Vermögens- und Bankenrettung versus Vermögenssteuern!

An unsere Bundesregierung und unsere „lieben“ Medienvertreter!

                                                                                                Innsbruck, 2013-04-02 II

P A U S C H A L V E R D Ä C H T I G U N G S U N S C H U L D S V E R M U T U N G – eh klar!

Liebe Systemanalytiker und Mitbürger,

wir Freiheitserreger, Fairnessbefürworter, Solidaritätsverherrlicher, Verteilungsgerechtigkeitsfans und Friedensprovokateure haben es nicht immer leicht mit dem politischen/wirtschaftlichen/medialen gordischen Knoten, welcher auf Geldscheinen & Abhängigkeiten basiert und als fest einzementiert erscheint!

Dies Foto wurde aus Bürgernotwehr aus dem Internet gefischt und für diesen friedlichen Zweck verwendet!

Mit der Maus übers Foto fahren und Strg. und Mausklicken und Sie finden die Quelle!

Ihre Quelle finden Sie, indem Sie den Weg zu sich – in sich nehmen. Der Weg zu einem Selbst sollte niemand zu weit sein!

————————————————————————————————————————————————————————————————–

Sie verspüren als verantwortlicher Politiker Lebenslust und Lebensfreude bei Ihrer Arbeit? Sie brennen darauf als Volksvertreter ihrer Rolle gerecht zu werden? Sie kennen die Aufgabe der verantwortlichen Politiker für einen sozialen Ausgleich zu sorgen? Dann ersuche ich Sie höflichst und freundlichst sich für die ärmeren Mitmenschen in Österreich einzusetzen!

Jeder 8. Mitmensch lebt bei uns an der Armutsgrenze oder darunter! Ein Viertel der Betroffenen sind Kinder! Wissen Sie wie viel Gelder bei uns für Schwerreiche, Kapitalstarke und Aktiengesellschaften jährlich politisch locker gemacht werden? (über Förderungen, verlorene Zuschüsse, Subventionen, Steuerbegünstigungen…) Wissen Sie unser Einsparpotential bei sachgemäßer Ausschreibung von öffentlichen Bauprojekten? Kennen Sie das enorme Einsparpotential in unserer Verwaltung? Wissen Sie über das Ausmaß der Mehreinnamen bei korruptionsdichten Gesetzen Bescheid? Kennen Sie unsere Kosten für die staatlichen Rettungen der Banken samt Rettung der Einlagen der Vermögenden, selbst verschuldet von überheblichen und skrupellos zockenden Bankern? Dann wissen Sie sogar mehr als unsere Finanzministerin! Und das ist NICHT lustig – es sind nämlich unsere Gelder!

Wissen Sie auch wie viel uns diese Banken die nächsten zehn Jahre kosten werden??? Sollten Sie aber!!! Alle Mitglieder der Regierung – wie kann man denn sonst korrekt volkswirtschaftlich agieren und regieren? Kennen Sie die wirklichen Einnahmen einer sozial gerechten österreichischen Vermögenssteuer auf hohe Erbschaften und anderen Vermögensanhäufungen? Jährliche Milliardenbeträge könnten sozial gerecht und vernünftiger zu den Armen und Familien umverteilt werden! Mit zusätzlichen positiven Impulse für die heimische Wirtschaft! Auch Staatsschulden könnten abgebaut werden! Sie interessieren sich nicht sonderlich für die Finanzen unseres Staates und nehmen an es geht auch ohne darüber Bescheid zu wissen? Sie vertrauen ihrer parteilichen Führung blindlings und folgen wie ein treuer Untergebener? Ja haben Sie keine Augen, keine Erinnerung, keine Wahrnehmung und keinen verwendbaren Denkapparat mehr? Hier Raum für Ihre Notizen zu bürgerlicher Direktheit, um Schlimmeres zu verhindern.  

Mit bürgerlichen Grüßen, Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.