Informative Auflösung zur provokativen Aktion rund um die Einführung eines Elisabethkorbes! SozialRÄTSEL für – Bescheid-Wisser! Zweck des Elisabethkorbes: Das TEILEN wieder menschlich normal zu machen! Solidarität gehört gelebt! Wegschauen und ausgrenzen ist UNMENSCHLICH EGOISTISCH! INKLUSION!

Innsbruck, 2013-11-20

Liebe Blogleser,

vielen Dank für die gestrigen Gaben für den Vinzenz Bus bzw. „unsere“ Obdachlosen. Besonders hervor zu heben ist diesmal das Stubaital. Stubaital: Die Familie Paul und Dora F. sowie Tochter U. und die Familie Mühlbacher (Markthalle – Bauernstand – Tiroler Schmankerlalm) haben christlich sozial mitgeholfen am Elisabethtag zu TEILEN. Auch sozial christliche Menschen aus Schwaz sind extra deswegen angereist, mit Apfelstrudel und noch viel mehr!  Nochmals vielen lieben Dank!image

Mein Fehler war unter anderem: Ich hatte vergessen das Behältnis als Elisabethkorb zu beschriften und die Aktion vor Ort – mittels Information oder Flugzettel – zu erklären! Auch anfangs hat ein Elisabethfoto oder Statue gefehlt! Beim nächsten Mal gebe ich mir mehr Mühe! Dieser Plastikbehälter (hier ohne Deckel – ohne schützendes Dach vor Regen! – obdachlos!!!) stellte den ELISABETHKORB dar! Diese Friedensaktivisten aber auch, die den Frieden nebenher einführen wollen, und zu wenig Zeit aufbringen, ist ja nicht zu glauben! Wink Als neues Hobby vor- und einführen um einen Trend zu setzen. Als Tippingpoint?

Zur Anmerkung: Am Schluss waren es im „Elisabethkorb“ noch ein wenig mehr Nahrungsmittel! Ich hätte ja auch die Geschäfte „ansandeln“ können! Wollte aber sehen, wie große die Resonanz, bei Veröffentlichung in einem Print-Medium in der Bevölkerung ist! (Zusätzlich zum Blog, FB, Google+)

Es wird künftig beabsichtigt, den Elisabethkorb in einigen Kaufhäusern und Kirchen in Tirol und anderswo unterzubringen. Auch in der Innsbrucker Markthalle? Über 100 LIKES am Blog  in  sehr kurzer Zeit sprechen für sich und den Korb! Wir schmeißen so viele Lebensmittel weg, dass wir sicher einige lang haltbare Lebensmittel (aber auch Zahncrems, etc.) für die Ärmsten bzw. deren Versorger übrig haben. Nicht nur in einem TEILEN-Monat wie dem November! Oder in der Vorweihnachtszeit im Dezember! Nein das ganze Jahr! Bei uns, und in vielen Ländern, ist die Vinzenz Gemeinschaft ein ÜBERLEBENSRETTER! Auch die Barmherzigen Schwestern, bei der Kettenbrücke in Innsbruck, gehören mit-unterstützt!!! Sorgen für tägliches Mittag-Essen! 

Geht bei uns in Europa (hier Österreich bzw. Tirol und Innsbruck) und USA die soziale Kälte um? Eine sich einschleichende weit verbreitete Egokrankheit? Eine „normale“ Zivilisationskrankheit? Eine „klare“ Ausgrenzungskrankheit? Eine nicht nachvollziehbare Unmenschlichkeitsanhäufung? …?

Gestern ist noch die hl. Elisabeth zu uns gestoßen und wird künftig mithelfen den Elisabethkorb in unserer heutigen Gesellschaft übers ganze Jahr einzuführen und zu verbreiten. Das TEILEN unter den Menschen wieder zu verbreiten, um dem weltweiten Verteilungsproblemen menschlich beizukommen. Wir haben weltweit ein Verteilungsproblem und eine Verbrüderung der Machteliten in einem Netzwerk des Gebens und Nehmens in Intransparenz! Wo: Zwischen der Politik/Publizistik & Politik/Medien &  Politik/Wirtschaft aber auch Publizistik/Wirtschaft. (Die Kirche spielt natürlich auch mit!) Wir vom friedlichen kreativen Widerstand haben jetzt auch die Mithilfe von der heiligen Elisabeth. Wenn wir heute nicht mal die Menschen in unserer unmittelbaren Umgebung helfen wollen bzw. die ärmeren Menschen und uns – NICHT können, wie sollen wir dann eine weltweite Solidarität bzw. Verteilungsfariness aufbauen (können-wollen?)?

