Systemfrage! Wirtschaftliche Inkompetenz und Sorglosigkeit der Verantwortlichen, auf ganzer Linie. Die Banken regieren unsere Regierung! Geld regiert! Die Banken lassen ihre Risiken und ihre Verluste von den Finanzmarkt und Konzern-Muppets in Volksvertreterverkleidung sozialisieren?! Wir Bürger werden für dumm & dämlich gehalten, gehen weiter brav arbeiten und Steuer zahlen und schweigen?! Es wird von unten nach oben umverteilt! Wir werden verschuldet!

Finanzmarkt- und Konzernmacht-Zeitalter der Plutokratie unterstützt von der Mediakratie in den Lobbykraturen der Geld-regiert-Regierungen in Europa, Innsbruck, 2014-02-28 

Liebe BlogleserIn,

sind wir Bürger Gefangene der politischen Entscheidungen, wenn es um von uns unverschuldete Milliardenbeträge geht? Wir werden von angeblichen Volksvertretern die den Anschein machen Finanzmarktknechte (Muppets) & Konzerndiener zu sein, und dies mit ihren Handlungen vielfach auch bestätigen! 

Wir wissen, Geld regiert! Die Banken regieren unsere Regierung! Die Banken lassen sich von ihren bezahlten Politikern die Risiken auf die Steuerzahler umwälzen. Diese sozialisierten Kosten sind den Parteienfinanzierungen geschuldet? Auch der Medienmacht von Raiffeisen und der Industriellenvereinigung? Die beiden größten Medienanzeigenschalter in Österreich sind: 1. der Raiffeisenmischkonzern und 2. die Industriellenvereinigung! Wer zahlt schafft an! Machen wir uns nichts vor! Raiffeisen ist zudem ein Medienmogul und hat zusätzlich weitere Einflüsse auf großen Medien! 

Wenn sämtliche Sicherungssysteme im Finanzmarkt versagen, ist die Systemfrage notwendig und zu stellen!

Ahh!Ahh!Ahh!Ahh!Ahh!Hell BoyAhh!Ahh!Ahh!Ahh!Ahh!

Kann es wirklich sein, dass

die gesamte Finanzmarktaufsicht,

die Nationalbank,

der Hypo Alpe Adria Aufsichtsrat,

der Hypo Alpe Adria Vorstand,

das interne Controlling der Hypo Alpe Adria,

das Risikomanagement in der Hypo Alpa Adria,

alle Finanzminister,

der Staatsschuldenausschuss,

der Rechnungshof,

die Bundesfinanzagentur,

die Kärntner Landesregierung,

der Kärntner Finanzbeauftragten!

VERSAGT HABEN! UNFÄHIG WAREN! UNZUREICHEND AGIERT HABEN!

Ahh!Hell BoyAhh!Hell BoyAhh!Hell BoyAhh!Hell BoyAhh!Hell BoyAhh!Hell BoyAhh!Hell BoyAhh!

—————————————————————————————————–

Wird hier etwa der größte verdeckte Bankraub, der mit Steuergeldern bezahlt werden muss, weiter politisch verdeckt!


Aufgrund Klientelverpflichtungen! Aufgrund begangener Fehler der Verantwortlichen?

Wenn auch der Bund und der Finanzminister durch die rein politische und nicht rechtsgültige Heiligenbluter Vereinbarung nicht seinen KONTROLLRECHTEN (§ 16, Absatz 1) sorgfältig nachkommt, der Rechnungshof Jahrzehnte umsonst diese Lückenschließung einmahnt, passieren solche liebe Sachen wie: MILLIARDENVERLUSTE! Hypo Alpe Adria, ÖVAG, Kommunalkredit, Linzer Swapt-Skandal, Wiener Finanzverluste, NÖ-Wohnbaugelder, Salzburger Finanzwetten, u. v. m. siehe

http://www.aktivist4you.at/wordpress/2013/09/09/skandale-affaeren-korruption-steuergeldwettverlustliste-unschuldsvermutungsnamensliste-oesterreich-offene-luecken-in-gesetzen-fuer-freunderlwirtschaft-und-lobbyistenumgang-danke-liebe-regierun/

Die sorgfältige verantwortungsvolle wirtschaftliche Verwendung unserer hart verdienten Steuergelder, ist damit nicht gewährleistet! Es kümmert anscheinend keinen Verantwortlichen?

Alle Verantwortlichen verstecken sich hinter der politischen Immunität bei ihrer Amtsführung! Mit Aussagen: „Ich dachte bei der Beschlussfassung für die X-Milliardenhaftungen des Landes Kärnten für die Hypo Alpe Adria sind eine reine Formsache“ ….

Wird uns hier nur wieder Unfähigkeit vorgegaukelt oder haben die allermeisten Politiker meist keine Ahnung, was ihre Beschlussfassungen bedeuten? Dass die allermeisten Politiker eigentlich keine Ahnung von der Wirtschaft haben, ist bekannt! 

Dass Bankmanager wissen, wie politische Entscheidungsträger mit Machtwillen und menschlicher Gier zu bedienen sind, ist auch klar!

Das Banken-Hinterzimmer und die Intransparenz, aber vor allem auch die Inkompetenz der Politiker dienen diesen Finanzmarktgeschäften mit Gewinnen und Super-Boni, zumindest für die Bankster! Große Gewinnaussicht – großes Verlustrisiko! Die gierigen Politiker können die Risiken am Finanzmarkt allermeist nicht abschätzen! Der Linzer Bürgermeister hat nicht mal die SWAP-Verträge gelesen!


Pflichtwidrige Sorglosigkeit mit dem Umgang mit öffentlichen Geldern (unsere Steuern) gehört mit ziviler Haftung belegt! Schadensersatzpflicht in Solidarhaftung durch die Parteien der jeweiligen Politiker wäre zudem anzuraten! Dann würden die Parteien darauf schauen, dass die Politiker nichts mehr anstellen. Dann würden alle LÜCKEN in den Parteifinanzierungsgesetzen, Lobbyistengesetz und Korruptionsstrafrecht (z. B. : illegale Parteienfinanzierung gehört auf beiden Seiten unter Strafe gestellt! Zur Abschreckung!) geschlossen werden!

Wenn wir uns ehrlich sind, werden und wurden unsere Interessen durch unsere eigenen Volksvertreter pflichtwidrig verabsäumt und nicht geschützt! Die Verantwortungsübernahme für die politischen Taten wird hinter der Immunität gehalten!

Wenn die Scham verloren geht, ist der Anstand längst verloren! Ein freiwilliger Rücktritt der gesamten Regierung wäre ein Fortschritt in unserer Gesellschaft!

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche offenkundig verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Gemeinsam sind wir stark! Wir sind der Souverän! Die 99 %! Be part of the solution! Be active!

Zur Erinnerung: Die zwei politisch einflussreichsten Kräfte in unserer Bankendiktatur (Scheindemokratie) sind: 1. der Raiffeisen Mischkonzern und 2. die Industriellenvereingung! Die beiden Organisationen sind zudem die größten Anzeigenschalter und Parteienfinanzierer! Geld regiert! Geld schafft an! Wir sind nur Stimmvieh! Wir werden gehalten, und zwar für dumm und dämlich! Als freie, steuerzahlende Arbeits- und Systemsklaven in Mietgefängnissen, da wir in unserer Lebensarbeitszeit uns keinen eigenen Wohnraum mehr erarbeiten können!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.