Die Montagsmahndingsda und die deutschen Medien :)

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck, 2014-05-25

Liebe BlogleserIn,

aus dieser Quelle gesprudelt und für weitere TEILUNG geeignet:

FB Udo Symbiont Ziegenzottel 

Die Montagsmahndingsda  

Also. Ich meine, wir brauchen uns nicht zu wundern, dass „DIE MEDIEN“ nicht darüber berichten. Warum auch? Es gibt nichts zu berichten!

Keine Krawalle. Keine Prügeleien, keine eingeworfenen Scheiben, keine Ausschreitungen, noch nicht mal einen Molotowcocktail.

Das muss frustrierend sein. Die Polizei kann noch nicht mal Sitzblockaden auflösen. Warum? Da wird nix blockiert!

Tja. Ich finde das unmöglich. Ehrlich.

Und überhaupt. Da sind RECHTE mit dabei! Rechte! Und keiner tut was dagegen, im Gegenteil: Die gehören dazu! Da versammeln sich tatsächlich Menschen, die sich zwar größtenteils vom rechten Gedankengut distanzieren, aber niemanden ausgrenzen. Das ist eine Frechheit!

Was ich mich frage: Was machen die Rechten überhaupt da? Sollten die nicht Ausländer verprügeln, Asylantenwohnheime anzünden und grölend durch die Straßen ziehen? Ehrlich, braune Brut, die friedlich bleibt? Nee. Was willste darüber berichten, so ganz ohne Gewalt?

Sich politisch zu engagieren, ändern wollen, das ist ja eine Sache. Aber doch bitteschön mit Henkel zum Anpacken, wenn es wieder dem Rechtsstaat geht! So ganz ohne Handhabe, ohne Grund, zu intervenieren, das ist… Nee. Also. Geht doch lieber wählen. Oder Scheiben für mehr Frieden und Gehalt einwerfen. Habt Ihr keine Feindbilder oder was?

Nein, wir brauchen uns wirklich nicht zu wundern, dass „DIE MEDIEN“ nicht über diese Montagsdings berichten. Worüber auch? Dass da tausende von Menschen friedlich jeden Montag demonstrieren, wie Menschen jedweder Rasse, Farbe oder Glaubens friedlich miteinander für ein Ziel einstehen, für eine Sache: Frieden? Wo kämen wir hin, wenn das plötzlich noch mehr Menschen machen würden? Anstatt zu randalieren, friedlich zu bleiben? Das sind auch meine Steuergelder, die in die Wasserwerfer fließen! Sollen die jetzt eingemottet werden? Pfff.

Ich glaube ja, die wollen alle nur´n verlängertes Wochenende.

Mal ernsthaft: Es ist ja richtig und wichtig, dass Menschen auf die Straße gehen und randalieren. DAS ist was für „DIE MEDIEN“, da kann man Schlagzeilen draus machen. Sowas kommt an, darüber kann man Meinungen in Beton gießen, guten, DEUTSCHEN Beton, den keine noch so bewiesene Tatsache zertrümmern kann!

Man stelle sich doch nur mal vor, der Nachrichtensprecher sagt: „In vielen größeren Städten versammelten auch an diesem Montag wieder tausende von Menschen.“ Da sitzt der deutsche Michel vor der Glotze und wartet. Und statt dem Satz „Es kam zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei, so und so viele Menschen wurden verletzt. Es entstand Sachschaden in Melonenhöhe.“ kommt der Wetterbericht. Wieso heiter und sonnig? Hallo? Das ist doch wie Nutten prellen: Erst bezahlen, und dann nicht poppen, oder? Sowas geht nicht.

Also, liebe Montagsmaler von Al Kreida, wenn Ihr ins Fernsehen wollt – SO NICHT! Verprügelt ein paar Minderheiten, das kommt immer gut. Das findet Erwähnung: „Bei den gewalttätigen Ausschreitungen kann ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen werden“, dafür bestellt sich der deutsche Michel am Stammtisch gerne ein Bier, in dem er die Probleme der deutschen Jugend ertränken kann, vorzugsweise die mit Migrationshintergrund.

Aber einfach sämtliche Feindbilder von der Wand und dann an den Nagel hängen, und dann selber aus jedem Rahmen fallen, sobald jemand ein Bild von Euch macht, das ist nicht mehrheits-, und erst rechts, äh, recht nicht sendefähig.

Nachtrag: Ich habe einen Nachtrag geschrieben. Liebe Grüße, Käptn Obvious:

Heiliger Heuballen, da sitz ich vor der Tür und denke mir nix, und plötzlich steht dieser Text über die Montagsmahndingsda vor mir und fragt, ob ich ihn gerne schreiben will.

Naja, ist für mich nichts Neues, dass der eine oder andere Text mal vorbeischaut und fragt, ob ich… Ich meine, ich bin der Letzte, der sowas ungeschrieben lässt.

Irgendwie hatte ich mich noch gewundert, warum dieser Text so vielsagend grinste, als ich ihm das Ja-Wort gab, und ihn noch in der gleichen Nacht mit einem inspirativen Sarkasmus ergoss.

Ich hatte ja KEINE Ahnung, wie schnell so ´ne fb-Notizzellteilung abläuft, allein in den letzten 12 Stunden fast 100 mal. Uff. Jetzt bin ich erstmal ziemlich überfriedigt von den Reaktionen darauf, die so enorm positiv sind, dass sie ein so breites Grinsen erzeugen, wie es keine Tüte der Welt schaffen würde (Nein, ich rauche seit 3 Jahren nix mehr) [hier megabreitgrinsesmilie einfügen]

Eben war ich nochmal vor der Tür, in der Hoffnung, dass sich vielleicht ein Text einfindet, der mein Gefühl der Dankbarkeit ausdrücken kann. Aber da war kein Text. Ich wollte schon wieder reingehen, als ich ein leises Piepsen vernahm. Ich schaute nach unten, und da saß ein kleines Wort, und schaute mich mit riesengroßen Augen an und lächelte.
Und fragte mich ganz leise und freundlich: „Magst Du mich auch schreiben?“

Ich bückte mich, nahm es vorsichtig in die Hand (es macht einen sehr zerbrechlichen Eindruck auf den ersten Blick, ist aber trotzdem unglaublich stark!), lächelte zurück und sagte: „Gerne.“

Und dieses kleine, mächtige Wort tönt: DANKE

—————————————————————————————————————————–

Aus dem friedlichen Tiroler Widerstand, Klaus Schreiner

Be part of the solution. Don´t be part of the problem! Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

PS.: Übrigens: Zweite Innsbrucker Friedensmahnwache findet am Montag den 26.05.14 um 18:00 Uhr bei der Annasäule statt.

Sei dabei! Unterstütze mit Deiner Anwesenheit die friedliche Bewegung FÜR Frieden in Europa und auf der ganzen Welt!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.