auch auf britische Polizeistationen.

1939 beschränkten die Briten in ihrem WEISSBUCH die Einwanderungszahlen der jüdischen Gemeinschaft um die Konflikte zwischen Juden und Arabern nicht noch weiter anzuheizen. Die jüdischen Siedler begründeten aber illegale Einreiseorganisationen, wodurch die Einwanderung weiter illegal anstieg.

1939-1945 war ein fürchterliches, trauriges Zeitalter, nicht nur für die Juden, auch für viele andere Menschen weltweit.

Ab 1942 lobbyierten die Zionisten verstärkt in den USA und haben einen weiteren starken Partner gefunden, finanzierten auch mit Millionen Trumans Wahlkampf der später dann auch die jüdischen Einwanderungszahlen erhöhen lies und später bei der UN und einigen UN-Mitgliedsstaaten sich für die Gründung von Israel stark machte.

1946 fand das schreckliche jüdische Attentat auf das King David Hotel und vor allem auf britische Offiziere samt deren Familien statt in diesem Jahre sagte auch der spätere erste Premierminister von Israel Ben Gurion: „Säubern und so viele wie möglich Araber vertreiben ist notwendig“.

1946-47 fanden zahlreiche jüdische Anschläge auf Züge, Busse, britische Offiziersclubs, Zionisten entführten und exekutierten zwei britische Feldwebel, es wurden gesamt 169 britische Soldaten durch Zionisten getötet, auch über 500 jüdische Terroranschläge auf Palästinenser ausgeführt, jüdische Kofferbomben, viele jüdische Paketbomben, Briefbomben, jüdische LKW-Bomben – durch die eine im Untergrund operierende jüdische Irgun statt, dies war ebenfalls eine paramilitärische Einheit.

Danach überfiel die Haganah und Irgun die ersten Dörfer! Vertrieben mordend und beraubten die Palästinenser. Die Briten schauten zu und machten nichts.

Massenmorde geschahen– die Briten schauten zu und machten nichts obwohl sie als Mandantsinhaber die Verantwortung über die Bevölkerung und deren Sicherheit hatten.

Am 29.11.47 einen Tag vor der UN-Abstimmung über die Palästinenserfrage:sprach ein Vertreter der Jüdischen Agentur Palästinas vor der UN-Vollversammlung: „Wenn wir über einen jüdischen Staat reden, dann meinen wir nicht irgendeinen rassistischen oder theokratischen Staat, sondern einen Staat, der auf vollkommene Gleichheit aller Bewohner und ihrer Rechte setzt, unabhängig von ihrer Religion oder der Rasse und der nicht auf Vorherrschaft oder Unterdrückung basiert. „

Damals betrug die gekaufte und besiedelte jüdische Grundfläche 5,5 % Palästinas die UN-Resolution gewährte aber der jüdischen Gemeinschaft über die Hälfte der palästinischen Fläche! Die Einwohnerzahlen waren damals ca. 500.000 Juden gegenüber 1,2 Millionen Arabern, davon über 100.000 arabische Christen, die allerdings in Europa und Amerika medial verschwiegen wurden.

Der Kolonialismus prägteauch noch 1947 vielfach das Weltbild der UN. Die UN-Mandatare unterstützten die Landnahme von der dortigen arabischen Bevölkerung zur Gründung des Staates Israel, obwohl die UN vom ständigen Besetzungswiderstand der Araber wussten. Natürlich waren die Interessen der europäischen Staaten auch auf Ressourcen, Schiffswege und von offizieller Schuldsühne geprägt.. (Suezkanal, Verbündete im Nah Ost, Öl, …)

30.11.47 wurde der UN-Teilungsplan über Palästina für Israel beschlossen und seit dem Tag fanden in Palästina ohne Kriegserklärung ständig Kampfhandlungen zwischen Juden und Arabern statt. Bürgerkriegsähnliche Zustände waren an der Tagesordnung.

Von Feber 1947 bis Feber 1948 wurde durch eine kleine Gruppe von zionistischen Führer die palästinensische ethnische Säuberung geplant!

Seit Beginn des Jahres 1948 ging die Haganah, Irgun und weitere jüdische Milizen von defensiver zu offensiver Kriegsführung über: In den ersten 3 Monaten 1948 fanden vielfache Bombenattentate auf palästinensische Siedlungen statt. Auch Anschläge mit Autobomben, Hotelbomben führten auch ethnische Säuberungen, Zerstörungen und Vertreibungen durch! Über 538 arabische Siedlungen wurden mordend zerstört, über 100 weitere Siedlungen übernommen, die Bevölkerung vertrieben, beraubt und von jüdischen Einwanderern besiedelt und die Siedlungen umbenannt.

