Bilanzfälschung legalisiert – wie Banken tricksen!

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!

                                                                                                Innsbruck, 2013-03-15 II

P A U S C H A L V E R D Ä C H T I G U N G S U N S C H U L D S V E R M U T U N G – eh klar!

Liebe Systemanalytiker und Mitbürger,

(dies Foto wurde Ihnen/uns/mir im Internet zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür…)

die Schweizer sind wieder einmal weiter, als wir, im zurückgebliebenen Österreich! Die Schweizer haben überwiegend demokratisch beschlossen, dass die Gehälter in den Vorständen und in den Aufsichtsräten der schweizerischen Aktiengesellschaften begrenzt werden. Wir sollten die Gehälter in den Gebietskörperschaften und Staatsbetrieben (samt Staatsbanken wie den Hypo´s, den Volksbanken…, Asfinag, ÖBB & Co) in ein sozial gerechtes Ausmaß verpflichten. Bin mir sicher da hätten wir unter den Bürgern in Österreich ebenfalls eine überwiegende Mehrheit. Unser Problem in Österreich dabei ist: die politische PR-Schlacht und das diktierte bla, bla, bla der Machtpolitiker. In den Wahlreden-PR-Geplapper der Politiker hört man ständig: „wir leben Ehrlichkeit und treten ein für soziale Gerechtigkeit und vieles mehr… Es ist wirklich nicht mehr zum Aushalten – diese Scheinheiligkeit! O.K. ich wiederhole mich, aber ich kann Sie nicht mehr anlügen. Augenscheinlich und hörbar – S C H E I N H E I L I G ! Die Banker sind nach wie vor, dem eigenen „Boni“ hinterher. Die „Bankregeln“ haben den Banken-Eigenhandel mit keinen Regeln belegt und bisher weitgehend ausgelassen. Die Bilanzierungsvorschriften wurden ins lächerliche gezogen. Bilanzfälschung legalisiert – wie Banken tricksen: http://www.youtube.com/watch?v=E12OSV1BbVA
Wie stark ist die Bankenlobby in Brüssel? Die Stärkste Lobby! Danach die Pharma, Energie & Co! Schönen Dank für das Ausliefern!

Alle schauen zu und vertrauen heiter weiter dem Scheingeld. Unser Geld basiert eigentlich auf Vertrauen! Die hinterlegten Goldreserven sind wirklich sehr gering gegenüber der Giralgeldmenge der Banken eigentlich auch gegenüber der Geldmenge M3, auch die Werthaltigkeit durch die Dollarhinterlegungen des Euros lösen sich mit der enormen Geldproduzierung im Dollarland nicht nur schleichend auf! FIAT-Money aus dem Nichts. Kreditgeld. Bitte in unseren Regierungskreisen – nur nicht nachdenken – und sich kritisch informieren! Wir sind eh gut beraten! „Schauen wir mal, dann werden wir schon sehen. Wir können alles, aber nichts dafür.“ Die Unschuldsvermutung mit angehängter Pauschalverdächtigung lässt grüßen.

Mit sorgvollen Grüßen, Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.