Wir vom Widerstand haben die dargebrachten Speisen Hr. Klaus Christler von der Vinzensgemeinschaft (Vinzibus – mobiler Notversorger von Obdachlosen) übergeben und konnten sogar Gelder sammeln (€ 154) die wir ebenfalls übergaben! Die Spender wollten namentlich nicht genannt werden, aber die vereinnahmten Gelder dienten alle dem Zweck für die und rund um die Elisabeth! Eine Spende über mich war in Vertretung, für eine Freundin eines Freundes vom Geber, die Namenstag (Elisabeth) hatte und ihr als Geschenk/Würdigung/in Vertretung durch ihm/… diente.

Eine Spende war direkt an einen großen Unterstützer der Lebensmittelversorgung von Obdachlosen und eine Spende war indirekt über den unabgesperrten Vinzi-Bus! (Hier zwischendurch spielt aber mit: Wer hat die Bücher von Hr. Jean Ziegler GELESEN?)

Eine Elisabethkorb-Ideenspende kam von einem Teufel in Verkleidung eines Müllarbeiters mit „zwischengeparktem-hinterlassenen“ Dreispitz (Mistgabel). Es wurde auch einer sehr engagierten Elisabeth – eine Rose – überreicht! Die Elisabeth die ich meine, und sich gegen die ZWANGSHEIRTAT in Österreich – seit langer Zeit – engagiert und sich im Haus der Begegnung mit einer Freundin an der Bar stärkte …

Die größte Überraschung war jedoch: Am Abend stieß die heilige Elisabeth „zufälligerweise“ am Rande des Weges stehend, zu mir. Ein Reiz in den Augen – ein Nachfragen genügte. Auch mein letztes Geld aus meinen Taschen reichte gerade noch aus, für die Auslösungsgebühr der heiligen Elisabeth. Sie bat mich ferner sie zur Anna Säule zu tragen und dort in einem Müllsack aufzubahren-aufzubewahren?!

Nehme an eine Anspielung um darauf aufmerksam zu machen, dass wir lieber viele Lebensmittel wegschmeißen als diese den Ärmsten zukommen zu lassen?!

Nachdem Sie nicht gerade leicht war und ich mir dies gedacht hatte – entstand in mir der Gedanke – ja, als ich, die Elisabeth noch gelebt und gewirkt hatte, war ich eigentlich körperlich viel schwerer – jetzt bin ich weitgehend wirkungslos auch tot und nachgebildet  eine Erinnerung die vergeht – aber vom Gewicht – eh eigentlich viel leichter als in meinem Leben. Früher war nicht nur alles schöner – manchmal auch vieles härter (Kriege, offensichtliches Feudalsystem, Armut und Hunger und soweiter …)

Damals …. und heute sind wir „reichen“ Menschen etwas sozial abgebrüht und kalt? – ohne Paradox?!

Eine Teufelsgeige bekam ich noch von jemanden anderen auf Kredit mit Hinterlegung (m)einer Ausweiskopie, deshalb (nehme an zur notwendigen Provokation der Aufmerksamkeit) musste diese Teufelsgeige  ebenfalls mit! Diese Teufelsgeige ging sogar mehrmals am Weg einfach so los (bzw. durch mit mir) und schnellte auf den Boden und schellte laut in die angehende Nacht hinaus. Wirklich spooky was einem so den ganzen Tag passieren kann! Aber eine Geige gehört ja auch gespielt! Sonst wäre sie ja nur Deko! Es wurde auf jeden Fall extrem viel gelacht! Big SmileHell Boy Und zur Nebeninfo für Geldhinterherläufer: Keiner der Versammelten aktiven Friedensaktivsten war auch nur ein wenig manisch! Volle Absicht? Nein – sich führen lassen (mit vollkommenen Vertrauen und ohne Angst) und aufs eigene Geld „scheißen“ und es für sinnvolle gemeinwohlorientierte Sachen verwenden. Eh klar! Bedingungslos? Eher schon als nicht!

IMG_5755

Ich wünsche heute ein tiefes gründliches Schweigen und weiters Zusehen unserer Umstände auf unserer Welt, in Europa und in Österreich, Tirol sowie in Innsbruck!