Die Palästinenser waren ja damals vielfach unbewaffnet. Unterstützt wurden die Juden mit Waffen und Munition aus Amerika sowie von Großbritannien. Diese ethnische Säuberung bzw. dieser Völkermord hatte einen Flüchtlingsstrom von mehr als 800.000 Palästinensern zur Folge! Noch heute gibt es z. B. Im Libanon 58 palästinensische Flüchtlingslager mit den Vertriebenen.

Am Abzugstag der Briten, dem 14.05.1948, erfolgten die Unabhängigkeitserklärung und die Staatsgründung Israels die bereits ein paar Minuten später von Amerika anerkannt wurde. (!!!)

Am darauf folgenden Tag startete offiziell der Palästinakrieg mit Ägypten, Syrien, Libanon, Transjordanien und dem Irak. Alle umgrenzenden arabischen Länder waren gegen diese ethnischen Säuberungen bzw. gegen das Abschlachten von Glaubensbrüdern, gegen die Vertreibungen sowie gegen diese aus arabischer Sicht ungerechtfertigte LANDNAHME und sind ihren arabischen Brüdern, zur Hilfe geeilt. Die auf Krieg mit den arabischen Nachbarn vorbereitete hochgerüstete und auch durch die Briten und die USA gut ausgebildeten und unterstützten jüdischen Militäreinheiten der ISRAELIS konnten die militärisch unterlegenen arabischen Angriffe bis Juli 1949 abwehren und zusätzliche Landgewinne erzielen. Die Araber waren schlecht militärisch ausgebildet, schlecht koordiniert und schlecht bewaffnet. Das Verhältnis Araber – Juden war: 1:6 noch dazu gegenüber gut ausgebildeten kampferprobten gut ausgerüsteten Israelis mit Luftwaffe, Artillerie, Mörsern, Handgranaten, Maschinengewehren, Funk, … Geheimdienstunterstützung aus USA, Großbritannien …

1948 wurden auch seitens des neuen Staates Israel sofort die israelischen LANDNAHME-Gesetze sowie die Rückkehrverbotsgesetze der vertriebenen und enteigneten Araber in Israel beschlossen.

Die ethnischen Säuberungen kosteten über 13.000 Palästinensern das Leben. Über 30.000 wurden verstümmelt bzw. verletzt. Über 538 Dörfer wurden zerstört. Über 800.000 Flüchtlinge wurden vertrieben, obdachlos, heimatlos und besitzlos.

Zur Aufnahme von Israel in die UN am 11.05.49 ist noch abschließend zu sagen. Der UN-Sicherheitsrat betrachtete Israel in seiner damaligen Beurteilung der Lage als einen friedlichen Staat der willens und in der Lage ist, alle Verpflichtungen der UN-Charta einzuhalten!!!! 🙁

Zusammenfassend kann man über die Zionisten und Israel sagen: Durch die jüdische Besiedlung von arabischen Raum, durch zahlreiche jüdische terroristische Angriffe mit Hotelbomben, LKW-Bomben, Brief- und Paketbomben, Zerstörungen, Vertreibungen bis Völkermord entstand Israel mit Hilfe der europäischen Staaten und Amerika auf fremden Land. Durch kolonialistischen Siedlungsbau, gewalttätige Besatzung, ständigen Menschenrechtsverletzungen, zahlreiche Kriegsverbrechen, Vertreibung und Unterdrückung mit europäischer und vor allem amerikanischer Hilfe besteht der Nahostkonflikt bis heute.

Buchempfehlung: Ethnische Säuberung in Palästina, Prof. Dr. Ilias Pappe Uni. Haifa und das Buch vom Friedensaktivisten, dem israelischem Autor: Miko Peled: Der Sohn des Generals. Auch seinen Vortrag möchte ich sehr empfehlen. Weiters das Buch von der Journalistin, Korrespondentin , Geschichts-. Und Judaistikexpertin Frau Bettina Marx: Gaza – Berichte aus einem Land ohne Hoffnung. Auch den preisgekrönten Film: Palästina – Al Nakba (die Katastrophe)Eine weitere Buchempfehlung von der Islamwissenschafterin Petra Wild Apartheid und ethnische Säuberung in Palästina. Der zionistische Siedlerkolonialismus in Wort und Tat. Diese Infos findet man am Blog: aktivist4you.at

Soweit zum ersten Teil, ich hoffe es war soweit verständlich und danke für eure Aufmerksamkeit. Bis später.

 

Grias enk, nochmals, hier zum zweiten Teil des Beitrages. Über die Kriege Israels möchte ich nur kurz berichten um mehr Zeit für die anderen Bereiche (Gaza, palästinensische Lebensbedingungen, Medien) zu haben. Die Kriege kann man jederzeit in Geschichtsbüchern nachlesen.

