Schafft der Elisabethkorb die soziale Kälte in der Kosumgesellschaft in unseren Konsumtempeln (= Einkaufszentren bzw. in unserer Gesellschaft) zu überwinden und in Tirol eingeführt zu werden? Als Pilotprojekt für ganz Europa?

Innsbruck, 2013-11-27

Liebe BlogleserIn,

schafft der Elisabethkorb es in Tirol als Pilotprojekt für ganz Europa eingeführt zu werden und die soziale Kälte und den Unwillen aufgrund Mehrarbeit/Stress der Führungspersonen zu überwinden und der Gesellschaft zum Mehrwert TEILEN zu verhelfen? Wo eingeführt?: In Konsumtempeln bzw. in Kirchen! Konsumtempel = KT = EKZ = Einkaufszentrum bzw. Einkaufszentren! Auch in Banken?!! Sollte gar auch ein Spendenkonto für diese Randgruppen (Obdachlose, alleinerziehende (wirtschaftlich schwache) Mütter samt bedürftige Kinder, Flüchtlinge, Häftlinge, Tiere, armutsgefährdete Menschen, … eingerichtet und von der Vinzenz Gemeinschaft verwaltet werden? Banken haben ja auch sozialisierte Bankrettungsgelder seitens der Politik bekommen bzw. erhalten bzw. erhalten weiter (Hypo Alpe Adria & Co) unsere hart verdienten Steuergelder! Da wäre ein Ausgleich zu den Ärmsten hin (von Oben nach Unten!) ein sozialer  Ausgleich?

Wird ein Quadratmeter Platz (und ein wenig damit zusammenhängende Arbeit) in unseren Einkaufszentren für soziale Randgruppen zur Verfügung stehen? Für eine Umverteilung der von der Bevölkerung und Unternehmen eingesammelten Gaben an Obdachlose, bedürftige Kinder, alleinerziehende sozial schwache Mütter, altersarmutsgefährdete Menschen, für unsere lieben Tiere, für Häftlinge, für Flüchtlinge organisiert und durch die europäische Vinzenz Gemeinschaft verteilt zu werden? Wir werden sehen, ich bin positiv eingestellt, wie immer.

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuchen verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlichen Widerstand, Klaus Schreiner

Hier noch nähere Erklärungen zum Elisabethkorbsystem:

Die Pfarre in Schwaz unter dem sehr geschätzten Pfarrer Rudolf Theurl hat bereits seit längerer Zeit einen Elisabethkorb aufgestellt! Dieser dient dem Zweck um Gaben (länger haltbare Lebensmittel u. v. a.) für die Ärmsten in unserer reichen Gesellschaft zu hinterlegen von Personen die mehr haben oder gerne Teilen. TEILEN macht SINN und schenkt und bereitet Freude! Heuer wurden in der Pfarre Schwaz  bereits über 19 Körbe für die Ärmsten gefüllt. Geben ist seliger, denn Nehmen! Herr Rudolf Theurl bekommt bereits seit langem dafür sehr viel gutes Feedback aus seiner Gemeinde.

Dieses Projekt „Elisabethkorb“ wurde auserkorenen, in ganz Europa durch die Vinzenz Gemeinschaft eingeführt und umgesetzt zu werden. 65 Tiroler Vinzenz Gemeinschaften werden als Pilotprojekt dienen. Sowie ca. 80.000 europäische Vinzenz Gemeinschaften mit über einer Million aktiven Mitgliedern werden ein europäisches soziales Netz gestalten und verwalten.

