Aufsässigkeits-Trotz-Störung. Meinungsmaulkörbe!

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!

                                                                                               Innsbruck, 2013-03-27 II

P A U S C H A L V E R D Ä C H T I G U N G S U N S C H U L D S V E R M U T U N G – eh klar!

Wir erinnern uns: Ein Grundproblem ist der gleichgültige und passive Mensch!

Allerdings werden die Menschen auch vielfach abgelenkt/verblendet und in Ohnmacht/Verdrossenheit/Angst medial-psychisch „gehalten“. Apropos Angst: Neulich wollten Herren der Psychiatrie aus den USA im alljährlichen DSM-Werk (Auflistung der psychischen/psychiatrischen Störungen) eine

                               „Aufsässigkeits-Trotz-Störung
als Geisteskrankheit neu aufzunehmen bzw. im DSM-Werk neu unterzubringen. Allerdings ist dieses neue „Krankheitsbild“ unter sehr vielen medizinischen Fachleuten und vielen Menschenrechtlern sehr, sehr umstritten!! Definition Krankheitsbild: Menschen die Autoritätspersonen negativistisches, trotziges, ungehorsames und feindliches Verhalten entgegenbringen. Also wird hier Zivilcourage, aktiver und engagierter ziviler Ungehorsam/Widerstand bis hin zur friedlich zivilen Revolution medizinisch als KRANKHEIT angeprangert?

Immer noch aktuelle Fragen im  

heimischen und internationalen Wirtschaftsleben: Haben etwa die allermeisten Presse- und Medienvertreter ihre Freiheit gegen bezahlte Meinungsmaulkörbe eingetauscht, diktiert durch die Wünsche der Anzeigenkunden (u. Eigentümerbefehlen/Redaktions- u. Blattlinie)? Ein stiller Tausch der Bericht-, Kontroll-, Kritikfunktion sowie der Meinungsfreiheit gegen Kariere/Geld/Job, also freiwilliger Konformismus/Opportunismus?

Den Geldgebern wird halt (darf) nicht in die Hand gebissen werden, und damit wird auch der Schein weiter aufrechterhalten und recht einseitig berichtet? Im Pressehaus diktiert der Eigentümer, der auf Profit (Anzeigen!) ausgerichtet ist, die Redaktionslinie/Blattlinie! Aussage auch vom Medieneigentümer Raiffeisen! Mediale Verneblung der Bürger wird weiter betrieben und der mediale Schein der Scheinheiligkeit blendet trotz Nebelschwaden! Entspricht nicht eher das Folgende unserer Realität? Es gilt die Unobjektivitäts- und die Abhängigkeitsvermutung vieler Journalisten! 

——————————————————————————————————————-Siehe auch z. B. hier, immer noch aktuell: Drucken wie gelogen von Markus Wilhelm http://www.slowcity.at/wissen/mehr//Foehn-17_Drucken_wie_gelogen_1992.pdf .

——————————————————————————————————————

Pressefreiheit = Das Recht, Lügen zu drucken, ohne dazu gezwungen zu sein.“ Robert Lembke (1913-89), dt. Fernsehmoderator u. Journalist, 1949-60 Chefredakteur u. Fernsehdir. Bayer. Rundfunk.

——————————————————————————————————————

Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewisse Leute nicht die Freiheit haben, alles zu tun.
Stewart Alsop (1914-74), amerik. Journalist

„Von der Pressefreiheit hängt praktisch jede andere Freiheit ab.“
——————————————————————————————————————
„O Freiheit süß der Presse!/ Kommt, lasst uns alles drucken,/ Und walten für und für;/ Nur sollte keiner mucken, / Der nicht so denkt wie wir.“ Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), dt. Dichter


Mit freundlichen stillen Grüßen, Klaus Schreiner

Empfohlene Bücher: „Am besten nichts Neues“ Tom Schimmeck, „Die Verschwörung der Journaille zu Berlin“ Gerhard Hoffmann, „Republik der Wichtigtuer“ Tissy Bruns, „Die Abrechnung“ Udo Schulze und viele mehr.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.