Arabisch-Israelische Kriege

Die folgende Auflistung enthält die gewalttätigen Auseinandersetzungen, die vom israelischen Verteidigungsministerium als Kriege betrachtet werden.

  • Palästinakrieg, auch israelischer Unabhängigkeitskrieg (November 1947 – Juli 1949): Dieser Krieg begann mit dem arabisch-israelischen Bürgerkrieg zwischen jüdischen und arabischen Milizen in der Zeit am Ende der britischen Mandatsherrschaft. Nach der israelischen Staatsgründung im Mai 1948 wandelte die Auseinandersetzung sich in einen regulären Krieg, als die arabischen Staaten Israel umgehend den Krieg erklärten. Der Krieg endete mit dem Waffenstillstandsabkommen von 1949 zwischen den Staaten Israel, ÄgyptenLibanonSyrienIrak und Jordanien. Die ausgehandelte Waffenstillstandslinie ist auch als die „Grüne Linie“ bekannt.
  • Sueskrise, auch Sinai-Krieg (Oktober 1956 – März 1957): Israel begann mit dem Angriff auf Ägypten. Israels Verbündete waren England und Frankreich zur Besetzung der Sinai-Halbinsel. Der Angriff war die Reaktion auf die Verstaatlichung des Sueskanals durch Ägypten. (Macht, Erdölinteressen)
  • Sechstagekrieg, auch Junikrieg (Juni 1967): Angriff Israels auf seine Nachbarn Ägypten, Syrien und Jordanien, nachdem Ägyptische Truppen an der Grenze zu Israel aufmarschiert waren, um so einem befürchteten Angriff der arabischen Staaten zuvorzukommen. Die Länder IrakKuwaitSaudi-Arabien und Algerien waren durch Truppen- und Waffenlieferungen ebenfalls involviert. Aus dem Sechs-Tage-Krieg resultierte die israelische Besetzung des Gazastreifens, des Sinais, des Westjordanlands und der Golanhöhen.
  • Abnutzungskrieg (Juli 1967 – August 1970): Ein eingeschränkter Krieg zwischen Streitkräften Israels, Ägyptens, der UdSSR und der PLO. Von Ägypten initiiert um die israelische Besetzung des Sinai rückgängig zu machen. Die Kämpfe endeten mit einem Waffenstillstand mit dem die Fronten unverändert blieben.
  • Operation Litani (März 1978): Einmarsch der israelischen Armee in den Libanon nach einer Reihe von Anschlägen, wobei der Küstenstraßen-Anschlag den unmittelbaren Anstoß gab.
  • Wir erinnern uns an die 58 Flüchtlingslagern im Libanon und den vertreibenen 800.000 Palästinensern
  • Libanonkrieg 1982 (Juni – September 1982): Begann mit dem israelischen Einmarsch im Südlibanon als Antwort auf regelmäßige Attacken terroristischer Gruppierungen, die vom südlichen Libanon aus operierten. Die israelische Armee griff dabei in den libanesischen Bürgerkrieg ein. Siehe auch Operation Litani
  • Libanonkrieg 2006 (Juli – August 2006): Begann als militärische Reaktion Israels auf die Entführung zweier israelischer Soldaten durch die Hisbollah. Der Konflikt weitete sich schrittweise aus, wobei das primäre Ziel Israels die Schwächung der Hisbollah war. Dieser Krieg endete mit einem Waffenstillstand, der durch die Vereinten Nationen vermittelt wurde.

1967 wurde den Palästinensern nicht nur durch Israel deren Autonomiegebiete (Gaza, Westjordanland, Ostjerusalem, Golan) besetzt, sondern auch die wichtigsten Grundwasservorkommnisse des Landes genommen!!!

Es wurden auch alle palästinensischen Schulbücher und Landkarten eingesammelt um die Geschichte zu löschen und umzugestalten.

……………………

Nun zu GAZA: Die ca. 1,8 Millionen Menschen im Gaza leben auf 360 Quadratkilometer und werden von einer bis 8,5 m Meter hohen Mauer (2002 Baubeginn) sowie Zäune eingepfercht. Diese menschenverachtende Mauer wurde von Rechtswissenschaftlern als menschenrechtswidrig erkannt! Diese Mauer trennt die arabische Bevölkerung vielfach von deren Brunnen und Feldern ab! Gaza ist somit ein großes Freiluftgefängnis und vielfach gleicht es einem Ghetto ist zudem abhängig von den Unterdrückern bei Wasser und Strom!

