Politisch sozialisierte Verluste durch Vermögens- und Bankenrettungen! Netzwerkselbstbedienungsladen mit Eigeninteressen-Sintflut-Mentalität. Politische Hilfeleistungen für Vermögenskonzentration.

Offener Bürgerbrief – Gewaltfreier Widerstand 2.0 mit friedlichen Mitteln!  Win -Win 4all&ever

★♥★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★♥★                                                                                 Konzernzeitalter, 2013-08-16

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Werner Faymann samt Regierungsteam und Medienvertreter,

wenn man sich in Österreich die fehlende Gewaltenteilung zwischen Politik und Justiz, die vordergründige, finanzielle (und informative) Abhängigkeit der Medien von den staatlichen Geldern, – großzügig verteilt von der Politik-, die weiteren staatlichen Strukturen und die vielen Gesetzeslücken ansieht, kommt dem Beobachter zwangsläufig, ein korruptes, organisiertes, fein eingerichtete System in den Sinn. Ein Netzwerkselbstbedienungsladen mit der Qualität alltäglicher Korruption unter den unschuldsvermuteten Mächtigen. Macht verführt und korrumpiert und man sollte die Mächtigen nicht solchen Versuchungen aussetzen. Die Politiker sind allesamt Menschen und können von Versuchungen, Verführungen und Eigeninteressen in den jeweiligen Machtpositionen bzw. innehabenden Schnittstellen heimgesucht werden. Die, von uns Bürgern zahlreich miterlebten Affären, Skandale und Vermögensverschleuderungen bestätigen dieses Bild. Was vielen Bürgern und mir dabei wirklich aufstößt ist, dass bekannte, der Korruption dienliche Gesetzeslücken und fehlende Regeln, Sanktionen und Kontrollen NICHT ausgeräumt werden!!! Absicht, Vorsatz, Unwille werden vermutet!!!

Auch, dass die Steuergeldwetten bundesweit nicht vernünftig und verbindlich geregelt werden und dadurch, es den Beteiligten weiterhin ermöglicht wird, mit Steuergeldern auf Kredit sorglos, verantwortungslos und ohne Haftung zu spielen, bzw. diese Gelder bei Banksterfreunden zu verzocken!            Treuhänderisch Steuergelder zu verwalten und auf Kredit im Finanzmarktcasino zu (ver)spielen, ist nicht zweckmäßig, rechtmäßig, oder gar verantwortungsvoll und gehört juridisch abgestraft! Die Aufhebung des Amtsgeheimnisses wurde überparteilich blockiert! Blockaden seitens der angeblichen Volksvertreter, um den Selbstbedienungsladen aufrecht zu erhalten und zu schützen, sind nicht mehr akzeptabel! Es benötigt eine zivile Haftbarkeit der verantwortlichen Personen und der Parteien, um endlich Verbesserungen zu erhalten! Diese Netzwerkbildungen kosten der Gesellschaft enorm viel Geld und durch die Korruption, verliert die Fairness. Diese Freunderlwirtschaft ist auf Profit und Eigeninteressen aus- und eingerichtet. Es sollten längst alle bekannten Lücken bestmöglich korruptionsdicht verschlossen werden und zu einer NULL TOLERANZ-Korruptionspolitik  übergegangen werden.

—————————————————————————————————————————-

 clip_image002041713_0740_Innsbruck202.png032713_1036_OffenerBrge3.jpg

—————————————————————————————————————————-

Nachdem die Politik es mitunterstützt und dabei zugesehen hat, wie sich die Finanzwirtschaft von der Realwirtschaft entkoppelt hat und weitgehend ungeregelt im Bankeneigenhandel spekulieren konnte, ist auch von einer Hauptverantwortung bei den Politikern auszugehen. Dass die Kosten des Finanzdebakels aber politisch sozialisiert und nicht von den Hauptakteuren und den geretteten Vermögensbesitzer übernommen werden, ist sozial und fair bedenklich! Diese sozialisierten Milliardengelder der politisch sozialisierten Vermögens-, Banken und Finanzmarktrettungsgelder unterstützen und verschlimmern zudem noch ein Grundübel in der Wirtschaft, sowie in der Gesellschaft: Die extreme Ungleichverteilung des Vermögens! Dazu kommen die fehlenden Vermögenssteuern und die ständige Akkumulation und Konzentration von großem Vermögen durch den Zinseszinseffekt! Die dadurch stattfindende, strukturell zwingende Umverteilung gehört politisch, sozial fair ausgeglichen! Die Gesellschaft zahlt ungewollt -mit Zinsen auf Kredit-, die Rettung der Gelder der Vermögenden bis Superreichen und der spekulierenden Banken. Dies ist eine sozial ungerechte Umverteilung! Wurde diese Vorgehensweise den Politikern von der Plutokratie aufgetragen bzw. diktiert? Mit Geld für die Parteien finanziert? Geld regiert?! Geld schafft an?!

Die „hinter mir die Sintflut-Mentalität“ der unverantwortlichen verantwortlichen Personen im Finanzmarktmanagement und in den Führungsebenen der Parteien ist zivilrechtlich zu verfolgen und am Wahlzettel zu quittieren!

Aus dem politisch per Amtsmissbräuche agrar-ausgeraubten Tirol, vom Widerstand, Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.