Bankgeheimnis und Politikerbezüge-Selbstbestimmung

Sehr geehrte Politiker und Medienvertreter,                        Innsbruck, 2013-04-15 IV

hier noch zum Abschluss vor der Pause möchte ich bitte keine Neid-, sondern zu einer Denk- und Diskussionsdebatte über die Qualität unser Politiker, und deren selbstbestimmte Höhe ihrer Bezüge, anregen. Die zweithöchsten Politiker- und Parteienfinanzierungsgelder nämlich weltweit, hart erschuftet von uns Bürgern.     Brutto-Jahreseinkommen ausgewählter Politiker 2012

Timothy Geithner (US-Finanzminister bis 01/13)         € 140.000,00

Bern Bernanke (Chef US-Notenbank)                         € 148.000,00

David Brenner (Salzb. Finanzlandesrat bis 01/13)      € 196.000,00

Angela Merkl (Deutsche BK)                                        € 217.000,00

Peter Boudgoust (Chef ARD)                                        € 273.000,00

Werner Faymann (Ö. BK)                                             € 286.000,00

Barack Obama (US-P)                                                  € 296.000,00

Heinz Fischer (Ö BP)                                                    € 328.000,00

Ewald Nowotny (Chef ÖNB)                                        € 334.000,00

Alexander Wrabetz (Chef ORF)                                      € 350.000,00

Wie Sie sehen, ist Frau Fekter nicht angeführt, um eben keine Neiddebatte auszulösen.

Quelle: http://finanzmarktfoto.at/page/index/130
Die Gehälter von den Staatsbetrieben lassen sich aber wirklich auch anschauen! (siehe RH-Berichte, oder format Nr. 14!!!) Auch die Gehälter von den Landesbankern!!!

Übrigens, zu den scheinheiligen Argumenten rund um die Aussagen von Frau Fekter zum Thema Bankgeheimnis, hier die freie, sozial und fair begründete Bürgermeinung als Gegenargument zum Bankgeheimnis vonseiten eines Fairnessbefürworters zu verstehen: Die Frau Bankgesandte, ausländische & inländische Steuergeldhinterzieherbegünstigerin, Steueroasenaufrechterhalterin, Waffen- und Schmiergeldpoolbegünstigerin, Drogengeldwäscheermöglicherin, O. K. Geld-Wäscheaufrechterhalterin (Organisierte Kriminalität) und VermögensFekter u. v. m.: vergessen wir Schotter Mizzi und die dubiose Lex Schotter Frau! AustroFekter, Steueroasenfekter, Schmiergeldbegünstigungsfekter, Waffengeldprofiteurfekter, Schwarzgeldfekter, EU-Blockade-Fekter, Schweigefekter, Total-Blockadefekter, Fehlerfekter, Eigeninteressenfekter u. v. weitere Namen mehr, verharrt vehement auf Gegenposition, und verhilft uns den Steuerflüchtlingen aller colour dadurch zum weiteren SteuerÖsterREICHoasentum mitten in Europa!

österreichisches BANKGEHEIMNIS Scheinheiligkeit

Seien wir bitte ganz ehrlich, Frau Fekter, und sagen Sie es bitte endlich frei heraus!

ES GEHT UM DIE SUBSTANZ der SCHWARZGELDER,

für die Geschäfte der ö. Banken!

Auch um die Zinseinnahmen durch KEST des Staates.

Ich verlange, dass endlich eine österreichische, medial ausgewogene BÜRGERAUFKLÄRUNG über das Bankgeheimnis durchgeführt wird!!! Das Unwissen der Bürger in Bezug auf das Bankgeheimnis, ist ein Skandal!
Es sollte allen bekannt sein, wem das Bankgeheimnis NÜTZT! Und dann kann eine Meinungsumfrage, mit vorheriger Prüfung der Befragten, ob diese auch verstanden haben, worum es dabei geht, durchgeführt werden. Es grassieren überall die Meinungen, wenn das Bankgeheimnis gelockert wird, dann weiß ja jeder wie viel ich auf dem Konto habe!!! Das STIMMT NICHT!!!

MEDIEN in die PFLICHT der Berichterstattung! Es geht um Aufklärung und um den Wissensstand der Bürger und gegen offene politische Scheinheiligkeit!

Dies sollte doch noch vor Mai 2013 geschehen und stattfinden können, oder?

Ich habe mich eigentlich schon auf eine ruhige Zeit gefreut! Ich denke es wird nicht lange dauern, bis ich mich virtuell schriftlich wieder zurückmelde bzw. wieder zurückmelden muss, eben weil ich, von den Taten der österreichischen Politiker, dazu genötigt werde. Nachdem mein freiwilliges Jahr vorüber ist, werde ich mir die Provokation halt zum Hobby machen. Die Regierung hält am Bankgeheimnis fest, und hält die Bürger weiter für dumm und dämlich. Darüber hinaus wird seicht berichtet und nicht wirklich aufgeklärt! Nun gut, eine kurze Überlegungszeit und Reaktionszeit für die Regierung und die Medien sollten sie schon alle erhalten. Mit wieder ein Mal verständnislosen Bürgergrüßen an Frau Fekter samt angeschlossener Regierung,

Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.