Gaza hat eine der weltweit höchsten Siedlungsdichten bis zu 80.000 Menschen auf den Quadratkilometer. Immer wieder werden den Bewohnern von Gaza durch Israel das Wasser und der Strom abgedreht bzw. zerbombt. Sehr viele Menschen sind deshalb schon gestorben. Seit 2007 wird Gaza durch Israel mit einem Boykott belegt. Alle Exporte aus Gaza sind verboten und viele Waren und Maschinen dürfen nicht eingeführt werden, auch kein Baumaterial. Die Tunnels sind vielfach für Schmuggel der notwendigen verbotenen notwendigen Sachen und Maschinen.

Den palästinensischen Fischern wurde eine 3-Meilen-Fischfangzone vor dem Gazastreifen seitens Israel diktiert. Dies raubt den Fischern 85 % deren Fanggründe und ist existenzbedrohend. Bei einer Überschreitung der 3 Meilen Fischzone werden immer wieder Fischer seitens der israelischen Marine angegriffen. Gaza wird heute hauptsächlich durch die UN-ernährt, da die Bevölkerung dies aufgrund vieler israelischer Embargos und Ausgangssperren nicht mehr durchführen kann.

———————————————————————————————

———————————————————————————————

Seit 2005 ist Gaza ohne jüdische Bevölkerung und seit dem immer wieder Ziel von israelischen militärischen Vergeltungsangriffen auf die palästinensische Bevölkerung mit Flugzeugen, Schiffen, Artillerie und Panzerbeschuss.

In den Jahren 2005, 2008-2009, 2012 und jetzt 2014 fanden große Angriffe statt, dazwischen kleinere Angriffe.

Zu erwähnen ist: Der israelische Angriff auf GAZA vom 27.09.2008 sollte als größte jüdische und politisch/militärische Schande in die israelische Staatsgeschichte eingehen! Warum der TAG der größten israelischen SCHANDE? – Durch terroristisches heimtückisches Gemetzel mit einer Flächenbombardierung der Zivilbevölkerung! Startend um 11.25 Uhr! Genau zu dem Zeitpunkt des hoch frequentierten Schulkinderschichtwechsel in Gaza während des Wechsels zwischen Vormittags- und Nachmittagsschulkindern, wo sich also am meisten Kinder auf den Straßen in Gaza befanden. – SHAME ON YOU, ISRAEL, 100to Sprengstoff am ersten von 21 Bombardement-Bombentagen mit gesamt über 1.400 vielfach unschuldigen Getöteten!!!

Seit dem 08.07.2014 findet ein weiterer unverhältnismäßiger Angriff der übermächtigen israelischen Armee zu Luft, zu Wasser und am Boden auf Gaza mit ca. zweitausend vielfach unschuldigen zivilen Todesopfern, mit vielen Kindern, Frauen und Männern und über zehntausenden Verstümmelten und Verletzten statt. Bibi Satanyahu ähh Netanyahu möchte diese Kriegshandlungen weiterführen. Soweit zum geschichtlichen Rückblick bis zur aktuellen Lage.

Shame on you, Schande über euch, israelische Regierung, Zionisten und Besatzer, die die Einheimischen vertreiben, unterjochen, foltern und töten.

Es existieren in Israel drei verschiedenen Gesetzgebungen! Diese sind für die Palästinenser sehr diskriminierend.

Ein Gesetzeswerk ist für die Auserwählten, für die jüdischen Israeliten

Ein Gesetz für Palästinenser mit ca. 30. diskriminierenden Gesetzen

Ein Militärgesetz gilt zusätzlich für Gaza, das besetzte und mittlerweile ebenfalls eingezäunte Westjordanland, dem annektierten Ostjerusalem, und die annektierten Golanhöhen, dort sind alle der Willkür des israelischen Militärs ausgeliefert, die man sogar als Terroristen bezeichnen könnte. Das Militär hat den Ruf sehr diskriminierend, rassistisch, gewalttätig, militant und kompromisslos zu sein, sie zerstören, verhaften, schlagen, foltern, schießen, bomben, töten im Auftrag der Generäle bzw. der Regierung. Alles wird unter dem Deckmantel der Sicherheit gemacht. Israel betreibt ständigen Landraub und Vertreibungen, Rechte der Palästinenser sind eigentlich nicht vorhanden, Razzien am laufenden Band, Hausdurchsuchungen, Massenverhaftungen, kurzer Prozess (Tötungen ohne Prozess). keine Selbstbestimmung für die Palästinenser, etc. Gaza ist vielfach ein Ghetto.

Erwähnen möchte ich noch, dass z. b. heute im besetzten umzäunten Westjordanland die Palästinenser die Hauptstraßen nicht benutzen dürfen. Nur die Israelis.

