Das „hässliche“ Gesicht des Antisemitismus, „In Gaza wird derzeit ein Mord am palästinensischen Volk begangen. Ich nenne das Völkermord.“ Klartext von: Evelyn Hecht-Galinski; JEAN ZIEGLER: Das palästinensische Volk von Gaza ist Opfer einer mörderischen Aggression, die das internationale Recht verletzt. Diese Aggression hat ein einziges Ziel: die Bevölkerung zu terrorisieren, um ihren Widerstandswillen zu zerschlagen.

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★★★

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck 2014-07-30

Liebe® Blogleser_in,

aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen:

Das „hässliche“ Gesicht des Antisemitismus

In Gaza wird derzeit ein Mord am palästinensischen Volk begangen. 
Ich nenne das Völkermord. Auch wenn er noch nicht die „historischen“ Dimensionen erreicht hat. Es ist ein Völkermord.

Inzwischen weit über 1000 Tote, darunter unzählige Frauen und Kinder. Die Menschen leben unter Bedingungen, die dem Warschauer Ghetto 1943 nicht unähnlich sind. Im Gegenteil. Sie sind die zeitnahe Erinnerung an das, was Deutsche angeblich nie vergessen dürfen.

Zusammengepfercht, ohne wirtschaftliche Chance, eingesperrt, nur über Tunnels besteht ein Zugang zur Aussenwelt. Auch der jetzige Kampf erinnert an den Aufstand der Juden im Warschauer Ghetto – David gegen Goliath. Damals waren es Handfeuerwaffen und Gewehre gegen Panzer. Heute sind es die Raketen der Hamas gegen das Dauerbombardement Israels. Aber wer das ausspricht, ist Antisemit.

Darf ich ein paar typische Antisemiten vorstellen?

Evelyn Hecht-Galinski, Tochter des früheren Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski
“Das elfte Gebot: Israel darf alles” 
http://sicht-vom-hochblauen.de/

Abraham Melze, Mitglied der jüdischen Stimme: Jüdische Stimme (JS) fordert: Ächtung des Kriegs Israels gegen die Zivilbevölkerung im Gazastreifen Sofortige Annahme der 10 Bedingungen von Hamas für eine Waffenruhe!
http://www.juedische-stimme.de

Ein Video von ein Hardcore-Religiösen mit der Palästina-Fahne. Ich verstehe den Text nicht, aber die Botschaft des Videos sagt alles.
https://www.facebook.com/photo.php?v=811615932205208

Kriegsboykott israelischer Reservisten: „Wir weigern uns“
Israelische Soldatin: „Wir weigern uns, als Reservisten zur Verfügung zu stehen“
Die meisten Israelis stehen hinter dem Gaza-Einsatz – doch 50 junge Reservisten begehren auf, unter ihnen viele Frauen. Sie wollen der Armee nicht mehr zur Verfügung stehen. Nun gelten sie als Verräter, die Reaktionen sind scharf.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/gaza-konflikt-reservisten-in-israel-verweigern-militaerdienst-a-982763.html

Nahost-Konflikt: Israel kann nicht siegen
Alle, die anders denken, gelten als Saboteure: Wie die Gedankenpolizei meine Heimat dominiert und warum sich die wahren Probleme nicht einfach wegbomben lassen. Ein Gastbeitrag des israelischen Schriftstellers Etgar Keret. http://bit.ly/1pbej0X

Rolf Verleger im Gespräch mit Tobias Armbrüster
Rolf Verleger, ehemaliges Direktoriums-Mitglied im Zentralrat der Juden in Deutschland, wundert sich nicht über die neue Welle des Antisemitismus im Land. Im Deutschlandfunk warf er Repräsentanten des Judentums vor, jede Kritik an Israel als antisemitisch zu erklären. Es müsse erlaubt sein, die israelische Politik zu kritisieren. 
http://www.deutschlandfunk.de/anti-israelische-proteste-wer-hat-uns-das-denn-eingebrockt.694.de.html?dram%3Aarticle_id=292408

Und ein bißchen Internationales
Haaretz – Isreal News
Israel’s moral defeat will haunt us for years
We have passed 1,000 dead Palestinians. How many more?
http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/.premium-1.607550

The Jewish Daily
Jews March in New York Rally Against Israel War in Gaza
‚We Won’t Stand Idly By‘ as Palestinians Die
http://forward.com/articles/202796/jews-march-in-new-york-rally-against-israel-war-in/?

Jewish Voice for Peace
Stand Up for Palestinian Rights in New Video
http://jewishvoiceforpeace.org/

Noam Chomsky, emeritierter Professor vom MIT
„It hardly takes more than a day in Gaza to begin to appreciate what it must be like to try to survive in the world’s largest open-air prison.“
https://www.youtube.com/watch?v=yoAjO5_wFXc

So sehen also Antisemiten aus! 
Aber solche Antisemiten sieht man nicht, wenn man den Stürmer – ups pardon Bild – liest.
Meine Bitte an alle, die das Lesen: schaut euch die Links mal an. Hinterfragt das, was allgemeine Meinung ist.

Das Existenzrecht Israels steht für uns alle nicht in Frage – das will keiner.
Keiner der hier aufgeführten ist ein glühender Anhänger der Hamas. 
Aber es geht darum einen Völkermord zu verhindern.
In diesem Sinne: Salam – Peace – Shalom – Frieden – Paix – Pax – für alle!

