EGAL – SCHEISSEGAL

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!

                                                                                             Innsbruck, 2013-03-13 III

P A U S C H A L V E R D Ä C H T I G U N G S U N S C H U L D S V E R M U T U N G – eh klar!

Liebe Systemanalytiker und Mitbürger,

Freiheitserreger, Fairnessbefürworter, Solidaritätsverherrlicher, Verteilungsgerechtigkeitsfans und Friedensprovokateure haben es nicht immer leicht mit dem politischen/wirtschaftlichen/medialen gordischen Knoten, welcher auf Geldscheinen & Abhängigkeiten basiert und fest einzementiert erscheint! 


oder eine Alternative wäre:

Von mir bekommen Sie keine Produktempfehlung – sonst bekomme ich noch Schwierigkeiten von der Ärztekammer oder dem Anwaltheer der Pharmaindustrie. Ich bin persönlich für eine natürliche gute Laune um sich ohne Einnahme von Pharmamittel gegen EGAL und auch gegen SCHEISSEGAL zu schützen!

Ich würde so gerne den Wetteinsatz – meine 13 Haselnusspfeifen – verlieren und ihnen zukommen lassen – Sie erinnern sich noch? Haben Sie etwa wenig Bock oder gar null Bock mehr – politische Notwendigkeiten zu erarbeiten und erlassen? Es ist ihre Verantwortung und ihre übernommene Pflicht – das haben Sie sich ausgesucht und unter Eid bestätigt! Vom Meinungsbildungsprozess haben Sie auch die Schnauze voll? Sie sind ständig überfordert, kein Engagement mehr oder bloß ausgebrannt und urlaubsreif? Jetzt schon? Wir haben März und Dezimierungswahlen im Herbst stehen an! Vor allem sind noch viele Lücken korruptionsdicht zu verschließen, unter dem Einsatz von allen noch derzeitig amtierenden Volksvertretern! Sie sollten schnell versuchen wieder auf Bürgerkurs zu wechseln und sich voll und ganz dafür einsetzen.

Wie kann ich ihnen effektiv vermitteln, das in unserem politischen System sowie in unserer hoch gelobten Demokratie der Geldherrschaft vielfach nicht nur eine schiefe Optik besteht? Dass der Glanz und der Schein verflogen ist, Österreich (u. Europa) durch die pure Habgier (unsoziale Profitmaximierung auf Kosten der Gesellschaft) zu einer Scheindemokratie der Geldherrschaft verkommen ist. Die Geiselhaft der Politik aufgrund der Finanzierungsgeldabhängigkeiten der Parteikonglomerate ist fatal, auch demokratiebedenklich und meist gegen die Bürgerinteressen gerichtet! 

Eine leicht provokante aber mir wichtige Frage habe ich da bitte noch an Sie bevor ihre Partei im Herbst dezimiert werden wird: Wie fühlt man sich eigentlich, wenn man die Mitverantwortung für so viele Bürgersteuergeldverschwendungen in unserem Staat trägt und es einem eigentlich klar sein müsste, dass der per Meinungsumfrage erhobene und politische erbärmliche Vertrauensindex nicht von irgendwo herkommt? Ist dies unseren Führungspolitikern völlig EGAL, oder eben SCHEISSEGAL, PEINLICH, ist alles UNERHEBLICH, macht ihnen überhaupt keine Sorgen oder blendet man lieber aus und schimpft über die Bürger? Wenn der Vertrauensindex die Glaubwürdigkeit von Politikern bei den Bürgern darstellt, haben Sie ein deutliches Bild ihres Ansehens trotz schlecht informierter und schlecht regierter Bürger.

Zum ZEN noch mal verabschieden Sie zumindest korruptionsabdichtende Gesetze für die Lücken. 

Mit freudlosen Grüßen, Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.