Auf Menschen bei friedlichen Demonstrationen im Westjordanland wird durch das israelische Militär geschossen. Fast in jeder Woche im Jahr.

Palästinenser werden aus ihren Häusern u. ihrer Heimat vertrieben, ihr Land wird genommen, ihre Städte werden zerstört … und das TAG für TAG!

Die Organisation human rights berichtet seit vielen Jahren über die abertausenden Vertreibungen von Palästinensern. Nichts passiert!

Derzeit werden ca. 50.000 Palästinenser aus Ostjerusalem vertrieben, damit ein US-israelisches Projekt für die Erschaffung des Mythos von King David und weiteren jüdischen Ansiedlungen realisiert werden können.

 

GAZA-Kriegsgründe für Israel sind meiner Einschätzung nach: Grund 1. Land-Ressourcen: Siedlungskolonialismus also Territorialerweiterungen und Besiedelung um eine Vertiefung der Macht, der annektieren und besetzen Gebiete zu erreichen, Grund 2: Macht u. Kontrolle, 3. Wasser, 4. Religion, 5: ein Feindbild aufrechtzuerhalten ist für den Zusammenhalt der vielen verschiedenen jüdischen Gruppen in der Gesellschaft sehr zweckdienlich, weitere Gründe sind: BESATZUNG, Herrschaft, Unterdrückung und Ungleichbehandlung bis Apartheid, Okkupation, Gasvorkommen, auch Verteidigung gegenüber arabischen Widerstands- und Freiheitskämpfern sowie Racheakten…

———————————————————————————————

Zu den israelischen Medien ist zu sagen: Die israelischen abhängigen Medien sind einseitig für KRIEG und berichten/hetzen dementsprechend.

Antisemitismus, Nazi und Holocaust, diese 3 Wörter wurden in den israelischen regierungskonformen politisch korrekten Hofberichterstatter-Medien besonders oft verwendet, möglicherweise um die Angst für die Aufrechterhaltung eines Feindbildes und den Zusammenhalt in den verschiedenen jüdischen Gruppen zu gewährleisten und zu verstärken.

Nachdem die jüdische Holocaustgedenkstätte von zehntausend israelischen Schülern alljährlich in Auschwitz besucht wird, verwundert es mich, dass heute die Israelis in den Zeitungen den HOLOCAUST an den Palästinensern als ZULÄSSIG beschreiben und dies toleriert wird. Auch Aufrufe von israelischen Abgeordneten alle Mütter zu töten gehören zum Alltag. … Völkermord ist NIEMALS LEGITIM!!! Auch nicht um gerechtfertigten Widerstand komplett zu unterdrücken und zum Schweigen zu bringen? Auch nicht um Massenmord rechtfertigen zu können! Zur Erinnerung: SCHON im 2. Weltkrieg konnten die Massaker an den Juden nur stattfinden, da die Masse geschwiegen hat! PAUSE!! Wir sind heute die Masse, früher waren es die armen Juden, heute die armen Palästinenser die von den Juden vertrieben, unterdrückt, eingesperrt und abgeschlachtet werden.

Die USA-Kriegsindustrie-Entwicklungshilfe (military aid) für Verbündete in US-Kriegsmaterialform ausbezahlt, tötet viele unschuldige Kinder, Frauen und Männer weltweit. Natürlich hat die Hauptverantwortung in erster Linie der Staatschef samt Parlamentsabgeordneten und die beratenden und ausführenden Generäle samt Offiziere. Allerdings haben unlängst die Amerikaner 850 Millionen Dollar an Munitionsunterstützung für die Bombardierung des Gaza-Streifens locker gemacht. Shame on you, America. Shame on you, Israel.

———————————————————————————————

Die österr. Wochenzeitung Falter berichtete unter dem Titel „Du solltest dich schämen“ am 06.08.14: „Wer gar gegen die Offensive im Gazastreifen ist, der hat es in den israelischen Medien besonders schwer. In der Regel kann er nicht viel mehr als ein, zwei Sätze sagen, bevor er unterbrochen wird. Nicht nur die anderen Diskussionsteilnehmer fallen ihm – oft ausgesprochen rüde – ins Wort. Auch die Moderatoren dulden in der Regel keine abweichenden Meinungen. Wenn einer der wenigen Dissidenten dann doch versucht, seine Meinung vorzutragen, endet das meistens in einem Geschrei, das kein Zuschauer oder Zuhörer mehr versteht.“

