Amtsmissbrauch das Tiroler Volk beraubt! Scheinheilige innere Feinde – ÖVP! Unerklärliche Tiroler Baupreise!

An unsere Bundesregierung und unsere „lieben“ Medienvertreter!

                                                                                               Innsbruck, 2013-04-05

                                                                 win-win for all & ever

Liebe systemanalytisch-interessierte Mitmenschen,

die neuesten Meinungsumfragen unter Tiroler Zeitzeugen haben ergeben, dass die politische Scheinheiligkeit unbekümmert zunimmt und an Territorium gewinnt. Die Gewinner ihren Status quo verteidigen und weiterhin, heiter ihre Machtdichte sowie ihre Machteinflussweite erweitern. Die von den Zusatzgeldern der Großwirtschaft abhängigen Politiker, mit ihren übergroßen Parteikonglomeraten erleichtern damit eine langlebige Partnerschaft (AbhängigkeitL) zwischen der Politik und der Wirtschaft. Wir erleben kein vom Bürger hoch bezahltes Politainment mit parlamentarischen hoch bezahlten Laienschaustellern, sondern die nackte politische Realität im hohen Haus! Auch vielfach in den Landtagen! Unsere Volksvertreter (Ausnahmen!) dienen der „Großwirtschaft“ und deren vermögenden Eigentümern, und gleichen eher Wirtschaftsknechten in Volksvertreterverkleidung mit viel politischem PR- Scheinheiligkeitsbla, bla, bla auf ihren Lippen? Der gelebte Egoismus samt seiner Habgier besiegt den Common Sense und die eigene Menschlichkeit, auch in Österreich? Auch angebrachte Politikerentschuldigungen für fehlende Übersicht und Unfähigkeit haben keine politische Notwendigkeit mehr? In einer Scheindemokratie, wo Geld regiert, wird die Mehrzahl der Bürger zum zinsgeknechteten, einflusslosen Stimmvieh degradiert! Das Polit-bla-bla-bla der Wirtschaftsknechte und Marionetten ist durch Scheinheiligkeit nicht mehr zu übertreffen. In Tirol haben die heimischen Politiker per AMTSMISSBRAUCH das Volk beraubt, indem sie den eigenen Familien sowie den damaligen Großbauern, unsere Tiroler Bürgergemeindegründe grundlos überschrieben haben!!! (Tiroler Gemeindegutsagrargemeinschaften!) EX-LH Hr. Eduard Wallnöfer ist für mich ein Volksverräter! Alle Politiker, die dies UNRECHT an den meisten Bürgern bis heute gedeckt (und damit verlängert!) haben – eigentlich auch – vor allem seit 1982! Wir in Tirol haben innere scheinheilige FEINDE auf politischen Machtpositionen sitzen! Die ÖVP herrscht als schwarze Macht über ein Wirtschafts- und Bauernnetzwerk in Tirol! Sind in Tirol seit drei Jahrzehnten, die Erkenntnisse des Verfassungsgerichtshofes für die Tiroler Politiker nicht umzusetzen? Dürfen die Tiroler Mächtigen mit uns Bürgern „treiben, was sie wollen“? Uns jahrzehntelang für dumm und dämlich verkaufen? Benachteiligen ohne ENDE?! Z. B.: in Tirol existiert eine 2 Klassengesellschaft – GRUNDPREISE für Agrarier und den restlichen Nichtagrariern! Die Gemeindegutsagrarier erzeugten durch jahrzehntelange Grundverknappung – Grundverteuerungen! (20 % der Tiroler Landesfläche!!!)

Auch der Kirche müsste man in Tirol (als Tiroler Großgrundbesitzer!) für alle brachliegenden Baugründe nicht KEINE, sondern eine ERHÖHTE Grunderwerbsteuer abknöpfen, da dies ebenfalls die GRUNDVERKNAPPUNG und Grundteuerung unterstützt! Auch die Interessen der Kirche, den Grund brach liegen zu lassen, um den eigenen Grundstückswert zu erhöhen ist pol. nicht zu unterstützen! Durch diese politische Entscheidung (Pakt?) wird für die einheimischen Bauwerber in ganz Österreich der Grund teurer! Der größte österreichische Grundbesitzer nach den Bundesforsten ist die Kirche! Bei vernünftigen politischen Gesetzen hätte die Kirche dann bald Anreize, ihre, über Erbwege erhaltene Grundstücke, der Bevölkerung wieder zur Verfügung zu stellen, und keine GRUNDHORTUNG gegen die Bürgerinteressen politisch unterstützt zu betreiben!

——————————————————————————————————————

Auch die Tiroler Baupreise sind NICHT zu erklären!!! Gibt es da etwa (wieder bzw. immer noch?!) eine Zement-, Beton-, Eisen-, Baustoff-, Bauindustrieeinigkeit zum Nachteil der Haus- und Wohnungseigentümer???!!! Es kann nicht sein, dass bei österreichweit gleichen Löhnen in der Bauwirtschaft und gleichen Materialien, die tatsächlichen Baukosten (Arbeit & Material) in Tirol doppelt so hoch sind, wie in Eisenstadt oder Klagenfurt!!!!!!! Ist unsere Wettbewerbsbehörde blind, taub und gehbehindert oder- können die nicht rechnen und vergleichen? Ach die Wettbewerbsbehörde ist politisch weisungsgebunden! Natürlich hat auch die politische Missverwendung (Ausgleich Landesbudget!) unserer seit einigen Jahren nicht mehr zweckgebundenen Wohnbaugelder, auch dazu geführt, dass das ANGEBOT nicht mehr produziert wurde und der Nachfrage nicht mehr standhalten kann!

Befreit unsere Justiz von der Politik! Befreit unsere Wettbewerbsbehörde von der Politik! Befreit die Finanzmarktaufsicht von der Politik! Befreit die Tiroler Bürger von der ÖVP – der Bauern-, Parteibuch-, Klientel- und Freunderl-wirtschaftspartei mit Proporz ohne Ende!

Vielen Dank im Voraus für die notwendige Umsetzung, Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.