Anfang den lösungsorientierten Weg – GEMEINSAMKEITEN

 

An unsere Bundesregierung und unsere „liebenMedienvertreter!

                                                                                       Innsbruck, 2013-01-07
Liebe Mitmenschen, 

versuchen wir gleich am Anfang den lösungsorientierten Weg? Suchen wir nach Gemeinsamkeiten?

Zur Info: Die fett markierten Antworten entsprechen meinen persönlichen, da ich nicht in die Politik will sind nicht alle meine Antworten – auch Ihre! Nehme ich zumindest an. Also – Achtung!

Wollen Sie Korruption aufrecht erhalten?                                                Ja        Nein

Wollen Sie der VerteilungsUNgerechtigkeit wirksam abhelfen?          Ja        Nein

Wollen Sie Gewaltenteilung  für eine wahre Demokratie in der Justiz?  Ja        Nein
Wollen Sie weiterhin Lücken im Lobbyistengesetz?                               Ja        Nein
Wollen Sie weiterhin Lücken in der Politiker- u. Parteienfinanzierung?Ja        Nein
Wollen Sie weiterhin dem RH die Kompetenz der Kontrolle  versagen?Ja        Nein
Wollen Sie wirklich freier Politiker durch Direktfinanzierung werden?     Ja        Nein
Wollen Sie der Presse zur vollen Meinungsfreiheit verhelfen?              Ja        Nein
Wollen Sie sozial gerechte Vermögenssteuern einführen?                    Ja        Nein

Wollen Sie bessere Instrumente für eine direkte Demokratie  einführen?Ja      Nein
Wollen Sie die Steuergesetze fair gestalten?                                              Ja      Nein
Wollen Sie den sozialen Frieden stärken?                                                    Ja     Nein
Wollen Sie für Generationengerechtigkeit sorgen?                                     Ja      Nein
Wollen Sie in der Geiselhaft der Banken bleiben?                                       Ja     Nein
Wollen Sie wirksamen staatlichen Schuldenabbau betreiben?                   Ja      Nein
Wollen Sie für Arbeit und fairen Lohn sorgen?                                           Ja     Nein
Wollen Sie das Grundrecht des Bürgers auf Gesundheit mit nterstützen?Ja     Nein
Wollen Sie aus allen Steuergeldwetten geregelt aussteigen?                    Ja     Nein
Wollen Sie dem politischen Amt alle Ehre machen?                                   Ja     Nein
Wollen Sie sorgsamen, zweckmäßigen, sparsamen Umgang mit Steuern?Ja  Nein
Wollen Sie weiterhin die Exekutive personell und finanziell aushungern? Ja    Nein
Wollen Sie weiterhin die Judikative personell und finanziell aushungern?  Ja   Nein
Wollen Sie für gute Bildung sorgen?                                                            Ja     Nein
Wollen Sie weiterhin die Agrarförderungen auf die Großen zuschneiden? Ja      Nein
Wollen Sie Monopole bei Milch, Zucker, Käse und anderen Produkten?   Ja     Nein
Wollen Sie eine funktionierende Finanzmarktaufsicht?                             Ja      Nein
Wollen Sie Nachhaltigkeit und den Erhalt der Natur erreichen?                Ja      Nein
Wollen Sie den sozialen Wohnbau bestmöglich fördern?                            Ja      Nein
Wollen Sie ihren Willen beweisen?                                                             Ja       Nein
Werden Sie erkennen, dass wir, die Bürgermehrheit und Sie, eigentlich viele über-einstimmende Antworten geben, eben die gleichen Belange erreichen wollen? In unserer bunten Parteienlandschaft einen schnellen Meinungskonsens finden könnten oder doch eben auch nur „bla, bla, bla“ vor der Wahl?! Bei einem Konsens sollte die Umsetzung dieser o. a. Belange in sehr kurzer Zeit erfolgen können. Fachlich und sachlich, effizient und meinungskonform und (fast) einstimmig beschließbar. Dann werden Sie, lieber Politiker und Parteivertreter bei den heurigen Wahlen, gar nicht viel Wahlwerbungsgelder benötigen bzw. ausgeben müssen, um Imagesteigerung zu erreichen, da Sie vertrauensbildende Leistungen  erbringen, die von vielen Bürgern sicherlich anerkannt werden.  Dies ist eine erneute Aufforderung, Ihrer Verantwortung und Ihren Pflichten nachzukommen und öffentlich bekannte und vorhandene  Gesetzeslücken in bereits mehrfach schriftlich mitgeteilten Bereichen gesetzlich zu verschließen! Lassen Sie sich ihre Arbeit zur Freude werden, viel Spaß dabei! Es macht auf jeden Fall viel Freude, stärkt Ihr eigenes Ansehen und den Selbstwert, wenn man seine Arbeit bestmöglich macht, zumindest versucht zu machen. Freiheit ist eine Holschuld.
Mit freundlichen, gemeinsamen und lösungsorientierten Grüßen        Klaus Schreiner                

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.