Aufklärendes Plakat über die Wohnproblematik in Innsbruck wurde vom Versammlungsort auf der Innbrücke gewaltsam entwendet! (gestohlen) Aufruf/Ersuchen um MIthilfe! War das: Zensur? Diebstahl? Betrunkene? ?? Wer hat was gesehen? Und: Bei Westwind steigt das Plakat gegen den Himmel und das Tiroler Agrarunrecht schreit zum HIMMEL! :(

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck, 2014-04-12

Liebe BlogleserIn, 

wer hat was gesehen? Dieses Plakat wurde in der Zeit von gestern 17.00 UHr bis heute um 12.00 Uhr vom Versammlungsort auf der Innbrücke vor der Innsbrucker Altstadt gewaltsam entwendet! Ich setze einen Finderlohn von € 20,– aus, für sachdienliche Hinweise bzw. Rückerstattung. 

Handelt es sich dabei um Zensur? Diebstahl von einem Plakat? 🙂 Die Tat eines Gewalttäters? Eines ÖVP-Politikers oder eines Parteisoldaten? Die Tat von einem/mehrere Betrunkenen? Hmm? Würde mich interessieren, wirklich wahr. Leider habe ich derzeit kein Ersatzplakat parat um dies zu ersetzen. 

Allerdings, bei der Demo zu den Tiroler Baukosten, hat sich ein nicht schwarzer Innsbrucker Gemeinderat ebenfalls das rechte Textbild als Erinnerung gewünscht! Möglicherweise ein Fan beider Textbilder? Gerne spende ich nach der Versammlung die Bilder Interessenten. Bis zum 20.04.2014, 00.00 UHr läuft die Installation aber noch. 

12

Diese Bild (oben) wurde gestohlen! 

Der Text über der Buchumschlagkopie von Herrn Daniel Swarovski mit dem Titel: Wohnen im Grünen.

Diese gemeinwohlorientierte Möglichkeit wurde durch das Grundverkehrsgesetz von 1984 durch die ÖVP unterbunden! 

Darunter stand: 

Bewusst oder wirtschaftsinkompetent? Auf jeden Fall gegen das Gemeinwohl orientiert! Das Tiroler Agarunrecht ebenfalls. Von wegen christliche Volkspartei! Wacht auf! 

———————————————————————————————

Der Text mit dem Foto des Straußes mit dem Kopf im Sand war: 

Unsere ÖVP Politiker ignorieren seit Jahren das Wohnproblem! Wohnungseigentum ist in der Lebensarbeitszeit nicht mehr leistbar! Viele Menschen ohne Eigenmittel sind vielfach Mietsklaven!Politisch verschuldet! Siehe Studie: Leistbarer Wohnraum in Tirol! Mit dem Grundbedürfnis Wohnen darf nicht spekuliert werden! Auch der Baumarkt gehört besser überwacht! Wir in Tirol zahlen viel mehr als Menschen in anderen Bundesländern! Das ist nicht verständlich! 

Das verfassungswidrige per ÖVP-Amtsmissbräuche durchgeführte AGRAR-UNRECHT verschärft das Wohnungsproblem und hat eine 2-Klassengesellschaft etabliert!!!

Viele Tiroler müssen nach NÖ, Kärnten, Burgenland ziehen um sich Eigentum & Wohlstand schaffen zu können!!! 

Umrahmt von vielen Unsmileys! Frown

Gestern beim Aufhängen war die erste Wortmeldung von einer Frau zu ihrer Freundin. 

„Schau da steht es: Viele Familien müssen von Tirol wegziehen, nach NÖ, …“ 

Hier unten erkennt man noch die Reste des Plakats. Der/die Täter hatten anscheinend kein Messer für die Kabelbinder dabei. 

f14

 

Die andere Brückenseite: Das Interesse war von Anfang an recht groß.

f15

——————————————————————————————————————-

Hier unten beim nachfolgenden Bild erkennt man, wenn der Wind von hinten bläst, steigt das Plakat gegen den Himmel. Diese himmelschreiende Ungerechtigkeit des Tiroler Agrarunrechtes muss gemeinwohlorientiert behoben werden! 

Diese Novelle zum Tiroler Flurverfassungsgesetz hat enorme Auswirkungen auf die Gesellschaft. Gleichbehandlung, Eigentumsrechte, Entwicklungsmöglichkeiten des Einzelnen und der Gemeinden, Fairness/Gerechtigkeit und sogar unsere Freiheit! Über ein Drittel der nutzbaren Landesfläche! Man darf den Beschwichtigungen der bisherigen Nutznießer und Profiteuren, die seit über 3 Jahrzehnten gegen die Bevölkerung agierten, einfach NICHT mehr glauben! Die sind befangen! Ahh! f13

Hier erkennt man noch den Text des Plakates.

041114_1403_TirolerAgar1.jpg

 Das ist ein noch anwesendes (geduldetes?) Plakat. 

 

Die Davor und Derzeit – Grafik zeigt unseren derzeitigen Einfluss! f16

 

Diese Texte: 

Forderung nach neuerlicher Begutachtung und Überprüfung der abgeänderten Novelle zum TFLG (Tiroler Flurverfassungsgesetz)! Frown

Man kann Nutznießern/Profiteuren des Agrarunrechtes nicht trauen! FrownFrown

Die letzten 32 Jahre sind dafür Zeuge! Frown

———————————————————————————————

Hohe Grundkosten und Eigentumspreise sowie Mieten aufgrund der Verknappung des Angebotes unserer Gemeindegründe durch die Agrargemeinschaften seit Jahrzehnten!

Jeder Wohnungskäufer und Mieter wird dadurch benachteiligt! Ahh!Ahh!Ahh!

 ——————————————————————————————-

 

Vor dem offenkundig verfassungswidrigen Agrarunrecht hatten die Tiroler Gemeinden 42 % der Tiroler Landesfläche! Nach Enteignung und Zwangsentzug: nur mehr  4 %! Ahh!Ahh!Ahh!

 

Zum Vergleich: Alle TirolerInnen leben auf 1,3 %!!!! Es geht um viel!!!

 

———————————————————————————————

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Be part of the solution. Don´t be part of the problem! Sei dabei! Gemeinsam sind wir stark und verändern unsere Welt! Wir sind die 99 %!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.