Nach wie vor im Selbstständigenstreik

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!               Innsbruck, 2013-02-15 III

Liebe Mitmenschen, in der Politik und bei den Medien, liebe Gewalten!

Warum soll ich immer Witze machen, wenn Sie ihre Arbeit auch nicht machen? Ich bin ja nicht der Spaßklaus auf Teufel komm raus?! J Oder etwa schon? Hmm. Gibt’s bei Ihnen was rauszuholen? Ich versuche eigentlich durch Provokation zum Frieden zu führen. Die soziale Kompetenzeinsatzfreude für die Erreichung der Verteilungsgerechtigkeit herauszuprovozieren. Sich selbst mal einen geistigen Haken zu verpassen und friedlich abhängen in der Harmonie der Glückseeligkeit. Die Ruhe hilft. Könnten Sie mich bitte zur Ruhe bringen, indem Sie die Lücken schließen? Bitte, Bitte, Bitte, soll ich mich als Wähler, Bürger und Steuerzahler, als ihr Mitmensch niederknien und ihre Füße küssen, damit Sie ihre Verantwortung erfüllen, logische Konsequenzen ziehen und vom Bürger verlangte Arbeit tun. Wenn ich mich nicht gerade im Selbstständigenstreik befinden würde, dann würde ich Ihnen in personam gehörig die Meinung mitteilen. Wo wir zum Thema kommen: Hat Ihnen schon mal jemand die Leviten gelesen? Auf konstruktive, gutgemeinte Art und Weise, vielleicht als Erziehungs-maßnahme? Lange her? Also, an Alle die nicht die Leviten gelesen bekommen wollen, rate ich hier zum Abbruch der Lesung und Beginn der geistigen Erfahrung. Sie kennen mich, ich meine es gut mit Ihnen. Sie glauben nicht, dass ich ihnen verziehen habe? Vollkommen Nachtragend bin? Sie können natürlich glauben was Sie wollen, ist ihnen ja frei, bedenklich finde ich eigentlich, dass Sie dies Lesen müssen und keine Arbeit haben? Da könnte ich ihnen aber eine ganz andere gut gemeinte Ansicht mitteilen. Wirklich wahr, alter Schwede, oder sind Sie gar der Schwede vielleicht, der auch ein Tiroler – Volksmusikfan und Tiroler – Bergfreund ist? Dann haben Sie auch schon eine Haselnusspfeife geschnitzt oder gekauft? Blasen ebenfalls fröhlich vor sich hin und lachen in sich rein, um alle Blockaden lachend zu lösen? Sie sind bereits ein kleiner Lachfan mit Gerechtigkeitsfaneigenschaften geworden oder „bla, bla, bla“ immer schon gewesen? Wir lachen uns gemeinsam den Weg frei in die absolute Freiheit. O.K. Sind Sie bereit. Kann mir vorstellen, dass es mit ihnen ganz angenehm sein kann von Herzen zu lachen und spaßige Sachen zu unternehmen. Aber heute – sollten wir alle wieder vernünftig unseren übernommenen Verantwortungen nachkommen. Hören Sie denn noch keine Abwahlglocken läuten? Bim-bam-bum – DA werden Leviten gelesen. Laut!

Schade drum – wirklich, was noch einmal – dumm? Finden Sie frech? Ich finde naiv ist ein besserer Ausdruck. Wie naiv kann man sein, aber das ist ebenfalls eine andere Geschichte. Ich finde dumm reimt sich auf drum, Sie nicht? Seien Sie nicht so kleinlich das ist ja schon ein wenig peinlich. Was ist los mit „Du“? Eben. Also Ruhe, beim Levitennotizen aufsammeln. Normalerweise bin ich eher ein Mensch der versucht den positiven gangbaren Weg aufzuzeigen und lösungsorientiert zu motivieren. Aber das habe ich, falls Sie sich erinnern können, und darüber eine Wahrnehmung haben, ja vielfach gemacht. Wollen Sie sagen, dass Sie vergesslich sind oder nicht lesen? Dann kann ich mir ja die Finger wund schreiben und Sie haben gar nichts davon? Soll ich ihnen mehrere Youtubebeiträge machen? Eine mp3-Aufnahme mit ihren Unfreiheiten, Hörigkeiten u.v.m. voll texten? Wollen Sie mich herausfordern in meinem Streik, damit ich ein Streikbrecher werde? Ich soll mich auf ihre Seite schlagen und nichts tun? Gar nichts und mal abwarten was so passiert? DAS, finden Sie, ist leicht paradox? Kann es sein, dass auch Sie mich provozieren wollen und mich zu weiteren Monologen herausfordern? Wie Sie wollen! Aber eins sage ich Ihnen jetzt gleich – Sie sind die Lösung – Bitte richten Sie ihr Engagement auf die Bürgerwünsche aus und pfeifen sich ein Lied. Ein Bürgerlied. Empfehlen kann ich neben der Haselnusspfeife auch eine Stimmgabel mit dem Erdenton für die richtige Einstimmung auf unsere Mutter Erde, Nachhaltigkeit zu erleben und friedlich zu leben. Sehen Sie, schon ists mir wieder passiert, diese gutgemeinten Ratschläge gegen Abgehobenheit…

Sie finden diese ganze Levitenleserei viel zu angenehm? Sie haben recht, aber ich versuche mal diesen freundlichen Levitenweg einzuschlagen, um Sie nicht übermässig seelisch zu belasten. Bitte tun Sie heute ihre Arbeit zum Wohl aller Menschen. Vielen Dank im Voraus dafür.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.