GEZIELT verarscht: ARD & ZDF – Medienlügen, eine Auswahl!

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck, 2014-04-30

Liebe BlogleserIn,

aus dieser Quelle zur weiteren Verbreitung entnommen:
http://homment.com/ARD-ZDF-mainpulation

Vorsicht beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen. ARD und ZDF aber auch alle anderen manipulieren manchmal, dass sich die Balken biegen.

Beispiel 1

Am 15.04.2012 berichtete die Tagesschau wieder einmal über Homs. Der Friedensplan wäre von Assad gebrochen worden, so hieß es. Als Beweis brachten sie ein Video, dass von den Rebellen aufgenommen wurde. Am selben Tag zeigte das ZDF-„Heute Journal“ einen Beitrag, in dem behauptet wurde, dass die Taliban in Kabul weiter Terroranschläge verüben.


Im Großen und Ganzen nichts Besonderes, das Problem ist nur: Es handelt sich um ein und dasselbe Video.

Der erste Ausschnitt stammt aus der „Tagesschau“ in der über Syrien berichtet wird. Dieselben Bilder verwendet das ZDF im „Heute Journal“ in einem Bericht über Afghanistan.


Ausführliche Beschreibung sowie eine Stellungnahme des ZDF-Redakteurs gibt es unter http://www.bildblog.de/38145/wie-eine…
sowie auf http://medien-luegen.blogspot.co.at/2…

Weitere ARD und ZDF-Lügen:

ZDF zeigt Video aus dem Iran und gibt es als Aufnahme aus Syrien aus
http://www.youtube.com/watch?v=jS_YBO…
Ahmadinedschad: Das ZDF lügt uns weiterhin die Hucke voll
http://medien-luegen.blogspot.co.at/2…
Das ZDF zensiert Ahmadinedschad sowie Aufdecker-Kommentare auf Youtube
http://medien-luegen.blogspot.co.at/2…
ARD zeigt verfälschtes Video über Syrien
http://medien-luegen.blogspot.co.at/2…


Stellungnahme Tagesschau

——————————————————————————————————–

Beispiel 2

Das folgende Video belegt, wie das ZDF 2011 über Baschar al-Assads „blutiges Regime“ in Syrien berichtet und dafür Bildmaterial verwendet, dass nachweislich 2007 im Irak entstanden ist.

Bei einem Video, welches das ZDF als „Beweis“ über die Zustände in Syrien präsentierte, handelt es sich in Wahrheit um einen alten Youtube-Schinken aus dem Jahr 2007, der im Irak gedreht wurde. Dies besagt jedenfalls eine arabische Beschreibung des Videos, welches bereits im Jahr 2007 hochgeladen wurde und schon allein deshalb nicht aktuell sein kann, geschweige sich auf die aktuellen Zustände in Syrien beziehen kann.

Trotzdem wurden die alten Bilder den Zuschauern als authentisch verkauft, welche dem Reporter angeblich „zugespielt“ wurden. Die grauenvollen Szenen seien ein Beweis Folter Folter und Mord in Syrien. Kein Hinweis, dass es sich um altes Youtube Material handelt.

Hier wird ein Beitrag aus dem Morgenmagazin von ARD und ZDF vom 17.5.11 gezeigt.
Christian Sievers, Leiter des ZDF-Auslandstudios Tel Aviv, erklärt, man „könnte nicht unabhängig kontrollieren und überprüfen, wo … und wann genau solche Videos entstanden sind. … Man sieht Uniformierte, die Gefangene grässlich mißhandeln.“
Eine der wichtigsten Aufgaben von Journalisten ist es, Fakten zu überprüfen. Z.B. tragen die „Uniformierten“ in dem „Beweisvideo“ andere Uniformen als die Syrische Armee.
Mit ein wenig Internet-Recherche hätte man „unabhängig überprüfen“ und herausfinden können, dass das „von Oppositionellen unter Einsatz ihres Lebens herausgeschmuggelte“ Video ein Film aus dem Jahr 2007 ist, welcher die Zustände im Irak zu dieser Zeit zeigt.
Herr Sievers beschränkt sich jedoch darauf, an die Syrische Grenze zu reisen (selbstverständlich auf Kosten der GEZ-Gebührenzahler), um vor malerischer Kulisse derartige Aussagen für das deutsche TV-Publikum aufzunehmen.
Was übrigens in dem „Beweisvideo“ zu sehen ist, sind Taten, die unter amerikanischer Besatzung von Saddam Hussein-Gegnern an ihren Landsleuten begangen wurden, also im „befreiten“ Irak.

Original „Beweisvideo“: www.youtube.com/watch?v=7xKZbMx79fA

Original Video: http://www.youtube.com/watch?v=Ei_2bk…

————————————————————————————————————————–

Beispiel 3

In einer Sendung von „Hart aber Fair“ zum Thema Euro wurde eine eigene Umfrage in der Sendung nicht erwähnt, der zufolge sich 80% der Zuschauer für die D-Mark ausgesprochen haben. Aber damit nicht genug. Die entsprechende Umfrage wurde einen Tag später auch auf der Internetseite entfernt. Stattdessen gab es einen Link zu einer Umfrage, aus der hervor ging, dass die meisten Menschen „zufrieden“ mit der Arbeit der EU seien.

