Goldenes Dachl – Demo 22.10.13 – betr. Tiroler Sonderlandtag – Rückübertragung der verfassungswidrig enteigneten Gemeindegründe – bereits 31 Jahre erkanntes Unrecht – bleibt bestehen! Bürgerunmut breitet sich am Boden des Tiroler Landtages aus!

Liebe Tiroler Mitbürger,

es ist Zeit aufzuwachen und unsere Rechte einzufordern! Unser Recht auf leistbaren Wohnraum!

Vorab ein paar Bilder der grünen Kehrtwende zur Scheinheiligkeit betreffend Agrar-Unrecht  – es ist zum aus der Haut fahren.Ahh!

f2210

30 Silberlinge wurden als Sachspende den Verursachern der Verlängerung des Unrechtes im Tiroler Landtag heute übergeben. Kein Anfütterungsversuch – eher eine grün-schwarze Sachspende – bzw. Gage-Lohn für deren „Gemeinwohl“ orientierten Handlungsweisen!!! Ahh! Aufwachen ist gefragt! Das Tragische dabei ist, alle die den Grünen ihre Stimme bei der letzten Wahl gegeben (anvertraut) haben und annahmen in der Agrarfrage die Richtigen zu unterstützen sind sehr, sehr enttäuscht. Ein grünes Fähnchen im Regierungsrausch äh Wind. Wie glaubhaft ist man bei solchen Bürgerverarschungen? Wenn die Grünen zumindest in Wien behauptet haben „wir werden verarscht“ und jetzt in Tirol, Salzburg und anderswo solche machthungrigen Handlungen setzen – ist auch die grüne Politik der Scheinheiligkeit beigetreten? Meiner Meinung nach leider schon. Es ist erbärmlich und entsetzlich zeigt aber auf was wirklich  los ist!  Das die Tiroler VP NICHT Gemeinwohl orientiert handelt ist seit langem bekannt! Im ganzen Land -bei Menschen mit Vernunft und Verstand!Ahh!

—————————————————————————————————————————–

Wer erinnert sich an die Aussage vom verstorbenen Tiroler EX-Industriellenchef , Hr. Di Fritz Heiss in der TT vom 17.18. Dezember 2005?     „…, zudem sei das Tiroler Grundverkehrsgesetz kommunistisch“. 

Die Bodenpolitik ist ÖVP-Klientel ausgerichtet. Bei einem Dauersiedlungsraum von 11,9 % der Landesfläche sind nur 0,4 % für Wohnbau und 9,1 % für landwirtschaftliche Nutzung! Das Grundbedürfnis wohnen versus dem längst geringen nicht ausreichenden Versorgungsgrad der Landwirtschaft mit Lebensmitteln!

Die Untragbarkeit des bürgerfeindlichen ÖVP-Machtsystems wird immer offensichtlicher und hat mit Gemeinwohlorientierung überhaupt nichts mehr zu tun! Die Baukosten sind politisch verschuldet! Die Baulandkosten sind politisch verschuldet! Mit dem Grundverkehrsgesetz wurde allen Tiroler Gemeinden, den „sogenannten“ gemeinnützigen Wohnbauträgern und allen Bürgern das Recht auf Grünlandkauf genommen! Dies verursacht unter anderem die Bodenhortung und Bodenspekulation!

Hr. Daniel Swaorvski hat in Wattens, Fritzens, Mils, Volders, Vomp, Absam, Schwaz, Kolsass, etc. über 1538 Häuser im Grünen zu günstigen Konditionen Wohnungssuchenden (meist jungen Familien ohne eigenen Boden) zur Verfügung gestellt. Dies wurde 1984 politisch abgestellt! Ahh!  Leider ist mittlerweile nicht mal mehr das Buch „Wohnen im Grünen“ am Tyrolia-Büchermarkt zu erhalten und gehört meiner Meinung nach längst als E-Book der Bevölkerung zur Verfügung gestellt, um BEWUSSTSEIN „über die Möglichkeit vom „Wohnen im Grünen“ zu schaffen bzw. zu verbreiten. Viele Menschen wollen im Grünen zu leistbaren Kosten wohnen und dies würde auch den Druck im urbanen Wohnungsmarkt etwas herausnehmen! Wenn Land für die sogenannte Fleischindustrie und Fleischernte sowie Milchindustrie dem Grundbedürfnis wohnen der gesamten Bevölkerung entzogen wird, ist die Bauernpolitik gegen die Allgemeinheit gerichtet!

f22103333

 

f22103

Aus dem per ÖVP-Amtsmissbräuche verfassungswidrig agrar-ausgeraubten Tirol, vom Widerstand, Klaus Schreiner

Gemeinwohl versus ÖVp-Klientelpolitik & die Grünen machen jetzt auch mit! Es ist meiner Meinung nach tragisch, dass die ÖVP entweder über  keine Wirtschaftskompetenz verfügt, kein Gemeinwohl-Bewusstsein besitzt oder mit Absicht gegen die Bevölkerung agiert! Wirklich wahr! Schein – Scheinheilig – im heiligen Land Tirol! Bla, bla, bla- der Politik!   Ich habe mich dazu entschlossen den Grünen mein Vertrauen zu entziehen und dort auszutreten.  Leider. Spreche ebenfalls eine Empfehlung aus es mir nachzumachen. Könnte helfen.

 fksdaölfj

 

Share Button

Ein Gedanke zu „Goldenes Dachl – Demo 22.10.13 – betr. Tiroler Sonderlandtag – Rückübertragung der verfassungswidrig enteigneten Gemeindegründe – bereits 31 Jahre erkanntes Unrecht – bleibt bestehen! Bürgerunmut breitet sich am Boden des Tiroler Landtages aus!

  1. Hut ab alle Achtung und Respekt!

    Schönes treffendes Bild mit Silberlingen auf Volksverrat aufmerksam zu machen! Zu was sich unsere Politiker gemausert haben ist erschreckend! Danke dafür. Waren es etwa 30 Silbermünzen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.