Könnte man eigentlich heute bei Sachen die einem selbst zu wider sind, ein kurzes Email an die Verantwortlichen senden? Die Meinung mitteilen und nach übernommener Verantwortung bei den Verantwortlichen nachfragen?  … Ähh da müsste man sich ja Gedanken machen und ein paar Minuten etwas schreiben. Da lassen wir lieber alles so wie es ist!

ACHTUNG: Schweigende Akzeptanz hilft unseren Eliten gleich weiter zu machen!

Diese Aktion war unter anderem dazu gedacht:  Öffentlich, LAUT, aufdringlich, gewerblich zu Betteln! (Um den schlecht definierten Bestimmungen der Tiroler Landesregierung beim „BETTELVERBOT“entgegen zu wirken!!! Ich bitte darum, wenn irgendein Mensch in Tirol wegen Betteln angeklagt wird, mich ZUERST zu belangenAhh!) Anmerken darf ich, dass ich dies (Betteln) mehrmals machte (habe Zeugen!) und damit Wiederholungstäter mit voller ABSICHT war, bin und sein werde!!! Fragen? Klagen? Mache ich etwa gar einen Aufruf zur Missachtung von Gesetzen? Werden alle vor dem Gericht gleich behandelt? Gibt es Ausnahmen? Gibt es bei uns eine demokratisch geforderte und notwendige Gewaltenteilung in unserer Republik? Haben wir etwa Machtkonzentration die Korruption herausfordert und unterstützt, deswegen? HÄÄÄÄ??!“!! Was mich schon ein wenig stört, ist, dass alle Bürger allermeist meiner Meinung sind, aber unbeholfen sind. Wissen nicht was zu tun ist? Step by step! But start to step. 

—————————————————————————————————————————————–

Nicht zu vergessen heute ist Kinderrechtetag! Das ganze Jahr! „Viele Kinder haben schwer erziehbare Eltern“ hat wer gesagt?

—————————————————————————————————————————————–

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom friedlich kreativen Widerstand, Klaus Schreiner

IMG_5728

Hier steckt nicht der Karren im Dreck sondern der (Draht)Esel und  ist umgefallen! Drahtesel war aufgrund einer Radsperre (Schloss) nur mehr zum Schleifen – über die Straßen und hier über den Platz zu schleifen, auch in die Garage runter und wieder rauf und zurück geschliffen. Wer hat den Schlüssel für das Rad gesehen?

Als NebenInformation zur provokativen Einführungsversammlung (Protest-Aktion) des Elisabethkorbes (TEILEN) bei der Anna Säule am 19.11.13 – 09.00 – 20.11.13 0.13 Uhr ist anzumerken:

Es wurde versucht eine zweideutig-authentische Szene im urban Stadtraum abzubilden und einem sich selbst entwickelndem Prozess zu unterwerfen. Es ist gelungen. Die teilnehmenden Passanten haben sich in im Projekt menschlich integriert. Zweideutig meint hier: Als ObdachlosenUnterkunft bzw. ObdachlosenZelt wurde ein modernes Wurf-Zelt verwendet! (= Nicht authentisch = ZWEIDEUTIG = Denkanstoß! = Aufmunterung zum Hinterfragen der Aktion = Aufmerksamkeit „haschen“! = …) Tisch = alter Tapizierertisch = rel. authentisch, Teller waren qualitativ-hochwertige Porzellanteller (= nicht obdachlosenintentisch! Oder Teller von ärmeren Menschen) u. s. w.

Weiters wurde mit dieser provokativ abgesandelten „verschandelten“ Szene versucht aufzurütteln und anzuregen! Auch lautstarkes Theater zum Anregen! Mit Lachen dazwischen, nicht nur innerliches! Die Leute die sich ein wenig Zeit genommen hatten, wurde dies relativ schnell klar! 

Nachdem den ganzen Tag sich das Bild des Projektes verändert wird (manchmal URPLÖTZLICH – aus heiterem Himmel – passiert – im Szenenbild etwas!), sollte man als Mensch/Passant/Ignorant auch beim zweiten Mal beim frequentieren eines Kreativ-Provokation-Protest-Versammlungsortes (beim Passieren) nochmals genau schauen! Dies sind keine zweidimensionalen Bilderrätsel – NEIN ein dreidimensionaler Aufmerksamkeits-Übungsplatz! Bewusstheit anstatt WEGSCHAUEN und URTEILEN ist dem Gemeinwohl orientiert ausgerichtet!  (hier: Ab- und Vorurteilen! Sich über die Ärmeren stellen …) Oder glauben Sie nicht? Glaubst Du nicht? (Vorurteil!)

