Nachsatz zu Casino Austria Steuergeldwettbüro SPÖVP – Wende zur Vernunft

An unsere Bundesregierung und unseren „liebenMedienvertretern!

                                                                                                    Innsbruck, 2012-12-14

——————————————————————————————————————

Es ist „ein Kreuz“ mit dieser
Korruptions-, Lobby- u. Machtpolitik
in Österreich und Europa!

                                                                      Es reicht uns Bürgern!!!!

Die in Korruption, Skandalen und Verantwortungslosigkeit verwickelten Parteien, sind nicht mehr wählbar!



Bei den nächsten Wahlen, werden wir „unser Kreuz“ woanders machen, versprochen!

„Nachsatz zu Casino AUSTRIA – Steuergeldwettbüro

SPÖVP 2.0″

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Volksvertreter und Entscheidungsträger, liebe Medienvertreter, sehr geehrte Verantwortliche, 

es tut mir leid, Sie alle abermals schriftlich darauf hinweisen zu müssen, dass ihre bisherige ungenügende Arbeit, bei der Verteidigung unserer hart verdienten Steuereuros ungenügend war, bzw. bei dieser übernommenen Verantwortung/Aufgabe wirklich kläglich versagt hat. Ich kann leider nicht mehr schlafen und mache mir wirklich Sorgen um die „Altparteien“. Versagen auf ganzer Linie bei unserem Steuergeld- u. unserer Vermögensverwaltung, klagen wir Bürger über diese unsäglichen und nicht nötigen Verluste durch Unvermögen der Verantwortlichen bzw. oder noch mehr. Überall sprechen die Leute von WIRTSCHAFTSINKOMPETENZ von SPÖVP und noch vieles mehr, dass können Sie mir glauben! Es ist trotzdem noch immer ein enormer Aufholbedarf im Bewusstsein der Bürger und vor allem der Politiker vorhanden, dies noch klarer zu sehen, bei diesen noch fehlenden (auch absichtlich verzögerten …) und derzeit unzureichend vorhandenen Regelungen/Gesetzen/Sanktionen, welche aber trotzdem leicht durch Sie und Ihr Team geschlossen werden könnten. Es geht um ihren WILLEN. Zahlreiche Lösungsmöglichkeiten könnten nicht nur durch eine Einberufung einer Expertenkommission gefunden, und in EINSATZ gebracht werden, nein, Sie samt Team könnten jetzt schnell noch, den in den alten parteipolitischen Strukturen festgefahrenen Wagen, mit Lückenschließenden Gesetzesanträgen wieder in Gang bringen und wieder etwas mehr Vertrauen in der Bevölkerung zurück zu gewinnen. Im Frühjahr wird es zu spät sein und der Trend wird sich fortsetzen. Wollen die derzeit herrschenden Parteien im nächsten Jahr, im SuperAbwahljahr 2013, wirklich allesamt erhebliche Stimmenverluste einfahren? Oder gar, fast von der politischen Landschaft und den Bildflächen verschwinden? Es liegt an Ihnen und ihrer Verpflichtung dem Parteizwang treu und unterworfen zu bleiben, lieber freier Mandatar, oder sich jetzt gewinnbringend einzubringen. Ihre bisherige Hörigkeit der Partei und Parteilinie gegenüber (die da lautet: „wir werden unsere Macht uns NICHT vom Souverän beschneiden lassen“), wird Ihnen und Ihrer Partei wirklich sehr schaden, falls keine WENDE zur Vernunft und zurück zum Bürger erfolgen wird. Nochmals zu Ihrer Information, diese fehlenden Gesetze für diese Lücken schreiben zu lassen, wäre so einfach und könnte sogar von einem Hauptschüler bewerkstelligt werden, wetten. Raum für weihnachtliche, friedliche Gedanken, welche von Vernunft und Hausverstand geprägt werden (sollten). Zum Wohl aller… und hört auf mit dem „bla bla bla“ – es reicht uns wirklich! 

Mit freundlichen Grüßen – Klaus Schreiner 

PS.: Falls vergessen, es geht um die Lücken im Lobbyistengesetz, Parteien- und Politiker-, Medientransparenzgesetz, und um die RH-Kompetenzen & einiges mehr.


Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.