Das SYSTEM der MACHT – Raiffeisen, IV…Geld regiert, Geld schafft an, Geld verpflichtet!

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!

                                                                                            Innsbruck, 2013-02-07 IV

Liebe Systemanalytiker und Mitbürger,         wichtiger S O N D E R B E R I C H T

wann hört bei uns die Scheinheiligkeit auf zu wirken? Wann werden wir Bürger durch unsere öffentliche Presse übersichtlich über unsere Machtstrukturen aufgeklärt? Nie, NIE-NIE? 

1. These: Organisierte Gruppen (Raiffeisen, IV, Banken, Konzerne aber auch unsere Sozialpartner:  Bauernbund, ÖAAB´ler & Co) diktieren die Demokratie Großkapitalherrschaft und deren POLITIK(er)– und richten es sich ein – Nutznießerdasein im SYSTEM: Teile und herrsche, gib – nimm – im Netzwerk, und der Schein ist heilig – auch der Geldschein, Anschein, Geld regiert, Geld schafft an, Geld verpflichtet, Machterhalt um jeden Preis!

2. Antithese:    Abhängigkeit der großen Parteiapparate vom Geld der Wirtschaft, massive Eigeninteressen (bei der Selbstbestimmung der Bezüge u. a., zahlreiche Verlierer, wechselseitige Abhängig-keiten (Job-Geld-Job-Geld-Job-…) und die großen Wirtschaftteilnehmer lachen sich einen.

3. Synthese:     Soziale Fairness sollte durch unsere Volksvertreter hergestellt werden!!! – oder wir benötigen neue sozial faire Volksvertreter – von der neuen Sorte – ehrlich, wirtschaftlich kompetent, loyal, sozial und dergleichen mehr. Wahre Menschen und keine Hampelmänner an den Fäden und am Strich der Wirtschaft mit scheinheiligen Heucheleien und viel bla, bla, bla (zahlreiche Unschuldsvermutungen selbstverständlich und natürlich ohne Pauschalität).

 1. T.:     Zustand derzeit: Wo sind die Ursachen der sozialen Ungerechtigkeit bei der Aufteilung des Volksarbeitsproduktes, unserer Allmenden …zu suchen? In der durch die großen Wirtschaftsteilnehmer und deren Bünde bezahlten Politik! In den steuerlichen Regelungen und in vielem mehr. (Förderungen, Subventionen, …)

 2. A.: Was ist faul dran: DAS SYSTEM der MACHT und Freunderlwirtschaft versus der Bürger!

 3. S.: Was soll geändert werden: Der Mensch sollte in den Mittelpunkt der Gesellschaft und der Wirtschaft – nicht Zahlen & Scheine für unsere Politiker und deren übergroßen PARTEI-Apparate!

Ich möchte Sie ja nicht belehren oder schockieren, aber wir leben nicht in einer wirklichen Demokratie! Die fehlende Gewaltenteilung zwischen Judikative und Politik, ist keine Basis für eine Demokratie! und auch nicht gegen Machtkonzentration und Korruption geeignet! Das ist makaber. Die Macht des Volkes ist lächerlich. Die Macht des Geldes ist Realität.

Scheinheiligkeit, Scheindemokratie, Scheingeld. ScheinhochSchein
sozusagen. Sie haben einen anderen Blickwinkel? Medien in Österreich werden einzigartig in ganz Europa durch die Politik mit Staatsgeldern versorgt, beruhigt und abhängig gemacht! Alles in der Hand/Macht der Politik, völlig konzentriert und dirigiert von Machtbünden!!! Die größten Geldgeber (Raiffeisen und IV,…) zahlen und bekommen um ein Vielfaches zurück! Einer gibt, der Andere nimmt und gibt dann dafür! Geld schafft an und die Annahme verpflichtet! Der Ruf nach Verteilungsgerechtigkeit hat URSACHEN! Die Verhöhnung der Demokratie samt Bürger auch! Perverse (unfaire) Steuersysteme auch! Für unsere V…………………..t. BMF – F. würde sagen?: „Deal-Fairnes„, manch Andere® eher „
fair distribution„!

—————————————————————————————————————–Aus der Schrift/Heft Foehn 18 – 1/1993 „Geld regiert“ – zitiert: „Für Politiker gibt´s Geld. Für Geld gibt´s Politiker.“ (und dies im Heft mit zahlreichen Belegen belegt! Leider und zur Schande hat sich nichts geändert!) Bei dieser Gelegenheit, hat noch jemand Exemplare des Foehn Hefts 17 „Drucken wie gelogen“ oder Foehn Heft 16 „Gehirnwäsche“ zum Verkauf, als Geschenk oder zum Tausch für mich? Ich hätte noch das Foehn Heft 22 „Wir Haiderwähler und wir Nichthaiderwähler“ als Tauschobjekt – es geht um den Inhalt – und dieser ist immer noch aktuell!

—————————————————————————————————————————

Handlungsauftrag an die Politiker: Herbeiführung von Bedingungen für eine faire Wirtschaft und sozial gerechte Verteilung des Arbeitsertrages in unserer Demokratie! Ohne Schein und deren Heiligkeit!

Wunsch an die Medien: Berichterstattung über Machteinfluss Raiffeisen und IV!!!
(die Wirtschaft 3/12)

Vielen Dank im Voraus, für Einführung von fair gerechten Steuern und eine aufklärende Berichterstattung über die wahren HERRSCHER der Demokratie, Klaus Schreiner

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.