Journalist Levy Gideon schrieb über die Piloten der israelischen Luftwaffe: „Sie haben niemals ein feindliches Flugzeug gesehen – der letzte Luftkampf der israelischen Luftwaffe fand statt, bevor sie geboren wurden. Sie haben niemals das Weiße in den Augen ihres Feindes gesehen und das rote Blut ihrer Opfer aus der Nähe. Sie sind Helden, die die schwächsten und hilflosesten Menschen bekämpfen, Menschen, die keine Luftwaffe haben, keine Luftabwehr, ja nicht einmal einen Drachen.“ Levy´s Aussagen weiter: „Die meisten Israelis seien den Bildern aus Gaza nicht ausgesetzt, kritisierte er. Sie nähmen das Ausmaß von Tod und Zerstörung gar nicht wahr, das Israel unter der Zivilbevölkerung anrichtet!“ Er wurde dafür als mieser Verräter beschimpft und wurde fast gelyncht. Das bittere Fazit von Levy, der seit Jahren über die Auswirkungen der BESATZUNG auf Palästinenser und Israelis schreibt: „Die Samen der Hetze der letzten Jahre, die nationalistische und rassistische Gesetzgebung, die aufwieglerische Propaganda, die Angstkampagnen und die Zersetzung der Demokratie durch das rechte Lager – all dies hat Frucht getragen, und diese Frucht ist widerlich und verdorben. Die nationalistische Rechte ist auf ungekannte Tiefen herabgesunken, und fast das ganze Land folgt ihr. Das Wort FASCHISMUS, das ich so wenig wie möglich benutze, hat inzwischen seinen rechtmäßigen Platz im israelischen politischen Diskurs.“ Der Falter schreibt weiter:

Kritischer Journalismus hat es schwer in Israel. In Zeiten des Krieges noch mehr als sonst. Die Medien, die früher bunt, vielfältig und meinungsfreudig waren, werden immer eintöniger und uniformer. Und in Zukunft wird mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk die letzte Bastion fallen. Denn die Knesset hat soeben beschlossen, den gebührenfinanzierten staatlichen Rundfunk abzuschaffen. (Soweit unser Falter!)

Die Journalistin Anat Kam wurde 2011 von einem Gericht in Tel Aviv des Geheimverrats schuldig gesprochen. Ihr war unter anderem vorgeworfen worden, während ihres Wehrdienstes Geheimdokumente über gezielte Tötungen von Palästinensern kopiert und an einen Kollegen weitergeben zu haben. ALSO: Keine Festnahme, kein Prozess und keine Verteidigung kein unabhängiges Gericht – sondern TÖTEN ohne Prozess. Sie wollte auf die Praktiken der Armee hinweisen.

———————————————————————————————

Ein paar über die Medien verbreitete ZITATE:

aus der israelischen Zeitung Haaretz vom 09.01.2004 von Benny Morris: „Wenn es die Umstände erfordern, wird die Ausrottung die Endlösung sein.“

„Wir erkennen öffentlich, dass die Araber kein Recht haben sich auch nur auf einem Zentimeter von Groß-Israel niederzulassen …

Stärke ist, und wird die einzige Sprache sein, die sie verstehen. Wir sollten äußerste Stärke anwenden, bis die Palästinenser auf allen Vieren zu uns gekrochen gekommen sind.“ Rafael Eitan (israelischer Generalstabschef – Gad Becker, Yediot Aahronot, 13. April 1983, New York times 14.04.83)

Warum werden Nichtjuden gebraucht? Sie werden arbeiten, sie werden pflügen, sie werden ernten. Wir werden wie ein Efendi (Herr) dasitzen und essen. Deshalb werden Nichtjuden geschafften“ Quelle: Jerusalem Post; „Yosef: Nicht-Juden existieren nur, damit sie uns dienen“; Oktober 25, 2010

 „Wir müssen alle Palästinenser umbringen, es sei denn, sie akzeptieren, hier als Sklave zu leben.“ Chairman Heilbrun (Präsident des Komitees zur Wiederwahl von General Shlomo Lahat des Tel. Avisv Bürgermeisters, Oktober 1983)

Wir müssen eine chirurgische Beseitigung tätigen“ Avigdor Lieberman, Haaretz (israelische Zeitung)  05.11.06)

Ihr müsst Raketen auf sie abschießen, um sie auszurotten.“ Rabbi Ovadia Yoseph

———————————————————————————————

Zu erwähnen ist: Dass viele Israelis die Siedlungspolitik sowie andere Schandtaten der Regierung und des Militärs nicht gutheißen allerdings die Mehrheit unterstützt die gewalttätigen Zionisten!!

