Zum Bewusstsein noch mal!

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!                 Innsbruck, 2013-02-14 II

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist bedauerlich dass die nötige Bewusstheit der für uns Verantwortlichen noch nicht Realität ist.

Sie kennen mich geistig bereits? Wenn ich Ihnen noch völlig unbekannt bin, hätten Sie jetzt noch die Gelegenheit, Ihre letzte Gelegenheit, das Lesen ohne Ansteckung mit Bewusstheit einzustellen. Wenn ihre Bewusstheit mit dem Text allerdings näher in Berührung kommt, könnte bei Ihnen ein Samen im Bewusstsein aufgehen und später auch aufblühen. Versprechen kann ich da nichts, es kommt auf Sie an, ob Sie sich in Ihrer Bewusstheit verfangen und der dann anhängen, oder weiterhin noch relativ unbewusst bleiben wollen, leicht abwesend vielleicht sogar? Dies ist beim freiem Willen und unserer Bewusstheit aber Ihre alleinige freie Entscheidung und natürlich auch Ihre Verantwortung. Sie entscheiden den Sinn in Ihrem Leben. Sagen Sie ja oder ist mir egal zum Leben? Leben Sie bereits frei und relativ bewusst? Je nachdem, entweder schade drum… oder Sie haben ihr Selbst und ihr Potential noch nicht mal ge/besucht? Dies kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen? Was haben Sie das ganze Leben gemacht? Sie haben sich in ihrer Unbewusstheit umhergetrieben ohne hehre Ziele? Dies glaube ich ebenfalls nicht, keine Bange. Sie hatten bisher noch keine Gelegenheit dafür im Leben?

Wie alt sind Sie jetzt eigentlich? Hmm, doch schon so alt. Aber es ist ja noch Zeit und Gelegenheit. Falls Sie als Leser wirklich ein „Neuleser“ wären, bitte ich Sie mir die Schreibfehler zu verzeihen (Welch Desavouierung Meiner! Der Korrekteur). Es geht allerdings um den Inhalt, der wirklich wichtig für unser aller Leben ist. Der Reihe nach ist hier zielführender und vernünftiger als oben drüber und zwischen durch bloß ein paar Fetzen zu lesen. Ideal wäre es gewesen, mein ganzes Ouevre ganz aktuell gelesen zu haben, aber auch im Nachhinein wird das Lesen behilflich sein.

Keine Angst im Voraus bitte, also keine zu großen Sorgen. Es ist und wird alles gut werden, wenn man es will. Ich hatte gerade den Gedanken, dass ich ein Lied schreiben sollte, auch ein paar Reime. Hmm. Ich lass mir mal Zeit und vertrete mir meine gedanklichen Beine im Bewusstheitsraum der Superlative. Der Weg zum Selbst sollte einem nicht zu weit sein. Er ist nämlich wirklich sehr nahe, in einem selbst drin. Eigentlich der gedanklich kürzeste Weg! Hier muss ja ein Paradox bestehen, weil sich so wenige Leute zu ihrem Selbst aufmachen? Oder hat man Angst vor einem selbst? Das wäre dann wirklich spooky. Ist es Ihnen auch schon mal im Geiste gekommen, herab gekommen mitten ins Herz, direkt aus Ihrer Bewusstheit her? O.K. Dann sollten wir uns (bei unserem inneren Arzt) treffen und aus unserer Quelle schöpfen. Es ist Zeit. Gehen wir den uns vorgezeichneten Weg.

Es beginnt der Frieden für diejenigen, die den Frieden leben. Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Friede ist der Weg. (M.G.) Zu Ihrem Bewusstsein noch mal! Hilf Dir bitte selbst zum Selbst, du hast alles was Du dazu brauchst. Du brauchst nur Dich allein und keine Führer. Etwas Mut und Engagement tun sicher gut und helfen dabei. Freiheit ist eine Holschuld! Information ebenfalls, nur manchmal auch eine Bringschuld. Holschuld bedeutet auch wir müssen aktiv werden!

O. K., kein Problem. Mich überraschen die in uns/mir schlummernden Fähigkeiten immer wieder. Eigentlich bin ich ein sehr ruhiger Zahlenmensch und habe noch keine so gute Beziehung zu Wörtern und Sätzen. Learning by doing ist wirklich empfehlenswert. Die zu erzielenden Fortschritte können einem vor Augen führen, was man alles könnte, wenn man schon vor langer Zeit noch mehr Aufmerksamkeit und Zeit in diese Bereiche investiert hätte. Unvorstellbare Möglichkeiten ohne die alten Denkschranken. Unsere neue Zeit ist angebrochen – sicherlich. So ganz unter uns, entweder hat mich vor längerer Zeit der Wahnsinn gestreift, oder ich hatte damals eine kleine Erleuchtung. Vor relativ kurzer Zeit, und hier meine ich relativ, habe ich eine tiefgreifende energetische Verbindung zu der Erde? am Grabe eines Freundes aufgebaut – und Vorsicht, diese Kraft ist ziemlich stark. Sehr stark. Unglaublich stark. (hier ehrlich ohne Übertreibung!) Zufälligerweise auch einen Tag später! Ich will Ihnen keine Angst vor Ihnen machen, ganz sicher nicht, aber ich kann Ihnen mitteilen, wir haben Möglichkeiten, die derzeit noch bei weitem nicht genutzt werden. Und alles ist wirklich, wirklich so einfach. Versprochen.

Mit lieben Grüßen aus unserm Herzen und unserer tiefen Quelle,

Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.