Widerstandsberichterstattung über das Immobiliengeheimnis und deren sozialen Ungerechtigkeit!

Doubt it! ★★★  Widerstandsberichterstattung über das Immobiliengeheimnis und die, dadurch vorhandenen, sozialen UNGERECHTIGKEITEN bei der Verteilung! ★★★ Doubt it! 

Sehr geehrte Politiker und Medienvertreter,                                        Innsbruck, 2013-04-30
Banken, Industriekonzerne, Kapitalgesellschaften und Vermögende haben und hatten es, in Österreich immer leicht, da die Regierungen und Politiker, denen gegenüber sehr dienlich sind. Die Politiker setzen sich mit voller Kraft für diese starken Gruppen ein, und machen für diese lobbyierenden und Partei-finanzierenden Gruppen die allerschönsten Dinge, als Gegenzug für das erhaltene Geld, wie: nützliche Steuergesetze für die Großen und Vermögenden, Schwerreichenförderungen, die Vergabe von Staatsaufträgen und vieles mehr! GELD REGIERT, und die meisten Bürger in der „Demokratie“ verlieren immer mehr ihre Interessensvertretung, nämlich den Volksvertreter. Die Medien sind von dem Geld der Politik, Partei und Staatsbetriebe, samt Gebietskörperschaften entzückt und abhängig gemacht! Die österreichischen, europäisch einzigartigen, zusätzlichen Medien-Imagekampagnegelder, verteilt von der Politik und dem politisch eingesetzten Proporz in den Staatsbetrieben, schmecken halt medial (existenziell) so lecker. Still und leise im Hinterzimmer oder beim Essen ohne Transparenz bzw. Öffentlichkeit, geschehen solche Dinge. Das längst verloren gegangene Vertrauen der Bürger, und der massive Glaubwürdigkeitsverlust gegenüber den Politikern und Medienvertretern, stören dabei kaum! Geld ist den meisten wichtiger, und das Politwordingbla, bla, bla und die ABHÄNGIGE Nebenberichterstattung samt Scheinheiligkeit, wird weiterhin aufrechterhalten. Man beißt eben nicht die Hand, die einen füttert. (Ausnahmen!) Wenn man sich die Ursachen für die Verteilungsungerechtigkeiten ansieht, wird einem klar, was uns Bürgern vorgespielt wird. Drei von vier Menschen in Österreich werden zu Mietsklaven verdonnert. Nur einer von diesen vier Menschen, profitiert durch dieses politisch eingerichtete System! Der Vermögende! Wenn jemand aus dem Mietsklaventum entfliehen will, benötigt er dafür Eigenkapital und zusätzlich eine sehr gut bezahlte, sichere Arbeit. Ab dem Zeitpunkt der Immobilienkreditgewährung wird dieser Mensch zunächst einmal, jahrzehntelang zum Schuldknecht  und zur sprudelnden Einnahmequelle für die Banken. In Österreich arbeiten Millionen Mitmenschen ein Leben lang für die Mietrenditen, Steuern und Finanzierungen von Immobilienvermögen der Vermögenden und gleichzeitig, für die Gewinne der Banken; allerdings unbewusst und ohne Anstellungsvertrag. 

Und später, ab dem Zeitpunkt, da man Immobilien erwirbt, um diese gewinnbringend zu vermieten, hält man sich wiederum selbst (unbewusst?) Mietsklaven! (siehe auch http://mietsklaven.sodala.net/mietsklaven_beispiel/ und http://mietsklaven.sodala.net/mietsklave/ ) UNBEDINGT ANSEHEN – schöne ‚RECHENBEISPIELE !!  

Wer arm ist, bleibt arm und schuftet bis zum Ende! Wer reich ist , wird dadurch immer reicher ohne Arbeit zu tun. Schön eingerichtetes Schuldknechtsklaventum. Natürlich sind da noch viel mehr Kapitalbegünstigtenregelungen in unserem Steuersystem vorhanden und versteckt eingebaut. Sehr viele. Durch die weit verfehlte Wohnbaupolitik, wird zusätzlich das Angebot klein gehalten und diese Problematik zusätzlich verschärft. Der Staat hätte die Aufgabe, bei diesem Markt regulierend EINZUGREIFEN und nicht, die Situation weiter zu verschlimmern! Liest eigentlich irgendjemand aus dem politischen Bereich zu diesem Fachthema, z. B. Studien über verfehlte Wohnraumpolitik? Wenn nicht, könnten wir uns die Bürgergelder für diese Studien sparen, da sie ja anscheinend nur der Scheinheiligkeit und deren Aufrechterhaltung dienen! Meiner bürgerlichen sozialen kaufmännischen fairen Meinung nach ist es eine politische und mediale, soziale Schande im Lande, liebe Leute.  

Weiters: Wenn es in Österreich verpflichtend gewesen wäre für Parteien bzw. deren Parteivertretern, eine Vermögenshaftpflichtversicherung für ihr Wirken abzuschließen, wären die Versicherungsprämien bei uns jetzt nicht mehr zahlbar, oder die Versicherungen samt Rückversicherungen wären alle pleite gegangen! Siehe: politische Skandale und Vermögensverschleuderung durch Volksvertreter in den letzten zehn Jahren! 

Allerdings die allergrößte Frechheit dabei ist, dass die verantwortlichen Politiker weiterhin SCHEUNENTORE für Korruption offen halten! Wo? In der Parteien- und Politikerfinanzierung, im Lobbyistengesetz, im Korruptionsstrafrecht, in der fehlenden Transparenz im Staate und bei der Medienfinanzierung! Meine ehrliche Meinung dazu ist: SCHEINHEILIGE (korrupte oder unfähige?) BANDE!  Bitte die berühmten Ausnahmen nicht zu vergessen, die Grünen zum Beispiel!  Foto 13 Mietknecht neuMeiner bescheidenen Meinung nach, wird sich bei den heurigen österreichischen NR-Wahlen einiges politisch und sozial bewegen! Wollen wir wetten? Mit friedlichen Widerstandsgrüßen aus der Tiroler Bürgerbasis, Klaus Schreiner

PS.: Nachdenkraum zum Bewusstsein, freiwillig übernommene Verantwortung hoch bezahlt, muss verdient werden! Jeden Tag, eigentlich jederzeit! Schönen Tag der Arbeit wünsch ich noch.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.