Wenn ein Volk unter Besatzung steht und unter maßloser Unterdrückung lebt bzw. leidet, und arabische Widerstands- u. Freiheitskämpfer als Terroristen medial gebrandmarkt werden ohne die Ursachen für den Widerstand dabei zu benennen, bekommt man einen völlig falschen Eindruck! Ein Gedankenspiel kann helfen, die Situation der Palästinenser zu erfassen. Wenn man sich in die Lage der Palästinenser versetzt und oben gesagtes für sich und seine Familie und seine Freunde berücksichtigt, kann man das UNRECHT leichter verstehen. ALSO: JEDER sollte sich mal in die LAGE der Palästinenser versetzen, und sich vorstellen, so leben zu müssen. Jeder der über Empathie verfügt, kann dieses Unrecht dann sicher leicht erkennen.

Wir Menschen in der westlichen Welt haben eine große Mitverantwortung zur Erreichung des begehrenswerten nachhaltigen Friedens. Ich wünsche uns den weltweiten absoluten Frieden sowie eine ewig andauernde Friedensepidemie.

Die Frage nach Krieg oder Frieden, bedeutet in Israel Siedlungskolonialismus oder Frieden. Israel ist für gewalttätigen Siedlungskolonialismus, also für Konflikt und akzeptiert kriegerische Handlungen. Die USA benötigt im erdölreichen arabischen Raum einen militärischen Verbündeten und unterstützt Israel mit kostenlosen Waffen sowie Munition und bei der UN mit dem USA-Veto gegen die Stimmen aller anderen Staaten.

Um die missliche Lage am effektivsten aufzulösen, sollte/muss man die Verantwortung der Vergangenheit übernehmen. Dann erst kann man im Heute ankommen und nach vorne schauen. Die Schuld der Väter soll aber nicht auf die Kinder übergehen, sollte aber ausgeglichen werden!

Zusammenfassend kann man über die Zionisten und Israel sagen: Durch die jüdische Besiedlung von arabischen Raum, durch zahlreiche jüdische terroristische Angriffe, Zerstörungen, Vertreibungen bis Völkermord entstand Israel mit Hilfe der europäischen Staaten und Amerika auf fremden Land. Durch kolonialistischen Siedlungsbau, gewalttätige Besatzung, ständigen Menschenrechtsverletzungen, zahlreiche Kriegsverbrechen, Vertreibung und Unterdrückung mit europäischer und vor allem amerikanischer Hilfe besteht der Nahostkonflikt bis heute. Durch Kindermassenmord auch an unschuldigen Frauen und Zivilisten ist kein Frieden zu erreichen! Wenn jetzt von den jüdischen Israelis Völkermord an den israelischen Muslimen und der palästinensischen Muslimen betrieben wird, ist FEUER am DACH und kein Nahost Frieden möglich!

Zu den größten israelischen Kritikern gegen die Politik von Israel gehören vor allem Veteranen, vielfach mit Offiziersrängen, die die Organisation BREAKING THE SILENCE gegründet haben und die SCHANDTATEN der israelischen Armee und Regierung anprangert. Bitte informiert euch kritisch im Netz.

Weitere regierungskritische Organisationen sind: Peace Now oderB´Tselem denen bereits durch das rechte israelische Lager Terrorismusunterstützung unhaltbar vorgeworfen wurde!

Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst, im gewalttätigen Siedlungskolonialismus bereits lange davor.

Frieden beruht auf Gerechtigkeit. Es besteht die dringende Notwendigkeit von der Einstellung der Bombardierungen und der Versöhnung der Israelis mit den Palästinensern. Die gleichen Rechte und Freiheiten müssen in einem Staat allen Menschen zu Gute kommen. Oder eine 2- oder 3. Staatenlösung muss her! Für Frieden benötigt es vor allem die Bereitschaft und Willen zum Frieden, den Dialog, die Bereitschaft zu fairen Zugeständnissen und eben gleichen Rechten und Freiheiten. Ein friedlicher Wandel ist möglich, wird aber derzeit von den militärisch überlegenen und privilegierten Israelis boykottiert.

Eine Lösung der politischen israelischen Blockade ist/wäre die Lösung des Konfliktes.

Sehr viele komplexe verfahrene Angelegenheiten in unserer menschlichen Geschichte konnten bisher auch friedlich gelöst werden. Dies ist auch für den Nahen Osten und Israel möglich. FRIEDEN ist der WEG!

Ich schließe mich dem sehr geschätzten deutschen Journalisten, Juristen, Richter und Buchautor Herr Jürgen Todenhöfers Vorschlag an: Die Hamas sollte jeglichen Raketenbeschuss einstellen und die gesamten Bewohner vom Gazastreifen und dem Westjordanland sollten friedlich gegen Jerusalem spazieren und dort öffentlich auf das Unrecht und deren Probleme aufmerksam machen. 