Jean Ziegler: „Ein Schutz durch die Blauhelme“

Publiziert 27. Juli 2014 | Von Gastbeitrag

Photograph by Rama, Wikimedia Commons, Cc-by-sa-2.0-fr [CC-BY-SA-2.0-fr], via Wikimedia Commons

Liebe Leserinnen und Leser – hier die bisher einzige Übersetzung ins Deutsche des folgenden Interviews mit Jean Ziegler  – Herzlichen Dank an Christiane Reynaud für die Übersetzung

Jean Ziegler: „Ein Schutz durch die Blauhelme“

Autor des Buches „Destruction massive: géopolitique de la faim“ (éd. Seuil) (Deutscher Titel : « Wir lassen sie verhungern. Die Massenvernichtung in der Dritten Welt », der Schweizer Soziologe, Beauftragter für Menschenrechte, zeigt, dass ein Waffenstillstand auf diplomatischem Weg möglich ist.

Das Interview wurde von Pierre Chaillan geführt.

Jean Ziegler, Vizepräsident des Beratenden Ausschusses des Menschenrechtsrates der Vereinigten Nationen.

Warum haben Sie den Aufruf unterschrieben, den die Humanité gestartet hat?

JEAN ZIEGLER: Das palästinensische Volk von Gaza ist Opfer einer mörderischen Aggression, die das internationale Recht verletzt. Diese Aggression hat ein einziges Ziel: die Bevölkerung zu terrorisieren, um ihren Widerstandswillen zu zerschlagen. Der israelische Kolonialstaat benützt die neusten Waffen, um ihre Wirksamkeit zu testen. Dass der Menschenrechtsrat der UNO sich in einer Sondersitzung an diesem Mittwoch, den 23. Juli, versammelt, ist eine wichtige Sache, aber wirklich wirksam wäre es, dass die EU ihr Freihandelsabkommen mit Israel vom Juni 2002 aufhebt. Der Paragraph 2 dieser Vereinbarung legt fest, dass das Abkommen, im Fall einer Verletzung der Menschenrechte durch eine der Parteien, aufgehoben wird. Um das israelische Massaker an Kindern, Frauen und Männern von Gaza zu stoppen, ist das totale und sofortige wirtschaftliche Embargo durch die Europäische Union die einzige wirklich wirksame Lösung.

Worin könnte ein internationaler Schutz des palästinensischen Volkes bestehen?

JEAN ZIEGLER: Notwendig sind eine sofortige Waffenruhe mit vollständigem Rückzug der israelischen Truppen aus dem Gaza-Ghetto sowie das totale Stoppen der Bombardierungen der Marine und der israelischen Luftwaffe und das Einrichten von humanitären Korridoren, um die Verletzten nach Ägypten zu evakuieren. Dies bedarf das Einsenden von Blauhelmen, um die Grenzen auf dem Land und die territorialen Gewässer von Gaza zu sichern. Diese Blauhelme müssen sich entlang der Landesgrenze mit Israel und entlang der gesamten Seeküste aufstellen, wie es im Süd-Libanon geschehen ist. Seit 2006 sind Blauhelme dort positioniert und eine UNO-Flotte sichert die Küsten Süd-Libanons.

Wie bekommt man eine solche Einrichtung?

JEAN ZIEGLER: Zwei internationale Instanzen greifen im Fall einer Verletzung der Menschenrechte und Verbrechen gegen die Menschlichkeit ein. Einerseits gibt es den Menschenrechtsrat, der aus siebenundvierzig Staaten besteht, die per Verhältniswahl der Kontinente durch die Generalversammlung gewählt werden und zweitens gibt es den Sicherheitsrat der Vereinigten Nationen. Beim ersten (Rat) werden die Entscheidungen (Resolutionen, Verurteilungen, Appelle an die Kriegsführenden, Untersuchungskommissionen) durch einfache Mehrheit getroffen, während beim zweiten Rat fünf Staaten, aus denen er besteht, das Vetorecht haben. Es ist offenkundig, dass die israelischen Massaker eine massive und flagrante Verletzung der Menschenrechte und Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen. Der Menschenrechtsrat, der die Einhaltung der universellen Erklärung der Menschenrechte von 1948 überwacht, wird vermutlich diese Massaker verurteilen, Vorschläge formulieren und bestimmen, ob Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verübt wurden. Er könnte zum Beispiel eine Untersuchungskommission gründen, wie er es während der Operation „Gegossenes Blei“ getan hat. Der Goldstone Report hatte die Mechanismen und die Konsequenzen der israelischen Aggression Ende 2008-Anfang 2009 aufgedeckt. Der Menschenrechtsrat müsste seine Rolle spielen und man muss das begrüßen. Der Sicherheitsrat, momentan durch die Hypothese eines amerikanischen Veto gelähmt, könnte die Entscheidung aufgrund des Kapitels 7 der UNO-Charta treffen, den Schutz des palästinensischen Volkes durch die Blauhelme einzusetzen.

Und was die Einstellung Frankreichs betrifft?  

JEAN ZIEGLER: Sie ist unbegreiflich! Frankreich müsste im Gegenteil eine Resolution dem Sicherheitsrat vorlegen, um den Waffenstillstand, das Anhalten der Massaker und die Entsendung von Blauhelmen aufzuzwingen. Aus dieser Sicht ist die Intensivierung des Ausdruckes der öffentlichen Meinung in den demokratischen Staaten unerlässlich.

aus dem Französischem übersetzt von Christiane Reynaud aus der Digitalausgabe von www.humanite.fr

 

—————————————————————————————————

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Don´t be part of the problem! Be part of the solution. Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

PS.: Übrigens die zwölfte Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 04.08.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt. Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt! 

Download (13)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.