Betteln für die Hypo – ein satirischer Beitrag zum NACHDENKEN geeignet. Martin Ehrenhauser von Europa anders kann ich nur empfehlen!

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck, 2014-04-12

Liebe BlogleserIn,

dies Video ist lebende Realität in Österreich. Objektiv gesehen Satire! Anders. J Machen wir Europa anders. Martin Ehrenhauser ist ein fachlich kompetenter freier Europapolitiker mit Format. Jetzt bei Europa anders.
Ich unterstützte mit meiner Stimme Herrn Martin Ehrenhauser. Kennt irgendwer irgendeine fundierte kritische Meinung gegen Herr Martin Ehrenhauser? (Die Meinung von Herrn Hans Peter Martin ist mir Bitte nicht mitzuteilen
J) Ich wäre ja für die Abschaffung der Parteikonglomerate mit deren Partei- und Clubzwang und für Einzelfinanzierung aller Politiker. J Dann würden sich die Politiker anstrengen … und ich bin kein Werbungsmann von Europa anders. Dies ist meine Meinung. Für die anderen in der Partei kann ich leider keine Aussagen treffen. … dass Engagement von Hr. Martin Ehrenhauser betreffend der Lobbyregelungen und vielem mehr … betreibt auch einen sehr gut ausgestatteten BLOG: http://www.ehrenhauser.at/

Hier ein wirklich gelungener Beitrag. J

Betteln für die HYPO

 

———————————————————————————————————————

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Be part of the solution. Don´t be part of the problem! Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!


Share Button

Ein Gedanke zu „Betteln für die Hypo – ein satirischer Beitrag zum NACHDENKEN geeignet. Martin Ehrenhauser von Europa anders kann ich nur empfehlen!

  1. EU-Wähler

    Sehr geehrter Herr Schreiner,

    wenn man sich den politischen Hintergrund von Martin Ehrenhauser genauer ansieht, erkennt man eine sehr „situations-elastische“ Reihe von politischen Wendungen. Ehrenhauser begann seine politische Karriere bei den Liberalen Studenten und gab dabei eine Wahlempfehlung für die ÖVP. Landete dann bei Hans-Peter Martin den er nach internen Streitigkeiten verließ um im EU-Parlament meist mit der Grünen Fraktion zu stimmen. Nach einem Kurzstopp bei NEOS fand er nun Unterschlupf beim Bündnis der KPÖ und den Piraten. Es ist wohl offensichtlich, dass das große Ziel Ehrenhausers der erneute Einzug ins EU-Parlament ist, um weiterhin sein hohes EU-Gehalt zu sichern.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.