Ausführliche Doku HIER


Ausführliche Doku HIER

—————————–

———————————————————————————————————–

Beispiel 4

22.10.2012

ZDF: Zuschauertäuschung im „heute journal“

Bundestags-Applaus / Zustinmung wird falschen Rednern zugeordnet


ZDF manipuliert. Trittin reagiert auf Brüderle, nicht auf Steinbrück

Als ich am Freitag abend das „heute-journal“ sah, traute ich meinen Augen nicht. Ich hatte am Morgen Teile der Bundestagsdebatte angesehen und mir fiel sofort auf, daß das ZDF bei den Bildern zur Berichterstattung manipulierte und Trittins „Jubel“, der auf eine Äusserung von Rainer Brüderle Bezug nahm, mit der Bemerkung Steinbrück zuordnete, „Wenn Steinbrück Attacke reitet, jubelt die Opposition“.

Ausführlich: ZDF: Zuschauertäuschung im „heute journal“

————————————————————————————————————————————-

 Beispiel 5 (15.4.2014)

ZDF / ARD Ukraine:

Gestelltes Video der Putschisten-Anhänger, um der NATO eine russische Einmischung in der Ukraine „zu belegen“.

 

Schon Tradition – Fakes bei ARD und ZDF

Am 14. 4. 2014 hatten ARD und ZDF ein Video gezeigt, dass angeblich einen „russischen Hauptmann“ zeigte, der ukrainischen Dorfpolizisten ihren neuen Kommandeur vorstellt. In der ARD-Tagesschau wurde das Video übrigens von der mittlerweile fragwürdigen Golineh Atai verbreitet. Bei ihr war das grüne Männchen sogar Oberstleutnant.

Aufgeflogen 
Es handelte sich um ein gestelltes Video der Putschisten-Anhänger, um der NATO eine russische Einmischung in der Ukraine „zu belegen“.

ARD und ZDF zeigten das Video in den Hauptnachrichtensendungen tagesschau (1:14m)heute-journal (1:20m) und tagesthemen (2:32min) – eine lachhafte Propagandageschichte, hier beispielhaft dokumentiert aus der tagesschau:


Bild anklicken, um Video zu starten (ab 1:14min)

Golineh Atai:(tagesschau): „Ein Oberstleutnant stellt sich anschliessend den Polizisten vor. Auf die Frage, woher er komme, sagt er, dass er aus der russischen Armee sei. Die Polizisten sollten sich auch orange-schwarze Bänder holen, empfielt er. Dass ein Offizier sich so filmen lässt, ist eher ungwöhnlich.“

Armin Coerper:(heute-journal): „Heute morgen im Hinterhof einer ukrainischen Polizeiwache. Der Mann in grün lüftet ein Geheimnis: Ich bin ein Oberstleutnant der russischen Armee und ich benenne jetzt den Kommandeur hier. Die Polizisten wundert das wenig. Wenns noch Zweifel gab, ob russische Militärs hier aktiv sind, dann sind die jetzt ausgeräumt

Man fragt sich, für wie bescheuert die Witzfiguren in den deutschen Staatsmedien die Russen eigentlich halten! Eine kurze Recherche im Internet entlarvt dieses groteske Machwerk in kürzester Zeit als Propagandacoup von Maidan-Aktivisten:

„Dieses provokante Video sei gemacht worden, damit die Junta in Kiew es der EU und den NATO-Partnern als Beweis dafür präsentieren könnte, dass die Russische Föderation derzeit in der Ukraine interveniere. „Dieses Video soll eine mögliche Aggression der ukrainischen Armee gegen das eigene Volk rechtfertigen“, sagte Karassjow.

ZDF rudert zurück am nächsten Tag

Kleber wäre aber nicht Kleber, wenn er nicht aus schwarz weiß machen würde. Er hat – unter dem Eindruck des Hohnes und Shitstorms im Internet – im heute-journal, statt Farbe zu bekennen, die ganze Sache ins Lächerliche gezogen und behauptet, dass dieser „Hauptmann von Köpenick“ so einen Erfolg hatte, läge daran, dass die ukrainische Polizei so einen Schiss vor den Russen hat. Auch wenn es regnet in Donezk… Schuld ist immer der Russe. Was für eine verachtenswerte Gestalt.

—————————————————————

Beispiel 6 (23.4.2014)

ZDF „heute journal“ Falschmeldung: Griechenland erzielt einen Haushaltsüberschuss

Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn wirft der Troika Irreführung vor und kritisiert das ZDF: „Sicherlich hat der griechische Staat keinen Haushaltsüberschuss, wie es zum Beispiel im ZDF heute journal hieß. – Griechenland steht am Rande des Konkurses“.

„Das ist eine Irreführung der Öffentlichkeit. Von solchen Haushaltsüberschüssen kann in Wahrheit nicht die Rede sein“, sagte er am Donnerstag in München. „Was die Troika von einem Kommissionssprecher in Brüssel verkünden ließ, war eine Zahl, bei der als einmalig erklärte Ausgabenposten einfach weggelassen wurden, insbesondere die Kosten der Bankenrettung, obwohl gar nicht absehbar ist, dass in den kommenden Jahren weitere Mittel zur Bankenrettung entbehrlich sein werden. Irgendwelche Haushaltssalden sind immer positiv, wenn man nur hinreichend viele Ausgabenposten weglässt. Deshalb ist es wichtig, sich an die Regeln von Eurostat für die Berechnungen des Primärdefizits zu halten und diese Regeln nicht nach Belieben zu verbiegen, so wie es gerade passt.“

———————————————————————————————

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirolvom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Be part of the solution. Don´t be part of the problem! Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.