Raiffeisen – Monopole – vorgegebene Markenvielfalt – Macht-Genossenschaft

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!                    Innsbruck, 2013-02-18 II

Liebe Systemanalytiker und Mitbürger,

Freiheitserreger, Fairnessbefürworter, Solidaritäts-Verherrlicher und Friedensprovokateure haben es nicht immer leicht. Die machtpolitischen Zustände in Europa und Österreich sind mit Geld geschmiert und parteilich strukturiert. Wir befinden uns in einer Lobbykratie der geldmächtigen Konzerne. Das Monopol der Geldschöpfung aus der staatlichen Hand gegeben und durch Schulden die Macht und Staatsabhängigkeit hinzu. In Geiselhaft der Banken – Banken in die Schranken – Politiker befreit euch aus den Zwängen! Medienvertreter, schreibt frei und kritisch die Lösungen der sozialen Ungerechtigkeit.

Meiner freien und kritisch-erhobenen Meinung nach sind die Hauptmachtkonzentrationsquelle und der Einfluss Nr. 1 in Österreich: Der Macht-Raffgenossenschaft-Raiffeisen-Mischkonzern auch als GibelKreuzPrätorianerMafia, Krake, Graf AMP & Sauschädelkopfesseinlader und als größter österreichischer Parteispender bekannt. Die Nr. 2: IV! Kann der Mischkonzern durch Verschleierung durch vorgegebener Markenvielfalt, aber alle in Hand (Eigentum) von Raiffeisen – MONOPOLE (Marktbeherrschung – Preisbestimmung!) von Milchaufkauf, Milchverarbeitung bis Milchverkauf, auch bei Joghurt, Käse, Zucker, Aufkauf- und Vertrieb der österreichischen „Fleischernte“ und der österreichischen Getreideaufkauf vergnüglich ausleben und unsere weisungsgebundene Wettbewerbsbehörde sieht keinen Grund zur Einschreitung?! Ist Monopolbetriebsblind und -taub. Österreich. Die Presse hat andere Angelegenheiten zu tun äh zu Hofberichterstatten – nur keine Kontrolle und keine Kritik an Raiffeisen & der IV – das könnte ja schaden. Etwa Eigeninteressenkonflikte? Die R. und die IV sind ja so groß und mächtig? Die Medien und deren Vertreter verhalten sich lieber mucksmäuschenstill und knien nieder vor der Macht des Geldes, des Einflusses und zittern um die Jobs und Gelder? Zieht man sich den „Presse/Medien-Maulkorb“ eigentlich selbst an, bekommt man diesen übergezogen bzw. anerzogen oder ist dieser nicht vorhanden? Ein kleiner Reiz – als Anreiz! Provokation besteht aus … – später gerne mehr und heiter weiter.

Der Bürgernarr in seiner freien Meinungsäußerung und die vom Augustin schreiben und berichten:

http://www.youtube.com/watch?v=gtOostVPLfw Österreich isst Raiffeisen

http://www.youtube.com/watch?v=01P-ZBH4cX4 Fit und fett durch Osterweiterung – Raiffeisen

http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=mqVDmKKa3Ko&feature=endscreen Gedruckt, gesendet, gepickt – Raiffeisen

http://m.youtube.com/watch?feature=related&v=14UQJh84ebg Merkel verbietet Journalisten die Wahrheit zu sagen Zensur (aber erst die oben!)

Hat jemand in unseren Medien schon mal einen kritischen Bericht über den maßgeblichen Einfluss von der Industriellenvereinigung (auch von der Raiffeisen) auf die Politik(er) samt Auswirkungen auf die Gesellschaft und der Verteilungsgerechtigkeit mit deren Raiffeisen und IV-Geldflüsse geschrieben oder gelesen? Na dann schämt euch mal, liebe freie Kontrolleure & Kritiker im Schreibbereich der Demokratie, auch die vom Äther (Radio, TV). Im Profil (ähh Raiffeisen)– auch keinerlei kritische Berichte über Raiffeisen und IV?! Ach so – eh klar! Einseitige Nebenberichterstattung – „stiller Riese“ wer ist das? Machteinflüsse, welche alle unser Leben maßgeblich mitbestimmen und beeinträchtigen sind nicht wichtig? Also die Raiffeisen und die IV sind medial so was von Kritiktabu das es wirklich traurig ist. Dies kommt mir in etwa so vor wie bei den Landeshauptleuten die anscheinend einen medialen Schutz besitzen! Das könnten die mysteriöse unsichtbare Hand und deren Kräfte des Marktes sein. Genial – medial – abgedreht! Geldabhängigkeit macht ruhig! Geld regiert unsere Meinungen, denn die Mächtigen in den Ländern verteilen bzw. haben die Macht, die medialen Stillhalteprämien und Medienanzeigengeldern der Imagewerbungen fließen zu lassen oder nicht. Der Proporz macht es möglich. Eine Hand wäscht die andere. Der eine gibt, der andere nimmt und ist verpflichtet. Networking is Corrupting. Oder ist es ANGST? Nur Existenzangst? Angst vor Macht? Angst vor freier Meinung? Angst vor Freiheit? Angst vor dem Leben? Angst vor Schwierigkeiten? Leben Sie unter Zwang? Konformismus?

Am Schluss darf ich Ihnen noch mitteilen, hier bei uns laufen die Wetten, wie viele sich diesmal aufregen, auch wer und wie … J. Heute zu Gericht: Spinatknödel oder nicht – wir werden sehen.

Lachen befreit die Kritiklosigkeit der Hofberichterstatter und die Unfreiheit, K. S. vom Hinterstüberl

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.