Frankenburger Würfelspiele – Caritasbischof – Obdachlose – Solidarität bis Fastensuppe

Innsbruck, 13.11.13

Liebe Blogleser,

wer kennt die Würfelspiele von Frankenburg? Wenn Du wüstest, was ich über die Kirche weiß, dann würdest Du noch HEUTE PROTESTANT werden! Ganz sicher!

Wenn der österreichische Caritas Bischof in den letzten zehn Jahren noch nicht EINMAL sich mit den hiesigen Obdachlosen getroffen hat, ist das bezeichnend! Für die heutigen und herrschenden klerikalen christlich, sozialen Umstände! Wenn Politiker und die Presse anwesend sein müssen, um den verantwortlichen Caritasvertreter hervorzulocken, ist das zum Nachdenken! Meiner bescheidenen Meinung nach, sollte am 19.11.13 (Elisabeth), am ersten Adventsonntag (Teilen), am Heiligen Abend sowie künftig zu Fastenbeginn (Fastensuppe) – ein Mahl mit den Betroffenen (Obdachlosen) – abgehalten werden, um ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Mitmenschlichkeit in der Gesellschaft für die sozialen Umstände zu beleben! Wer macht(e) den Anfang?

Aus dem christlich-sozialen Tirol, Klaus Schreiner

Es lebe die Fairness und Solidarität! Wir sind Menschen – oder – Egoisten?

Natürlich kann man die Vergangenheit nicht ändern! (Frankenburger Würfelspiele und vieles mehr!) Allerdings kann man heute im JETZT, die Dinge verändern! Wenn man will! Für das Leben hilfreich ist: Vollkommenes Verzeihen! Jedem! u. v. m. später mehr!

P.S.: Wer kennt die Geschichte vom geschichtsträchtigen Ort des Benedektinerabteis St. Georgenberg/ Fiecht – 875 Jahre ist’s her!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.