Ich wünsche uns/mir: Liebe und menschenverbindendes Bewusstsein. Gelebte Mitmenschlichkeit (also Nächstenliebe) reicht aus, um Solidarität, Empathie, Kooperationswillen ein herzliches ehrliches MiteinanderFüreinander in Frieden hervorzubringen.

Zum Abschluss möchte ich noch meine Anteilnahme und meinen Respekt über eine israelische Mutter ausdrücken:

Als eine israelische Mutter, die die Tochter von einem sehr angesehenen israelischen Generals ist, und ihre geliebte 13-jährige Tochter bei einem Selbstmordattentat von zwei Palästinensern verloren hatte, gab Sie nach der Beerdigung gegenüber der Pressemeute auf deren erste Frage, nach Rache und Vergeltung, an:

Keine echte Mutter würde wollen, dass so etwas einer anderen Mutter widerfährt. Mutterschaft durchdringt Religionen, beseitigt alle Unterschiede die zwischen uns bestehen mögen. Mutterschaft ist eine vereinigende Kraft/Macht. Die brutale Unterdrückung, Vertreibung und einhergehende hoffnungslose Verzweiflung ohne wirkliche Freiheit, ohne Wasser, ohne Land, sind die Ursachen für den Tod meines Kindes.

Meine israelische Regierung ist für den Tod meines geliebten Kindes verantwortlich.

So wie jedes Kind, das heute an Hunger stirbt, ermordet wird, ist unsere Gleichgültigkeit, unser Schweigen und unser Nichthandeln ein Hauptproblem für den Hunger und die Kriege in der Welt. Die Verbrüderung der Machteliten in den Bereichen Politik/Medien/Wirtschaft im Netzwerk des Gebens und Nehmens werden seitens der internationalen Konzerne für deren Profite genutzt. Das Geld regiert sowie die Gier nach Macht. Dem Zeitalter der Aufklärung und Information ist die Verblendung, Nichtdenken, duldendes Schweigen, Gleichgültigkeit und Handlungsunfähigkeit des Menschen gefolgt, frage ich mich.

Ich wünsche uns von Herzen, dass alle Menschen sich selbst und unserer Umwelt völlig bewusst werden und ein sinnerfülltes, selbstbestimmtes, friedliches, freies glückliches, freudiges Leben erleben, können. Mitmenschlichkeit würde die Einhaltung aller Menschenrechte sowie die Einhaltung des Völkerrechts garantieren.

Empfehlen möchte ich noch allen, die nicht so gerne Bücher lesen, die Vorträge des Historikers, Friedens- und Energieforschers Herrn Univ. Doz. Dr. Daniele Ganser,  natürlich auch seine Bücher wie z. B. Nato, Geheimarmeen in Europa, Europa im Erdölrausch. Für Leser: Empfehlen möchte ich noch die Publikationen von folgenden jüdischstämmigen Professoren aus Harvard und Chicago: Prof. Norman Finkelstein, Prof. John Mearscheimer, Prof. Steve Walt, z. B. das Buch Israel Lobby, den Film über die ADL möchte ich auch empfehlen.

Das Buch von der jüdischstämmigen deutschen Friedensaktivistin Evelyn Hecht-Galinski über Antisemitismus ist ebenfalls sehr zu empfehlen.Ist alles am Blog: Aktivist4you.at zu finden. Auch sehr empfehlenswert für Jeden ist die Bergpredigt. 

Peace & WIN-WIN 4ALL&EVER aufgrund Fairness ist möglich, davon bin ich überzeugt.

Der Friede und die Nächstenliebe sei mit uns und vor allem mit allen Menschen in Kriegsgebieten.

Ich danke für Eure Aufmerksamkeit. Piat enk

————————————————————————————————-

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

PS.: Übrigens die 14. Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 18.08.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt! 

Share Button

Ein Gedanke zu „Fakten, geschichtlicher Rückblick, palästinensische Lebensbedingungen, israelische Medien betreffend den Nahost Konflikts – Buchtipps und Filmtipps.

  1. Jürgen Matoni

    Das ist ein interessanter historischer Abriss.
    Aber einige Fragen habe ich doch: „Seit 1882 wanderten erstmals jüdische Menschen aus aller Welt nach Palästina ein“ Vorher gab es als keine Juden in dem Gebiet? Die Massaker der Juden werden liebevoll aufgezählt. Die arabischen Palästinenser haben einfach zugesehen? Nicht ein klitzekleines Massaker, wie in Jaffa, Hebron usw. – Nicht bekannt? Und, welcher fürchterliche Geheimzirkel hat die ethnische Säuberung beschlossen? Ich denke, Sie meinen den Plan Daled.

    MfG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.