Es wird eigentlich nur Gewinner durch das Projekt geben können. Win – Win – Win – …

Win1 = Gebende Korbbefüller („Geben ist seliger, denn Nehmen!“ …)

Win2-8 = Nehmende (Hier heimische ärmere Kinder, Obdachlose, alleinerziehende Mütter, altersarmutsgefährdete Menschen, Flüchtlinge, Häftlinge und Tiere! – verteilt durch die Vinzenz Gemeinschaft in Zusammenarbeit mit den Barmherzigen Schwestern Kettenbrücke)

Win9 = Betreiber (Imageaufbesserung, Sozialkompetenz, Mitwirkung sozial ausgleichendes Projekt, …)

Win10 = Kirche als Betreiber und Wiederverbreitung Taten der heiligen Elisabeth

Win11 = Gesellschaft (Teilen wird wieder trendy u. v. m.!)

Win12 = Tiere (von minderbemittelten Randgruppen)

Wenn man bedenkt, dass unter Win2 sich  neun für eine Unterstützung würdige Gruppen  befinden, kommen wir bereits auf 12 Winner durch das Vinzenz-Gemeinschaft-Barmherzigen-Schwestern-Teilen-Projekt, mitermöglicht durch ihre geschätzte Organisation.

Der Verwaltungsaufwand ist gering, der Platzbedarf ebenfalls! Ein Teilen-System wird eingeführt für die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit der wirtschaftlich benachteiligten Menschen unserer Gesellschaft in unserem Wirtschaftssystem der Konzerne, Lobbyisten und Volks-Parteien sorgen bzw. ein wenig ausgleichen.

Am Elisabethtag den 19.11.13 fand vor der Anna Säule von 09.00 bis 21.00 Uhr die Probeeinführung statt und wurde großflächig in der Bevölkerung sehr gut aufgenommen. Eigentlich nur alles Befürworter. Auch die BLOG-Bewerbung der Aktion unter www.aktivist4you.at erbrachte in zwei Tagen über 110 Like-Klicks bei ca. 600 Besuchern von diesem Blog und ca. 150 auf diesem Beitrag. (Nicht alle sind bei FB oder sind Personen die irgendwo Like´s abgeben …) Bisher hat sich eigentlich noch niemand dagegen ausgesprochen. Hier noch Fotos von der Pfarre in Schwaz. Das System wird allerdings ein anderes Design aufweisen. Siehe Fotos oben – hier unten die „Kirchenversion“.

111613_0744_Elisabethko1.jpg

Unten der Vinzi-Bus von der Innsbrucker Vinzenz Gemeinschaft die unsere Obdachlosen versorgt! In Tirol befinden sich 65 Vinzenz Gemeinschaften! In Europa ca. 80.000 Vinzenz Gemeinschaften mit über einer Million MItgliedern!

image

Hier noch zur „provokativen“ Einführungsaktion des Elisabethkorbes am Aufmerksamkeitsübungsplatz vor der Anna Säule am 19.11.13, von 09.00 bis 21.00 Uhr (eine nachträgliche Aufklärung …)

http://www.aktivist4you.at/wordpress/2013/11/20/buergerliches-zusehen-akzeptieren-und-schweigen-helfen-die-einzementierung-der-unfairness-und-dem-selbstbedienungsladen-der-eliten/

Hier ein Link zum Ankündigungsbeitrag des Elisabethtages mit dem Korb für 19.11.13 – 110 Like´s in 2 Tagen!

http://www.aktivist4you.at/wordpress/2013/11/16/elisabethkorb-vor-der-anna-saeule-am-19-11-13-von-09-00-bis-21-00-uhr/

Eine Erklärung zu dem Rankingsystem (um einen sozialen Wettbewerb unter den großen Unternehmen zu etablieren) für alle teilnehmenden Betriebe ist hier fehl am Platz aber von sozialem gesellschaftlichen Wert! Gemeinwohlorientierungsausrichtung tut dem Image von einigen Betrieben sicher auch sehr gut. Ein Erfolg, bzw. schön wäre es, wenn ein Umverteilungswettbewerb der großen Marktteilnehmer erfolgt! SmileFeeling Good

Be a part of the solution. Sei Teil der Lösung! Be part of it. Sei dabei! We change our world! Peacefull & together we are strong! It´s time to change the system! 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.