Wir Menschen sind das Problem und zugleich die Lösung!

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!

                                                                                                Innsbruck, 2013-03-20 III

Liebe Mitbürger,

wie kann ich Ihren geistigen Appetit wecken, sich für Bewusstheit zu interessieren, um einen wahren Heißhunger auf Ihr Menschsein zu entwickeln? Das geistige Interesse muss freiwillig vorhanden sein, um sich überhaupt auf den Bewusstseinsweg machen zu können. Das Verlangen des Habens sollte auf das Verlangen nach reinem Sein übertragen werden. Wir sind Leben, bewusstes Leben im Sein und nicht im Haben verwurzelt. Wir benötigen einen Wertewandel, eine Paradigmenwechsel vom Haben ins Sein in der westlichen Welt und zwar in allen Menschenbereichen (Politik, Presse, Wirtschaft, Volk). Der Profitwahnsinn zerstört unsere Gesellschaft und bedingt weltweiten Hunger und Rohstoffkriege. Wir Menschen sind das Problem und zugleich die Lösung. Jeder für sich selbst. Wir sind die Veränderung. Wir müssen uns selbst freiwillig aufmachen, vom Materiellen zu unserer Geistigkeit zu wechseln und uns nicht weiteren unmenschlichen Ausartungen des ungezügelten Kapitalismus der Starken zu unterwerfen. Die Gleichgültigkeit der Bürger wird verschwinden durch gute kritische Medienberichterstattung und das Interesse wird erweckt! Die Freiheit ist eine Holschuld, muss erkämpft werden so wie die Information auch teilweise eine Holschuld darstellt. Wenn ein Mensch sich die weltweiten Umstände genau anschaut, kann er gar nicht mehr anders als sich für Fairness einzusetzen. Ein Problem der Informationsweitergabe an die Bürger ist die weltweit von Energie-, Waffenkonzernen und Mischkonzernen innegehabte Medienmachtkonzentration. Deren mediale Ausrichtung und Informationssteuerungen ist für die Angst- und Meinungsbildung in den Gesellschaften verantwortlich und sind auf die Interessen der Macht ausgerichtet.

Der Mensch hat das Interesse an Politik und Engagement aufgrund Ohnmachtgefühle und Eigeninteressen weitgehend verloren. Wegen eingegangener Verpflichtungen geldlicher und menschlicher Art gegenüber dem System und der Gesellschaft ist es schwer, den gordischen Knoten aus vertretenen Werten, Interessenverlusten, geistigen Falschausrichtungen, Gleichgültigkeit, Hoffnungslosigkeit, Ohnmacht, Handlungsunfähigkeit, u. v. m. sanft zu lösen. Es benötigt heute „ZEN-Watschen“ um überhaupt noch zum mittlerweile abgestumpften Gewissen und Denkvermögen vorzudringen. Ein positiver Gedankenkreis wird dadurch bewusst provoziert und angereizt sowie der geistige Appetit wird geweckt. Die heutige Realität und unser nicht gelebtes Potential werden uns friedliche Wege zurück zur menschlichen Vernunft und Solidarität gegenüber allen Menschen erschließen. Auch uns ermöglichen mit Herz und Verstand die Geiselhaft vom Profit- u. Geldwahnsinn zu beenden. Wir sind freie Menschen, die sich dennoch der Geldregierung unterwerfen bzw. unterworfen haben? Wir benötigen keine weiteren Kriege, um aus der erlebbaren Wirklichkeit logische Schlüsse zu ziehen und aus der menschlichen Geschichte endlich zu lernen!

Mit dem Engagement für uns selbst und für unsere Kinder können wir beginnen, uns mit Zivilcourage anzufreunden, vertraut zu machen und zu unseren Meinungen stehen zu lernen. Wir Österreicher haben die französische Revolution nicht durchlebt und haben daher noch Aufholungspotential für den Geist der Freiheit, Fairness und Solidarität. Lassen Sie uns die geistigen Hürden und Denkbarrikaden überwinden, um unsere selbstsauferlegte Denkblockade in reiner Bewusstheit auf-zulösen und unser wahres Menschsein auf der geistigen und weltlichen Ebene zu leben!

Frei zu leben ist des Menschen Recht und Bestimmung! Auch den Wert/die Religion frei zu wählen, gehört zu den Grundrechten des Menschen. Wir sollten unser Recht leben und uns nicht beschränken lassen, der ungezügelte Finanzmarkt und die Konzern(un)tätigkeiten sind zu beschränken, um Mensch-lichkeit in unserer Umwelt zu erreichen. Die Diktatur und Regentschaft des Geldes müssen in die Geschichte verbannt werden, um als freie Menschen leben zu können. 

Wir benötigen kritische mediale Aufklärung!

Mit lieben Grüßen, Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.