Freuderlwirtschafts-Netzwerksystem – das Amtsgeheimnis muss fallen! Stillhaltebürgergesellschaft mit grassierender Gleichgültigkeit? Systemknechte, Schildbürger, Steuergeldwett-Finanzierer u. v. m.

Offener Bürgerbrief – Gewaltfreier Widerstand 2.0 mit friedlichen Mitteln! Win -Win 4all&ever

★♥★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★♥★                                                                               Konzernzeitalter, 2013-08-12

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Werner Faymann samt Regierungsteam und Medienvertreter,

meiner Meinung nach ist die „Kernkraft“ des Bösen, die Habgier sowie Machtbesessenheit! Habgier agiert meist noch dazu in gelebter Scheinheiligkeit! Eine Befreiung von der Geld-regiert-Demokratie ist nötig!   

 ————————————————————————————————————————-Wenn der Anlass bzw. die Ursache(n) für den Widerstand weiter anhält, so kann der Widerstand zu einer Haltung werden. Wenn andauernde Überzeugungsversuche von Bürgern und Fachleuten auf andauerndes Schweigen, auf Ausreden, Verzögerungen und Blockaden bei den Verantwortlichen im Staate treffen, und damit und dadurch die Ursachen für ein „korruptes System“ aufrechterhalten werden, kann dann noch von einer anzunehmenden Unschuldsvermutung ausgegangen werden? Die Verharmlosung u. Verteidigung der gesetzlichen Lücken und Einfallstore, die der Korruption dienen,  sind allesamt mitverantwortlich für derzeitig zahlreiche  und zukünftig unnötig hohe Steuergeldverluste. Ein wirksamer Schutz dagegen, eine firewall sozusagen, um unsere Steuergelder vor der Korruption zu schützen und Regeln gegen sorglose, unverantwortliche Steuergeldwetten, wird innerhalb der Politik nicht angestrebt! Es wurde auch die Intransparenz  bei der staatlichen Steuergeldverwendung nicht behoben. Es besteht nach wie vor staatliche Dunkelheit und fehlendes Licht! Wenn das Alte die Vorherrschaft nicht aufgeben will, darauf  beharrt, obwohl es nicht mehr in unsere Epoche gehört, wird es böse. Haben wir es hier mit einer verschworenen Achse des Bösen, oder gar dem Antlitz des Bösen zu tun? Die stattgefundene Verbrüderung der Eliten möchte ihr fein eingerichtetes Machtsystem, ihren Selbstbedienungsladen und ihre  Freunderlwirtschaft, nicht aufgeben? Benötigt das unerlöste Ego eines  Machtmenschen  Liebe und Bewusstsein, oder bürgerlichen Zorn zur Umkehr?

————————————————————————————————————————–

Es gilt die Ausnahmeannahme und völlige Unschuld und deren Vermutung: Gegenüber ein politisch fein eingerichtetes, korruptes, untransparent gehaltenes Freunderlwirtschafts-Netzwerksystem samt vielfacher Verbrüderung mit den finanziell abhängigen Medien. Dadurch, dass alle Beteiligten des Netzwerkes, Profiteure sind, ist für finanziell abhängigen Medien bzw. Journalisten nicht immer leicht, gegen diese Zustände vorzugehen und es öffentlich anzuprangern bzw. aufzudecken. Die Eigeninteressen stehen dem meist im Weg. Der Status quo der Macht und die Verteilungs-Geld-Genüsse werden natürlich vehement verteidigt. Der Souverän, wir Bürger sind dadurch zum Witz der Demokratie verkommen. Da  wir vielfach gleichgültige, unvermögende, wehrlose,  stille Zuschauer sind, geschieht alles so, wir es verdienen? Diese Stillhaltebürgergesellschaft ist zu einer Volkskrankheit des Desinteresses bis hin zur Gleichgültigkeit verkommen, und zwar zu einer grassierenden Gleichgültigkeit, aber auch des allgemeinen Unvermögens mutiert und fördert durch Tatenlosigkeit die Motivation der Profiteure. Die Politiker, Medienvertreter und Wirtschaftsbosse denken sich: „was wollen mehrere oder ein einzelner Bürger ohne Öffentlichkeit schon ausrichten“. Die allermeisten Mitbürger haben eh kein Interesse an Politik, Steuern und Wirtschaft. Arbeit, Fußball, Bier, Geld, Urlaub/Freizeit……. und Familie sind vorrangig im gedanklichen Privat-Programm. Wurden wir allesamt vor dem TV an die Korruption und die zahlreichen Geldverschwendungen gewöhnt und langsam damit eingekocht? Wir Bürger wissen uns nicht mehr zu helfen bzw. uns zu wehren? Wir sind so viel verschiedene, geteilte Menschen und wissen uns nicht mehr zu organisieren, zu vereinen und in eine gemeinsame Richtung zu agieren. Gemeinsam sind wir stark, wäre eine Lösung.  ☺ Wir sollten den ganzen Tag über unser Schildbürgertum, als Zuseh- und Stillhaltebürger lachen und es voll auskosten. Es kostet nämlich sehr viel Steuergeld, vieles davon noch zusätzlich auf Schuldkredit finanziert. Wir sind nützliche „Akzeptierer, gleichgültige,  ignorante „Idioten“, Systemknechte, Steuerzahler, Systemaufrecherhalter, Mietknechte, Arbeitsknechte, Schuldknechte, Schildbürger, Steuergeldwett-Finanzierer, u. v. m. Auf den Punkt gebracht: Wir Bürger sind die Pointe der Eliten im Netzwerkverbund der Eigeninteressen. Bei solchen Elitenmachenschaften sind wir ausgeliefert, haben keine Mitbestimmung und Öffentlichkeit. Es wird vielfach scheinheilig gelogen, der Staat wird ausgeraubt und wir Bürger werden verarscht sowie weiter verschuldet? Die Eliten bedienen sich (Ausnahmen!) und die Menschen verlieren! Die Säulen unserer Scheindemokratie werden allesamt von der Politik beherrscht! Von einer gekauften Politik seitens der Konzernwirtschaft ist vielfach anzunehmen und davon auszugehen, grüne und linke Ausnahmen bestehen!!! Die Selbstbedienungsmentalität, die zahlreichen Affären & Skandale, die sorglosen unverantwortlichen Steuergeldwetten und sorglose politisch unverantwortliche Verschleuderungen von Staatsgeldern haben in Österreich stark zugenommen. Gibt es eigentlich einen Strafbestand für „illegale Parteienfinanzierung, oder für Gesetzeskauf? Die Politik bestimmt selbst über die ÖBB-Inseratenaffäre? Selbstkontrolle? Auch der RH wird bei der Prüfung der Parteienfinanzierung weitgehend ausgeschlossen? Ein bezahlter Wirtschaftstreuhänder prüft den Zahler ohne ein finanzielles Abhängigkeitsverhältnis? Inhaltliche Prüfung?

Aus dem politisch per Amtsmissbräuche agrar-ausgeraubten Tirol, vom Widerstand, Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.