Gemeinschaftssinn – friedliche Vernunftbewusstseinswelle

An unsere Bundesregierung und unsere „lieben“ Medienvertreter!

                                                                                                Innsbruck, 2013-04-03 III

Liebe Mitmenschen,

heute darf ich Sie wieder auf eine neue innere Reise mitnehmen. Zum Selbst. Die anfängliche Frage wäre: Wie oft und wie lange sind Sie bewusst in sich?

Ist Ihnen der Weg zu Ihrem Selbst zu weit? Haben Sie Angst vor sich? Möchten Sie mit Ihnen selbst nichts (mehr) zu tun haben? Fühlen Sie sich mit ihnen allein – etwa allein und unbehaglich? Sie können mit sich selbst nichts anfangen? … Ich hoffe nicht. Da wären Sie ja meiner Meinung nach für einen Arztbesuch fällig und sogar überreif! (Zu ihrem Besten) Aus diesem Grunde gehe ich mal davon aus, dass Sie mit sich selbst ganz gut können und damit kein Problem haben. Schön und völlig normal, meiner Meinung. (künftig m. M.)J…der Wunsch/Versuch nach Effizienz der Kaufleute ist groß…

O. K. fangen wir an, wie fühlen Sie sich heute? Alles in Ordnung, geht es Ihnen gut? Ich wünsche es Ihnen, wirklich wahr. Vollkommene Gesundheit, Erfolg, Zufriedenheit, Glück und alles mehr, was Sie sich so gerade wünschen. Gerne. Die Umsetzung der Lösungen hängt von Ihnen ab. Auch die Lösung der Blockade. Es wäre wirklich einfach, Sie müssten nur ihre Arbeit nach dem Willen der von Ihnen vertretenen Bürger ausrichten. Sofort würden Sie erkennen, was Sie längst hätten erkennen können. Wirklich wahr. Sie bestimmen ihr Leben, den ganzen Tag. Oder wollen Sie etwa behaupten Sie hätten keinen freien Willen und sind fremdbestimmt? Ein anderer etwas für Sie bestimmt? Etwa unter Zwang? Die Partei bestimmt und Sie haben zu gehorchen? Klubzwang ohne freie eigene Meinung? Etwa selbst nicht wirklich unabhängig? Ein Existenzbedrohter? Das Geld diktiert und regiert ihre Handlungen? Ein Karrieregeiler? Ein Willfähriger? Ein Untergebener? Ein Meinungsloser? Ein Konformer? Ein Unfreier? Ein Diener? Ein Wortloser? Ein Mitläufer? Ein Lemming? (nach alter Auffassung bis in den Abgrund), u. v. m..     WAS IST LOS mit Ihnen, ist hier die Frage?
Wir haben Sie nicht gewählt, dass Sie ihrer Parteilinie nacheifern und marionettenhaft gegen die Bürger agieren. 

Ich persönlich danke der Mutter Erde für meine Existenz durch Lebensraum, Erde, Luft, Wasser, …, dem Leben für unseren wundervollen Körper mit Energie und dem Bewusstsein für unseren Geist, den Verstand, die Vernunft, … für mein Dasein. Wirklich wahr. Ja wirklich.

Auch den mir zur Verfügung stehenden Ressourcen wie meine Sinne – Hören, Sehen, Schmecken, Riechen, Tasten-Fühlen … samt Gemeinschaftssinn– und die Energie des Lebens wie Wille, Sex, u. a. nochmals vielen Dank dafür. Demut und Respekt gegenüber allem Leben ist menschlich und liegt auf der Hand. Allerdings leider nicht mehr auf der Hand aller menschlichen Charaktere!

Manche Narzisse und andere Mitmenschen glauben in ihrer Überheblichkeit, gegenüber anderen menschlichen und tierischen Leben keinerlei Gewissen und Moral (Ethik…) aufbringen zu müssen und stellen ihre profitorientierten Eigeninteressen in deren Vordergrund. Diese Ungerechtigkeiten sind nicht mehr erwünscht. Von Ihnen schon? Wäre unlogisch oder heuchlerisch.

Wir Menschen werden unserer Pflicht des menschlichen Seins nachkommen und unseren Nach-kommen eine friedliche faire Welt bescheren? Keine Konfliktherde und Kriege, Rohstoff-ausbeutungen am hellen Tageslicht und unter der Erde und vieles mehr – mehr. Es ist genug. Heute und morgen. AUS, wir wollen und werden die Umstände schaffen, die die unnötigen Machenschaften der ProfitEliten entgegen den Menscheninteressen abschaffen. Den Eliten im Bereich der Medien, Politik und Wirtschaft wird eine friedliche Vernunftbewusstseinswelle ent-gegengeschwemmt werden, die vom Bürgertum ausgeht, unterstützt und gefordert ist. Dieser noch als „soft pressure“ zu erkennende Anfang, dient der Bewusstwerdung über die übernommenen Verantwortung und Pflichten der verschiedenen Menschen im Bereich der Medien, Politik und Wirtschaft. 

Der Wille, Lösungen umzusetzen, ist eine geistig-moralische Angelegenheit! 

Mit freundlichen Grüßen aus Tirol, Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.