Natürlich sind sehr viele Andeutungen, Informationen, Zweideutigkeiten u. v. m. in den sich entwickelnden Szenenbildern enthalten gewesen. Bewusstheit und Aufmerksamkeit zahlt sich beim Besuch von solchen „Orten“ immer aus! Versprochen! Die richtigen Werte zu leben – ebenfalls! (zahlt sich aus 🙂Smile:)).IMG_5346

Auf jeden Fall – auf Nachfrage von Interessierten – wurden die Interessierten mit Info beglückt die alle hat entzückt! Es war für jeden was dabei! Allerdings hatten auch viele ANGST und blieben lieber fern. Innocent Sehn lieber fern im TV und lassen sich von den bezahlten Informationsdiensten mit Werbung und für viele nicht erkennbarer Informationsgestaltung und Informationsverwaltung politisch korrekt unterrichten! Einseitiges brain-wash ohne kritische Information – erzeugt Schläfer, Handlungsunfähige, Knechte, Systemdiener, unfreie Menschen aller Richtungen. Geld regiert die Meinungsmachindustrie! Nächstes Mal werde ich die 500er Scheine auf einem Eselsstab mit Leine befestigen um noch ein wenig mehr zu provozieren. Bei offen mitgetragenen 500-er Scheinen steigt die Aufmerksamkeit in der gesamten Stadt erheblich! Überall. Auch im ORF! Bei … und … und…. Feeling Good! Ein Experiment mit dem absichtlichen Verlust von einem 500er-€-Schein ist noch im Prozess und entstehen und ich bin schon gespannt wie dies ausgehen wird! Was glaubt ihr wie dies ausgeht? Ich denke positiv wie eh immer! Ich schaue mir auch die Zwischenergebnisse an und denke mir das Endergebnis ist mit Sicherheit GUT! Und zweckdienlich, für die Erreichung des Weltfriedens! Das Leben ist kostenlos und wertvoll! Geld ist ein Zweckmittel! Die TATEN im LEBEN zählen! MENSCH-SEIN! Hallo?!

IMG_5556

Da wären noch sehr viele Fotos mehr – ein anderes Mal mehr – muss am Weltfrieden arbeiten und gestalten und … ! Ahh!Hell Boy

Zur Verteidigung der heimischen Kirchen- u. Politikvertreter: Habe diesmal mir erlaubt Smile bei acht verschiedenen Stellen – um Unterstützung  der Elisabethkorb-Aktion – telefonisch/persönlich anzusuchen.

Wo: bei der 1. AK-Tirol, bei der 2. Stadt Innsbruck, bei der 3. Markthalle bzw. IIG, bei der 4. Liste Fritz, bei den 5. „Die Grünen“, beim 6. Bischofssekretär, beim 7. Landeshäuptling, 8. Tiroler Tageszeitung) und es war überall Interesse/Aufmerksamkeit vorhanden!

Das Zwischenergebnis: 1 x  Nichtrückmeldung! 1 x zu kurzfristig! 1 x zu viel Stress!!!! 4 x Email-Rückmeldungen (derzeit 1 Zusage für Unterstützung! :)) 1 x sofortige Kostenübernahme von Aufwand! (€ 20) Wird ja immer besser. :Wink

Die Frage ist – wer kennt die Zuordnungen zwischen Beteiligten und Ergebnis? (Ist gar nicht so schwer, da 4 gleiche Antworten von 8 Teilnehmern sind und …)

Der Gewinner erhält einen Überraschungspreis der besonderen Art und Weise von mir! Mitmachen und TEILEN erzeugt WIN – WIN Situationen! Beim Rätsel die Aufklärung finden – erhellt unsere Situation!

Mögliche Lösung:

1) Nichtrückmeldung 2) zu kurzfristig 3) …. Ahh! …..???

8) sofortige Kostenaufwand – verbucht SOZIALES! oder NOTWENDIGES! oder Unterstützung guter Idee! etc.

Für Mitmacher: Bitte Email an: schreiner(ohne Punkt und ohne Strich)klaus@aon.at KENNWORT: RÄTSEL-LÖSUNG

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.