Skandal! Forderung an Casino AUSTRIA – Steuergeldwettbüro SPÖVP

An unsere Bundesregierung und unseren „liebenMedienvertretern!

                                                                                                    Innsbruck, 2012-12-15

——————————————————————————————————————

Es ist „ein Kreuz“ mit dieser Korruptions-, Lobby- u. Machtpolitik in Österreich und Europa!

 Es reicht uns Bürgern!!!! Die in Korruption, Skandalen und Verantwortungslosigkeit verwickelten Parteien, sind nicht mehr wählbar!



Bei den nächsten Wahlen, werden wir „unser Kreuz woanders machen, versprochen!

Aufruf die Leichen u. Massenvernichtungswaffen aus den österreichischen Finanzkellern (Swap-Deals, Derivate & Co) zu bergen, um eben wirtschaftliche Steuergeldverwendungs Inventur, noch vor den Wahlen 2013, im Casino AUSTRIA Steuergeldwettbüro der SPÖVP & Co. zu machen, um schnellstmöglich, geregelt aussteigen zu können!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Volksvertreter und Entscheidungsträger, liebe Medienvertreter,

sehr geehrte Verantwortliche, lieber Hr. Kanzler u. Vizekanzler, liebe Frau Finanzministerin,

ganz im Vertrauen, wir die Bürger als der Souverän, wollen Klarheit und sofortige, wie auch künftige TRANSPARENZ, und zwar zu 100 %! Nochmals: zu 100 %! Hallo, was unklar? Keine Lücken!

Im farbig betonten Telegrammstil, da ihre Zeit von uns hoch bezahlt wird – wichtig und so weiter…

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Wie Sie wissen, Macht verführt und korrumpiert. Macht braucht Kotrolle!!! Politiker sind auch nur Menschen. Skandale, Geldverschwendungen, Verteilungsungerechtigkeiten und Steuergeldwetten, Freunderlwirtschaft, Postenschacher, SteuerUNgerechtigkeiten, u. v. m.. Ihre pol. Verantwortung für wirksame Regelungen zu sorgen. Transparenz hilft! Auch klare Regeln! Sorgsamkeit, Sparsamkeit, Zweckmäßigkeit bei der Verwendung unserer Steuereuros in Ihrem Verantwortungsbereich! Österreichweit, und auch keine Tiroler Ausnahmen!
Keine Steuergeldwetten! Keine Finanzprodukte, welche man nicht versteht und die Risken ungewiss hoch sind! Keine Ausnahmen!
Können gerne dazu eine Umfrage starten. Habe ich bereits gemacht. Alle Befragten (ca. 130) sind sich dabei einig und zwar zu 100 % !!! Wirklich wahr! Einigkeit auch bei der österreichischen „Finanzprodukte-Inventur“ – um Klarheit zu bekommen, müssen eh die Haushalts-Jahresabschlüsse gemacht werden. Früher ist besser. Unser Geld – Ihre Verantwortung! Bitte auch die RH – Empfehlungen schnellstmöglich einhalten!!! L Alles klar und angekommen?

Unschuldsvermutung für eh alle – eh klar, aber bitte keine Erinnerungslücken & Co mehr.

Bewusstheit, inneren Frieden u. soziale Kompetenz – wünsche ich uns allen, im JETZT.

Wie stellen Sie sich die Zukunft vor? Alles geht so weiter? SICHER NICHT. Wahl = Abwahl 2013.

Wir warten nicht bis in den Sommer, Hr. Spindelegger und Hr. Faymann, diese unnötigen Lücken in den Problembereichen sind vielen Fachleuten klar. Sonnenklar. Es ist ihr Unwille, der uns, dem Souverän im Weg steht – ihre Blockade!!! Hören Sie mit dem „bla, bla, bla“ auf und machen JETZT endlich was! Diese Einstellung ist wirtschaftlich und führungsmäßig so was von unkompetent, dass ich mich mit Schrecken wundere, wie Sie sich das so vorstellen. Verzögerungen sind nicht mehr angebracht! Brauchen Sie etwa Hilfe? Ich bin verzweifelt und entsetzt, das können Sie mir glauben, und schäme mich so regiert zu werden. In der Privatwirtschaft hätten Sie jetzt sicher keinen Job mehr. Verhandlungen bis in den Sommer???!!! Hallo – unser Steuergeld! Wir wollen eine komplette österreichische Finanzprodukte Inventur. Dies ist leicht über die Banken abzuwickeln. Auch über kompetente Anweisungen an die Gemeinden, Länder und Staatsbeteiligungen, Hr. Vizekanzler.

Mit freundlichen Grüßen aus Tirol – Klaus Schreiner – diese „bla, bla, bla“ Politiker L…!!!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.